Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada/Montreal: Viele Bürger aus Montreal nehmen teil an der Versammlung und Parade, um die 26 Millionen Menschen zu unterstützen, die aus der KPCh ausgetreten sind

Am 15. September 2007 gegen 14 Uhr veranstaltete das Servicezentrum für Austrittserklärungen aus der KPCh in Montreal eine Versammlung und Parade in Chinatown. Der Anlass waren die 26 Millionen Austrittserklärungen der Chinesen aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). Die Botschaft [der Veranstaltung] an die Chinesen lautete: „Die Gottheiten beseitigen die KPCh, treten Sie aus der Partei aus, um sich selbst zu retten!“

„Die Gottheiten beseitigen die KPCh, treten Sie aus der Partei aus, um sich selbst zu retten!“

Auf dem Transparent ist zu lesen: „26 Millionen Menschen sind aus der KPCH und ihren angegliederten Organisationen ausgetreten.“ Die Klänge des Gongs und der Trommeln ließen die Chinesen erwachen.

Am Nachmittag regnete es stark, aber 15 Minuten vor Beginn der Versammlung trat die Sonne heraus. Herr Wei, der Organisator der Versammlung, sagte: „Der plötzliche Wetterwechsel zeigt den Menschen, dass die Beseitigung der KPCh der Wille der Gottheiten ist. Die Wolken können die Sonne nicht überdecken, das Böse wird schließlich vernichtet werden. 26 Millionen Chinesen sind aus der KPCh ausgetreten, dies bedeutet, dass einer von 50 Menschen in China eine Erklärung zum Austritt aus der KPCh abgegeben hat. Tatsächlich überschreitet die richtige Zahl die gegenwärtigen Angaben, da die KPCh das Internet blockiert und viele Menschen daran hindert, die Wahrheit zu erfahren und ihren Willen frei im Internet zu bekunden.“

Denjenigen, die an der Richtigkeit einer solch hohen Anzahl von Austrittserklärungen zweifeln, erzählte Frau Li, eine freiwillige Mitarbeiterin des Servicezentrums für Austrittserklärungen aus der KPCh, von ihrer Erfahrung. In ihrem täglichen Leben erzählt sie jedem Menschen, mit dem sie in Kontakt kommt, über die Austrittserklärungen aus der KPCh und bietet jedem ihre Hilfe für einen Online-Austritt an. Als einmal einige von ihnen nichts sagten und nichts antworteten, versuchte Frau Li, ihnen mehr zu erklären, in der Annahme, dass sie möglicherweise ihre Ausführungen noch nicht verstanden hätten. Diese Menschen sagten ihr schließlich, dass sie schon vor langer Zeit aus der KPCh ausgetreten wären, anderen aber davon nichts erzählen wollten.

Warum werden die Gottheiten die KPCh beseitigen und wie trete ich aus?

Ein junger Mann aus der Stadt Changchun in der Provinz Jilin sah im Zhongshan Park in Montreal die Transparente mit der Aufschrift: „Die Gottheiten beseitigen die KPCh, treten Sie aus der Partei aus, um sich selber zu retten” und fragte, warum die Gottheiten die KPCh beseitigen werden. Frau He, eine freiwillige Mitarbeiterin des Servicezentrums, antwortete dem jungen Mann, dass in vielen Prophezeiungen die KPCh als ein bösartiger Drachen enthüllt werde, der diejenigen kennzeichnet, die in seinen Organisationen Mitglied sind und dann ihr Schicksal kontrolliert. Die KPCh habe die Chinesen in den letzten Jahrzehnten kontrolliert. Sie verfolge gutherzige Falun Gong- Praktizierende und raube ihnen die Organe bei lebendigem Leibe, um Profit zu machen. Die Gottheiten müssen solch eine bösartige Partei wie die KPCh und diejenigen, die sie durch ihren Beitritt gestärkt haben, beseitigen. Daher sollte man schnell auf die Webseite der Epoch Times gehen, um aus der KPCh und ihren angegliederten Organisationen auszutreten. Die Webseite der Epoch Times dient für jeden, der ausgetreten ist, als Zeugnis für den Austritt. Der junge Mann trat unmittelbar darauf aus der KPCh aus und erledigte dasselbe für seine Mutter. Er versprach, dass er seiner Mutter erzählen würde, wie bösartig die KPCh ist und dass seine Mutter sehr glücklich sein würde, aus dieser Partei ausgetreten zu sein.

Der Austritt aus der KPCh bedeutet wirklichen Patriotismus

Herr Su, ein Ortsansässiger, sagte in seiner Rede: „Wahre Patrioten tun das, was für zukünftige Generationen und für den Fortbestand der traditionellen chinesischen Kultur wichtig ist – sie würden nicht aus egoistischem Interesse auf eine vorübergehende friedliche Periode warten. Die KPCh kategorisiert die Chinesen im Ausland in `Patrioten` und `Anti-China Gesinnte`. In uns allen fließt dasselbe Blut. Wenn du so sprichst, wie es die KPCh von dir verlangt und bei deinen Investitionen in China die örtlichen KPCh-Beamten bestichst, bist du ein `Patriot`. Wenn du die dunkle Seite des Regimes und das Leiden der Chinesen enthüllst und die KPCh kritisierst, bist du einer der `Anti-China Gesinnten`, der unwillkommen ist und du wirst dafür vielleicht sogar ins Gefängnis gehen müssen. Wer genau ist `Patriot` und wer ist ein `Anti-China Gesinnter`?“

Herr Su fuhr fort: „Im Jahre 1949 übernahm die KPCh die Regierung und tötete während der Landreform die meisten der Landbesitzer – die Großgrundbesitzer. Während der Reform von Industrie und Handel und der 'Drei-Anti-Kampagne' und der 'Fünf-Anti-Kampagne' tötete die KPCh beinahe alle angesehenen Geschäftsleute der größeren Städte. Die Anti-Rechts-Kampagne löschte alle Intellektuellen aus, die es wagten, sich für die Menschen einzusetzen. Der große Sprung nach vorne führte zu einer großen Hungersnot und tötete mehrere 10 Millionen Zivilisten. Die große Kulturrevolution verursachte Klassenkämpfe und zerstörte kulturelles Erbe und Wissen und Bücher, die tausendjährige Geschichte beinhalteten. Die Wirtschaftsreform zog beinahe alle aufstrebenden und Energie konsumierenden Industrien nach China, was zu Schäden der Anbauflächen führte sowie zu Verlust von Bodenschätzen – es zerstörte Eigentum und das Vermögen der zukünftigen Generationen. Im Jahre 1989 metzelte die KPCh Studenten auf dem Tiananmen Platz nieder, 1999 begann sie mit der Unterdrückung von Falun Gong. 2003 belog sie die Welt und vertuschte die Epidemie SARS. Die KPCh unterschrieb Grenzabkommen mit den Nachbarländern Russland, Vietnam, Indien und Birma und verkaufte eine Million Quadratkilometer (25 Milliarden acres) ihres Landes des Profites wegen. In der Geschichte hat die KPCh jedes Individuum und jede Gruppe übertroffen, um zum größten Verräter zu werden.“

Herr Su wies daraufhin, dass diejenigen, die sich entschlossen hätten, auf der Seite der KPCh zu stehen, egoistische Menschen seien, die ihr Gewissen verkaufen würden, um kurzfristige Profite zu erhalten. Die wirklichen Patrioten seien diejenigen, die aus der KPCh ausgetreten seien. Die Geschichte würde ihre aufrichtigen Taten aufzeichnen.

Die Versammlung dauerte ungefähr 2 Stunden an und viele Redner forderten die Menschen auf, die bösartige Natur der KPCh zu erkennen und aus der Partei und ihren angegliederten Organisationen auszutreten. Nach der Versammlung fand die Parade über eine Stunde im Gebiet um Chinatown in Montreal statt, um die Nachricht zu verbreiten, dass mehr als 26 Millionen aus der KPCh ausgetreten sind.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv