Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/San Franzisko: Versammlung am „nationalen Märtyrertag Chinas“, um das Gewissen der Chinesen zu erwecken und zum Austritt aus der KPCh aufzurufen

Am 30.09 2007 fand eine Versammlung zum „nationalen Märtyrertag Chinas“ im Garden Corner Square in San Franziskos Chinatown statt. Mehr als einhundert Menschen aus der ganzen Umgebung nahmen daran teil. Sie waren gekommen, um über die von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) ermordeten 80 Millionen Chinesen zu trauern und um gleichzeitig das Gewissen der Chinesen zum Austritt aus der KPCh zu erwecken.

Auf der Versammlung

Die Vertreterin des Austritt-Service-Zentrums von Nordkalifornien hielt eine Rede, um die Menschen zum Austritt aufzufordern

Herr Yu, Einwohner von San Franzisko, rief die Chinesen auf, die Wahrheit zu erkennen

Banner und Plakate

In der Versammlung wurden viele Spruchbänder hochgehalten, wie zum Beispiel: „Der Himmel will die KPCh vernichten“ – „Die Neun Kommentare verbreiten, sich selbst retten durch den Austritt“ – „Die KPCh ist nicht China“ – „Das Vaterland lieben heißt nicht die KPCh lieben“ – „Die KPCh ist der Geist des Westens, um die chinesische Kultur zu zerstören, Austritt aus der KPCh ist die echte Liebe zum Vaterland“ usw.

Zu Beginn der Versammlung kam eine Gruppe von KPCh-Sympathisanten, um die Veranstaltung zu stören. Nachdem einige Sprecher ihre überzeugende Rede gehalten hatten und berichteten, wie die KPCh das chinesische Volk schlecht behandele, das Land verraten und die alte Kultur zerstören würde, sind sie zurückhaltend geworden und hörten sich die Rede schweigend an.

Der 1. Oktober ist der chinesische Märtyrertag; die Wahrheit zu sagen bedeutet, das Gewissen zu wahren

Die Sprecherin der CIPFG (Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China), Dr. Zhang Xuerong, sagte, dass viele Chinesen den Begriff „die Partei lieben und das Land lieben” nicht unterscheiden könnten. Das Vaterland wirklich zu lieben bedeute, die landschaftliche Umgebung, die Kultur des Volkes und die Menschen des Landes zu lieben. Sie sagte weiter: „Wir können sehen, was die KPCh nach der Machtübernahme getan hat. In Friedenszeiten startete sie eine Reihe von Aktionen, wobei 80 Millionen Chinesen ums Leben kamen. Durch die Kulturrevolution zerstörte sie die 5 000 Jahre alte chinesische Kultur. Sie schenkte Russland mehr als eine Million Quadratmeter Land und tötete entwaffnete Studenten und Bürger. Sie lässt von lebenden Falun Gong-Praktizierenden die Organe entnehmen. Viele sind der Meinung, dass die Wirtschaft in China boomt und dies das Verdienst der KPCh sei. Aber sie wissen nicht, dass die Reform und Öffnung Chinas der einzige Ausweg für die KPCh waren, weil sie sich selbst durch all ihre Aktionen das Leben schwer machte. Wenn es bei der KPCh keine Erpressung gäbe, würde sich die Wirtschaft in China noch besser entwickeln, weil die Chinesen fleißig und klug sind und viele Leiden ertragen können. Der Reichtum wird vom Volk erschaffen, nicht von der KPCh.“

Der Vertreter des Austritt-Service-Zentrums, Zhen Wenbiao, beschrieb die KPCh als einen blutsaugenden Dämon. Als Beispiel nannte er, dass es in jeder Arbeitseinheit Chinas eine Parteizelle gebe und der Sekretär dieser Parteizelle nur Geld annehme und nichts anderes tue, als die normalen Mitarbeiter zu beobachten und zu überlegen, wie er seine Gegner erledigen könne.

Er sagte weiter, dass wir das Gewissen wahren, indem wir die Wahrheit sagen würden. Er fragte: „Wenn diese Geschichte Vergangenheit ist und deine Generation dich fragen würde, auf welcher Seite du zu jener Zeit gestanden und was du dafür getan hast, könntest du mit einem ruhigen Gewissen darauf antworten?“

Mit eigenen Augen gesehen, wie die KPCh den Reichtum des Volkes raubte

Eine 80-jährige Frau, die vor 20 Jahren in die USA immigrierte, nahm auch an der Versammlung teil. Sie sagte, dass sie die KPCh gut kennen würde. Vor deren Machtübernahme waren die Beziehungen zwischen den Menschen gut. Niemand stahl etwas von einem anderen. Sie genoss diese Atmosphäre, als sie klein war, aber jetzt macht sich in China jeder Sorgen, ob er betrogen wird. Vorher lebte ihre Familie vom Ackerbau. Nachdem die KPCh ihr Land geraubt hatte, „verlor sie ihre Essschüssel“. Ihre Verwandten führen zurzeit ein Leben in Schwierigkeiten. Die Frau sagte weiter: „Die KPCh wird sich nicht um das Volk kümmern, ohne sie wird es China bestimmt besser ergehen.“

Die Neun Kommentare lesen, die Wahrheit erfahren

Herr Yu, ein Einwohner aus San Franzisko sagte, dass sich die Chinesen nicht betrügen lassen sollten. Es gebe manche Chinesen, die die Frage der KPCh nicht deutlich erkennen würden. Er hoffe, dass die Menschen, die China lieben, das Volk und das Land lieben würden und nicht die KPCh, die die Menschen tötet. Er sagte weiter, dass Falun Gong die Chinesen wach bleiben ließe. Jeder Chinese, der noch ein Gewissen habe, sollte die Wahrheit erfahren.

Herr Dai, ebenfalls ein Einwohner aus San Franzisko, teilte mit, dass die Amerikaner nach seiner Meinung die KPCh nicht verständen, weil sie die KPCh für einen Menschen halten würden. Aber leider sei die KPCh ein böser Geist und man könne sich mit menschlichen Gedanken nicht vorstellen, wie böse die KPCh sei. Er führte weiter aus, dass er auch die KPCh nicht gut verstanden habe, bevor er die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ gelesen hatte.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv