Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Fülle Dein Herz mit Barmherzigkeit

Den historischen Aufzeichnungen zufolge, war Li Shizhen ein berühmter Arzt in der Ming Dynastie im alten China. Li Shizhen liebte medizinische Werke und war ein brillanter Arzt. Er wurde als Weiser unter den Ärzten angesehen. In seiner Heimatstadt gab es einen anderen, unwissenden und mittelmäßigen Arzt, der aber vorgab über alles Bescheid zu wissen. Dieser närrische, alberne Arzt legte sich eine Menge Medizinbücher zu, um zu zeigen, dass er ein reich fundiertes Wissen habe.

In einem Jahr nach der Regenzeit, wies dieser Arzt seine Diener an, seine Sammlung medizinischer Bücher zum Trocknen in den Hinterhof zu bringen. Er eilte hin und her, wie ein sich selbst zur Schau stellender Pfau. Als Li Shizhen dies zufällig mitbekam, überkam ihn ein Impuls, so dass er seine Kleider auszog und sie ganz in die Nähe der Bücherregale legte. Der Arzt sah, dass Li seine Brust und seinen Bauch der Sonne aussetzte und wollte wisse: „Hey, was machen Sie denn hier?“

Li sagte: Ich möchte auch etwas Sonnenschein für meine Bücher.“

Der Arzt fragte: „Wo sind denn Ihre Bücher?“

Li tätschelte seinen Bauch und sagte: „Meine Bücher sind alle hier.“

Natürlich war Li Shizhen sarkastisch, doch seine Bemerkung vermittelt uns, dass das Wissen einer Person nicht davon abhängt, wie viele Bücher man sein Eigen nennt, sondern wie viele Bücher man (geistig) verdaut hat. Lesen ist eine Aktivität für den Verstand. Bücher, gut oder schlecht, können die Stimmung einer Person beeinflussen oder sogar verändern. Tatsächlich sind Stimmung, Temperament und Geist verbunden. Gute Bücher können den Verstand bereichern und auch dazu beitragen, eine Person mit Eleganz und Grazie zu veredeln.

Wie bei Kultivierenden, wenn ihre Herzen von Barmherzigkeit erfüllt sind, werden sie gütig und friedlich sein. Ganz gleich, wohin sie gehen, verbreiten sie ein Feld von Gutherzigkeit und Frieden um sich. Jemand fragte den Begründer des Buddhismus, Shakyamuni, warum Menschen die einem noblen Charakter besitzen und gerne ihre Herzen kultivieren, so friedlich und voller Freude sind? Shakyamuni sagte: „Sie sind nicht betrübt wegen der Vergangenheit oder verängstigt gegenüber der Zukunft. Sie sind einfach zufrieden mit der Gegenwart und daher glücklich und voller Freude.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema