Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/New York: Starker Beifall für die Premiere der Show ‘Holiday Wonders’ von Divine Performing Arts

Die Show ‘Holiday Wonders’ von New Tang Dynasty hatte am Abend des 18. Dezember 2007 im Beacon Theatre auf dem Broadway in New York seine Premiere. Zur gleichen Zeit wurde auch eine Show in Baltimore aufgeführt. Das Publikum schwärmte überschwänglich von der Show.

Diese Aufführung war eine Kombination aus klassischen östlichen und westlichen Kulturen. Die anmutigen chinesischen klassischen Tänze, die reine und prächtige Musik, die schallenden Gesänge und herrlichen lebhaften Bühnen-Hintergründe interpretierten die göttlich-inspirierte Kultur von reiner Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Schönheit. Die grenzenlose und barmherzige Energie, die von der Aufführung ausging, berührte das Publikum zutiefst.

Die Künstler winken dem Publikum am Ende der ersten ‘Holiday Wonders’ Show am Abend des 18. Dezember 2007 im Beacon Theatre in New York City zu

Ein Blick auf das Publikum

Die Zuschauer sind gefesselt von der Aufführung

Das Publikum beobachtet konzentriert die Show

Im Tanz „Die Macht des Bewusstseins“ greift die chinesische Polizei eine Mutter mit ihrem Kind, die Falun Gong praktizieren, öffentlich an. Aber Beobachter dieses Ereignisses, die von den beiden gerade über die Praktik informiert worden waren, fühlen sich verpflichtet einzuschreiten. Von ihrem neu entdeckten Bewusstsein ermächtigt, greifen sie ein, stoppen die Misshandlung und zeigen eine bemerkenswerte Menschlichkeit.

Der Broadway Schauspieler Thomas Keating meinte, dass die Moderatoren der Show ganz besonders gewesen seien. Sie leiteten jede Aufführung sehr humorvoll ein, damit das Publikum eine Pause zwischen den Aufführungen hatte. Er sagte, dass dies der gesamten Show Einmaligkeit verliehen habe.

Herr Keating hatte das Stück „Die Macht des Bewusstseins“ am meisten beeindruckt. Er spürte die Überzeugung der Künstler bei der Aufführung des Stückes. Es war das erste Mal, dass er von der Verfolgung von Falun Gong hörte und er sagte, dass er zu Tränen gerührt gewesen sei. Als Schauspieler bemerkte er den Ausdruck und die Kontrolle der Tänzer.

Shi Xiaoling, eine Studentin, die an der Staatlichen Universität Utah Design als Hauptfach belegt hat, sagte, dass die Show sehr schön sei. Am meisten bewegte sie der Tanz „Die Macht des Bewusstseins“, der sie sehr berührt hätte. Das Stück, in dem Menschen erwachten und die Verfolgung stoppten, brachte sie zum Weinen. Sie denkt, dass es höchst bewegend sei zu sehen, wie Menschen heraustreten, um das Richtige zu unterstützen und das Böse abzulehnen.

Frau Bi Shuying kommt ursprünglich aus dem Nordosten Chinas. Sie besitzt nun ein Restaurant in New York und sah die Show von Divine Performing Arts zum ersten Mal. Sie sagte, dass der Tanz „Die Macht des Bewusstseins“ sie überaus bewegt habe. Sie wusste bereits, dass Falun Gong in China brutal verfolgt wird und findet es gut, dass Falun Gong den Menschen beibringt, den Prinzipien Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht zu folgen. Frau Bi sagte, dass die Show wunderbar sei und dass sie noch einmal kommen wolle, um sie sich anzusehen.

Chinesischer klassischer Tanz zeigt innere Inhalte verschiedener Nationalitäten

Der chinesische Tanz ging durch viele Dynastien, und im Laufe der Zeit hat er seine einmalige Anmut sowie seine Techniken entwickelt. Die Tänze aus Xinjiang, Korea und der Mongolei in der Show sind eine Sammlung der Essenz des Tanzes verschiedener ethnischer Gruppen innerhalb Chinas. Xinjiang ist eine Mischung aus den vier alten Zivilisationen von Griechenland, Persien, Indien und China. Die Geschichte über die Zivilisation der westlichen Gebiete der Tang-Dynastie stattete den Xinjiang-Tanz mit Begeisterung, Anmut und Leidenschaft aus. Die schönen Kostüme vor dem Hintergrund der herrlichen Landschaft des Tianshan Berges boten dem Publikum eine erfrischende Erfahrung.

Westliche klassische Musiker geben reine und schöne Aufführungen

Die Aufführung des Hester String Quartetts war harmonisch und sanft, leicht und lebendig. Die Töne waren, als würde man auf Stufen gehen, um aufrichtige und herzliche Wünsche für die Urlaubstage zu übermitteln. Das weltbekannte Empire Brass Quintett vermittelte freudiges Feiern zur festlichsten Jahreszeit der westlichen Welt.

New Yorker Beamte senden Glückwunsche und Gratulationen für eine erfolgreiche Show

Vierzehn Regierungsbeamte, einschließlich der New York Kongressabgeordnete, New York State Senatoren und Kongressabgeordneten sowie New York Stadtratsmitglieder, sendeten Proklamationen und Glückwunschbriefe an NTDTV und Divine Performing Arts zum Anlass der Holiday Wonders Show.

Sie wünschten der Holiday Wonders Show von Divine Performing Arts einen durchschlagenden Erfolg und lobten den Beginn der Aufführungen und ihre exquisiten Präsentation. Viele drückten ihren Respekt aus für die Hingabe der Künstler beim Teilen, Bewahren und Fördern der traditionellen chinesischen Kultur zum Wohle aller.

Informationen über Holiday Wonders

In New York werden die Holiday Wonders Shows von Dienstag, dem 18. Dezember, bis Mittwoch, dem 26. Dezember, im Beacon Theater mit zehn aufeinander folgenden Shows zu sehen sein. Danach werden Divine Performing Arts von New York und die Divine Performing Arts Touring Company als Antwort auf eine begeisterte Nachfrage in über 60 Städte auf der Welt reisen. Den Informationen von Divine Performing Arts zufolge wird die Anzahl der Besucher auf über 650.000 geschätzt.

Die Holiday Wonders Shows werden im Beacon Theater, 2124 Broadway, zwischen der 74. und 75. Straße aufgeführt. Die Karten kosten zwischen $48 und $200.

Das Chinesische Neujahrs Spectacular von NTDTV wird vom 30. Januar bis zum 9. Februar 2008 in der Radio City Music Hall, 1260 6.Avenue, New York, NY präsentiert. Die Karten sind ab $58 erhältlich.

Karten-Hotline: (212) 695-7469. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte holidaywonders.net und chinesesplendor.com.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv