Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

New York: „Holiday Wonders" erfreut die Zuschauer am Weihnachtsabend

Unter den Zuschauern, die am Weihnachtsabend die Vorstellung von „Holiday Wonders" im Beacon Theater am Broadway in New York besuchten, waren Ortsansässige sowie Touristen aus der ganzen Welt. Für viele war es das erste Mal, dass sie eine Show von Divine Performing Arts sahen.

Blick in den Zuschauerraum am Weihnachtsabend

Ein Modedesigner aus New York sah sich mit seinen beiden Töchtern die Aufführung an

Der Inhaber einer Consulting-Firma aus New Jersey mit seiner Frau

Ein Geschäftsmann chinesischer Volkszugehörigkeit aus Dänemark und seine Freundin

„Falun Gong ist so schön und friedlich"

Anna Greyer aus Pennsylvania und ihre Freundin Rosemary Mitchell aus San Francisco schauten sich die Vorstellung am 25. Dezember an und jede von ihnen erklärte, dass die Aufführung grandios sei.

Anna macht gerne Qigong-Übungen. Sie hörte von Falun Gong, doch sie zögerte, es zu versuchen wegen der Lügenpropaganda der Kommunistischen Partei Chinas. Rosemary hatte darüber nachgedacht und wollte mehr über Falun Gong erfahren. Nach dem Besuch der Vorführung sagte Anna, dass die drei Worte „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht" tief im Inneren ihres Herzens eingepflanzt seien. Ihr liebster Programmpunkt war „Die Macht des Bewusstseins". Dadurch wurde ihr Eindruck von Falun Gong vollständig geändert. Sie sagte: „Falun Gong ist so schön und friedlich."

Ein Auslandschinese aus New York: „Die Show lässt mich stolz darauf sein, ein Chinese zu sein"

Herman (24) ist ein Auslandschinese, der an einer medizinischen Schule in New York lernt. Er begleitete am Weihnachtsabend seine Großmutter zur Show „Holiday Wonders". Er berichtete, dass sie schon seit mehr als vierzig Jahren in den USA lebe und diese Veranstaltung in diesem Theater zum ersten Mal besucht habe. Herman erklärte, dass die Show ausgezeichnet sei und ihn „stolz darauf sein lässt, ein Chinese zu sein".

Mannequin aus Lettland: Die chinesische Kultur wird in der Mode in Führung gehen

Anna, ein professionelles Mannequin aus Lettland, sagte, dass sie von dem tiefgründigen inneren Inhalt der chinesischen Kultur bewegt sei. Sie meinte, dass die Kostüme der Künstler farbenprächtig und die Farben in das Thema der Show entsprechend eingebaut seien.

„Als ich die Aufführung sah, war ich von der tiefgründigen chinesischen Kultur sehr bewegt. Die Tanzbewegungen haben tiefere Bedeutung und drücken die innere Welt der Tänzer aus. Außerdem schildern sie chinesische Geschichten. Ich habe das starke Gefühl, dass jede Tanznummer eine hintergründige Botschaft vermittelt und jeder Tanz eine Geschichte erzählt", sagte Anna.

Anna wurde von Edward, einem Zahnarzt begleitet. Er sagte, dass diese Aufführung ganz anders sei als die Vorstellungen, die er bis jetzt besucht habe.

Tourist aus Mexico: Jeder Programmpunkt war sehr gut

Antonio Pacanias war mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern auf Urlaub in New York. Sie suchten sich für den Weihnachtsabend die „Holiday Wonders"-Bühnenshow aus. Pacanias sagte, dass jeder Programmpunkt großartig gewesen sei und er die Veranstaltung sehr gemocht habe. Er mochte besonders die Tenöre und das Trommelstück, welches er auch sehr beeindruckend fand. Seine Frau mochte die chinesischen Tänze.

Ein chinesischer Geschäftsmann aus Dänemark: Die Aufführung erinnert mich an meine Kindheit

A. Yong und seine Freundin Mima machten in New York Urlaub. Mima liebte die Tänze und besonders den Tanz „Die Trommler des Tang-Hofes". Yong erklärte, dass die Sänger hervorragend seien. Ihn habe besonders das Lied „Die Wahrheit finden" beeindruckt, das von Bai Xue gesungen worden war. Der Tanz „Frau Mond" erinnerte Yong an seine Kindheit und an eine Geschichte, die ihm seine Mutter erzählt hatte.

Arzt: „Holiday Wonders ist viel besser als die Shows, die ich in China gesehen habe"

Dr. Steven Gerst sagte, dass die Vorstellung großartig und am schönsten der Tanz „Die Früchte der Güte" sei. Er war beeindruckt von den Bühnenbildern, die voll von dichtem klassisch-chinesischen Geschmack waren, von den „Blumentopf"-Schuhen und den starken und donnernden Trommeln.

Gerst ist in New York geboren und ein Absolvent des Medizininstituts der Universität Columbia. Er besucht oft kulturelle Veranstaltungen in New York. Er erklärte, dass er schon seit langem keine so wunderbare Aufführung mehr besucht habe.

High School-Lehrerin: „Holiday Wonders ist schon zu einer Tradition an den Feiertagen geworden"

Ellen lehrt an einer privaten High School in New York. Sie erzählte, dass sie und ihre Schwestern schon zum dritten Mal zu dieser Show kämen und es für sie bereits zu einer Tradition an den Feiertagen geworden sei. Sie sagte, dass sie ihren Schülern die chinesische Kultur nahe bringen möchte.

Ellen lobte die Schönheit der Tänze und der Musik. Sie sagte, dass eine sehr schöne Botschaft vermittelt werde. Wenn sich jeder auf der Welt nach den Prinzipien von „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht" richten würde, würde die Welt unglaublich schön werden.

Modedesigner erklärte, dass die Kostüme elegant und anmutig seien

Jacob, ein New Yorker Modedesigner, besuchte die Show mit seinen beiden Töchtern. Er erzählte, dass seine Töchter eine Anzeige von „Holiday Wonders" gesehen hätten und die Veranstaltung besuchen wollten. Seine ältere Tochter Della ist sieben Jahre alt und interessiert sich besonders für die chinesische Sprache. In der Pause lernte sie einige Sätze auf Chinesisch sprechen. Ihre Lieblingsnummer war „Frau Mond".

„Die Tänzer und Tänzerinnen schienen auf die Bühne zu fliegen"

Der Inhaber einer Consulting-Firma Benaat und seine Frau Seanne erzählten, dass sie zum ersten Mal eine Vorstellung über China besucht hätten und es mochten. Benaat lobte die perfekte Kombination aus modernem Geschmack und alten Traditionen. Seanne mochte die Kostüme und Tänze. Sie sagte, dass die Tänzer und Tänzerinnen auf die Bühne zu fliegen schienen.

Beamter der Stadtverwaltung: Es ist sehr wichtig, sich eine solche Veranstaltung in New York anzuschauen

James Durrah, ein Beamter des Gesundheitsamtes der Stadt New York, sagte, dass er zum ersten Mal eine chinesische Bühnenshow gesehen habe und sie wunderbar fand. Er mochte ganz besonders die Tänze „Frau Mond" und die „Damen des mandschurischen Hofes". Er sagte, dass der Gesang der Solistin Hong Ming voll kraftvoller Energie gewesen sei und die Zuhörer hypnotisiert habe.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv