Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Epoch Times Deutschland: Miss Chinatown U.S.A. beim Chinese Spectacular

28.01.2008 00:19

Miss Chinatown 2007, Betty Hsu, und Aristotle Saunders beim Chinese New Year Spectacular. (Matthew Kang/The Epoch Times)

Eine junge hübsche chinesische Amerikanerin geht durch die Hallen im Orpheum Theater in San Francisco, in dem gerade die dritte Veranstaltung des Chinese New Year Spectacular zu Ende gegangen ist. Betty Hsu ist die amtierende Miss Chinatown der USA und kommt gerade aus der Vorstellung.

„Ich bin wirklich sehr beeindruckt!“ sagt Hsu. Die 25-jährige Hsu studiert an der University Berkeley und bereitet sich auf ihren M.B.A. Abschluss vor.

Sie erzählt von sich: „Ich bin eine Chinesin, die in Amerika geboren ist und ich bin wirklich sehr amerikanisch.“ Dennoch – sie spricht fließend Mandarin und interessiert sich für chinesische Kultur.

„Für mich ist es eine große Ehre, die chinesischen Amerikaner in Amerika zu repräsentieren. Ich reise durch die ganze Welt, ich treffe hochstehende Persönlichkeiten, Präsidenten, ich traf Präsident Bill Clinton, Warren Buffet, George Lucas, Hillary Clinton, ich habe eine Menge großartiger Menschen getroffen.“

„Konfuzius sagte einmal: Eine Generation pflanzt die Bäume, die nächste Generation erfreut sich am Schatten. Es ist wirklich so, mit den Divine Performing Arts konnte ich in zwei Stunden mit Musik und Tanz auf meine Herkunft zurückschauen und viel über die 5.000 Jahre alte chinesische Kultur lernen.“
” Mit den Divine Performing Arts konnte ich in zwei Stunden mit Musik und Tanz auf meine Herkunft zurückschauen…

Betty wird von Aristotle Saunders begleitet, einem Ingenieur für Elektronik. „Die Show ist atemberaubend schön anzusehen. Die Tang Trommeln am Schluss – das war mein absoluter Favorit, sehr gut gemacht“ sagt Saunders. „Die Show ist sehr künstlerisch – auch die Trommler, sie hatten ihre eigene kunstvolle Art, die Trommeln zu schlagen“ fährt Saunders fort.

Besonders beeindruckt hat Hsu die Kombination westlicher und östlicher Instrumente im Orchester. „Es hat mir gefallen, wie sie Ost und West verbunden haben: die Geige, die Flöte, das chinesische Klavier und die chinesische Erhu. Sie kombinieren so viele Elemente miteinander. Jede Darbietung hat ihre eigene Geschichte, ihre eigene Aussage und Poesie – sehr berührend, sehr spirituell.“

„Der Trommeltanz am Schluss war das Highlight – wie eine Explosion, perfekt inszeniert.“

Da Hsu von einer Radio Station interviewt wurde, die direkt nach China sendet, ist Hsu`s Botschaft an die Menschen in Peking: „Es ist ein fantastisches Erlebnis, eine super, super Show.“

Die Epoch Times Deutschland ist Medienpartner von Shen Yun – Chinese Spectacular, das seine Aufführungen 2008 in über 60 Städten weltweit haben wird.

Um eine Aufführung in Ihrer Nähe zu finden, besuchen Sie bitte www.shenyun.de

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv