Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: US-Senator würdigte Falun Gong während des „Gemeinde-Festivals der Künste in Princeton 2008

Frank Lautenberg, US-Senator von New Jersey, (dritter von links) und Rush Holt, Abgeordneter (dritter von rechts), stehen für ein Gruppenbild mit den Falun Gong-Praktizierenden zusammen

Das „Gemeinde Festival der Künste 2008", welches vom Kunstrat in Princeton und Studenten der Princeton Universität gemeinsam veranstaltet wurde, fand am Nachmittag des 26. April 2008 in der Nassau Straße in der Innenstadt von Princeton, New Jersey, statt. Falun Gong-Praktizierende aus New Jersey nahmen an dem Festival teil.

Es war ein schöner Tag und sehr viele Menschen besuchten das Festival. Falun Gong-Praktizierende stellten ein Display auf und transparente, auf denen zu lesen war „Falun Dafa ist gut" und „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht". Einige Praktizierende führten die Falun Gong Übungen in ihren goldenen Anzügen vor. Ihre harmonischen und wunderschönen Bewegungen im Zusammenspiel mit der Musik zogen die Menschen magisch an. Manche Praktizierende verteilten Flugblätter und klärten die Menschen über die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) auf.

US-Senator Frank Lautenberg und Abgeordneter Rush Holt besuchten den Informationsstand der Falun Gong-Praktizierenden. Rush Holt war zuvor als Professor an der Princeton Universität tätig gewesen. Er unterstützte die andauernden Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden gegen die Verfolgung und war froh, sie auch hier zu sehen. Er schüttelte den Praktizierenden die Hände und lobte ihre Beharrlichkeit. Als er hörte, dass bei manchen von ihnen durch die Kultivierung von Falun Gong ihre lebensbedrohlichen Krankheiten geheilt wurden, lobte er Falun Gong sehr. Beide Kongressabgeordnete stellten sich freundlich für ein Gruppenbild mit den Falun Gong-Praktizierenden zur Verfügung.

Viele Leute waren schockiert, als sie von der Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh hörten. Einige Chinesen gaben sofort an Ort und Stelle eine Erklärung ab, mit der sie ihre Mitgliedschaft in der KPCh und deren zugehörigen Organisationen kündigten. Etliche Personen zeigten großes Interesse an Falun Gong und nahmen Informationsmaterial und Internetadressen mit, um sich zu Hause mehr darüber zu informieren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv