Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Washington DC: Falun Gong-Praktizierende protestieren gegen den gewaltsamen Angriff in New York und fordern die Ausweisung des chinesische Konsuls

Am 28. Mai hielten Falun Gong-Praktizierende aus Washington DC eine Pressekonferenz vor der chinesischen Botschaft ab. Die Praktizierenden verurteilten Zhou Yongkang, ein Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), da er Spionen in den USA befohlen hatte, Falun Gong in Flushing, New York, anzugreifen. Die Praktizierenden forderten auch die amerikanische Regierung auf, den chinesischen Konsul in New York, Peng Keyu, auszuweisen, der die feindlichen Angriffe der Spione angeordnet hatte.

Die Pressekonferenz

Zhang, der Sprecher der Pressekonferenz, sagte, dass die KPCh in ihren offiziellen Medien lügen würde und behaupte, dass Falun Gong-Praktizierende Spendensammlungen für die Erdbebenopfer in China gestört hätten, wodurch er Hass gegen Falun Gong schüre.

Liu, ein Falun Gong-Praktizierender aus DC, gab an, dass viele Praktizierende, einschließlich er selbst, für die Opfer des Erdbebens in China spenden würden.

Liu fuhr fort, dass die KPCh neun Jahre lang Falun Gong verfolgt habe und Tausende von Praktizierende eingesperrt würden. Er fragte, woher die KPCh das Geld nehme, um die Verfolgung aufrechtzuerhalten. „Das Geld stammt von den Steuerzahlern in China, aber Falun Gong-Praktizierende verwenden ihr eigenes Geld, um Aktivitäten gegen die Verfolgung abzuhalten und die Tatsachen aufzuklären“, sagte Liu. Er appellierte an die Chinesen, sich über die wahren Hintergründe zu informieren und zu erkennen, dass die KPCh und China nicht dasselbe seien.

Dr. Lai Shantao, ein Vertreter des Falun Dafa-Vereins in DC, erklärte, dass Falun Gong-Praktizierende Menschen ermutigen würden, aus der KPCh auszutreten, weil sie glauben, dass dies der beste Weg sei, Katastrophen zu vermeiden und China zu retten. Dr. Lai sagte: „Die Praktizierenden versuchen, Menschen zu retten, während sie selbst verfolgt werden. Wie könnten sie die Opfer des Erdbebens in China ignorieren?“

Während der Pressekonferenz und der Kundgebung hielt Donna Ware eine Schautafel, die die Brutalität der KPCh enthüllte.

Sie meinte: „Der Angriff in Flushing hätte in den USA nicht passieren dürfen. Als Amerikanerin kümmere ich mich um die Opfer des Erdbebens in China. Meine Mitpraktizierenden kümmern sich um auch um sie. Sie sind aus China und haben Verwandte und Freunde in China. Natürlich kümmern sie sich um sie. Wie können die Menschen von der KPCh betrogen werden?“

Donna Ware praktiziert seit acht Jahren Falun Gong und sagte, sie sei selbst Zeugin der Verfolgung. Sie führte Martin Luther King an und erklärte, dass die Amerikaner ihre Freiheit verlieren würden, wenn sie sich nicht für Menschen einsetzen, die in ihren Ländern keine Freiheit haben.

„Die KPCh lügt und schürt Hass. Wir sollten sie nicht damit davonkommen lassen. Wir müssen aufstehen und die Verfolgung stoppen.“

Wang aus Virginia sagte: „Während der Naturkatastrophe ergriff die KPCh die Gelegenheit, Hass zu schüren und Falun Gong anzugreifen.“ Sie fragte: „Hilft es den Erdbebenopfern, wenn Falun Gong in Flushing angegriffen wird?“

Zhang, der Sprecher der Pressekonferenz, berichtete, der chinesischen Konsul in New York, Peng Keyu, habe in einem Telefongespräch zugegeben, dass er beteiligt sei und den gewaltsamen Angriff in Flushing angeordnet hätte. Dies bedeute, dass die KPCh eine bedeutende Rolle bei dem ganzen Ereignis spiele.

Guo aus DC erklärte, dass Falun Gong-Praktizierende seit vier Jahren fast jeden Tag Aktivitäten in Flushing abhalten würden. Er gab an, dass Praktizierende seit langem Transparente mit der Aufschrift: „Der Himmel vernichtet die KPCh“ zeigen. Diese Transparente wären nicht erst nach dem Erdbeben gemacht worden.

Ge, die Vertreterin des Service-Zentrums zum Austritt aus der Partei in DC, sagte, es gebe viele Beweise, dass die Opfer in China nicht nur unter der Naturkatastrophe leiden, sondern auch unter den korrupten Methoden der KPCh. Sie fuhr fort, dass die KPCh nicht das Gleiche sei wie China und dass die KPCh der Ursprung der Katastrophen in China sei. Sie rief die Chinesen auf, der Partei den Rücken zu kehren, um sich zu retten.

Ge schloss ab: „Wir sammeln Beweise, dass die KPCh Spionen in den USA befiehlt, Falun Gong anzugreifen und Hass zu schüren. Wir appellieren an jene, die die Einzelheiten kennen, aufzustehen und die bösen Taten der KPCh zu enthüllen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv