Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/New York: Falun Gong-Praktizierende protestieren gegen die groß angelegten Inhaftierungen im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen

Falun Gong-Praktizierende in New York demonstrierten am 30. Juli 2008 um 18:00 Uhr vor der chinesischen Botschaft, um die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) für ihre Verschärfung der Verfolgung von Falun Gong zu verurteilen, indem sie die Olympischen Spiele als Vorwand benutzen.

In seiner Rede prangerte Song Yun, Vertreter des Falun Dafa-Vereins in New York, die KPCh an für die Verstärkung der Verfolgung von Falun Gong und der Behauptung, dies sei aufgrund der „Sicherheit der Olympischen Spiele“ notwendig. Basierend auf unvollständigen Statistiken inhaftierte die KPCh vor kurzem 8.037 Falun Gong-Praktizierende. Die Praktizierenden werden weiterhin gefoltert und ermordet. Song Yun rief die internationale Gemeinschaft und die Regierungsbeamten der ganzen Welt auf, dieser verheerenden Katastrophe bezüglich der Menschenrechte Aufmerksamkeit zu schenken, klar zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und sich daran zu erinnern, angesichts von Profit nicht Gesetz und Gewissen aufzugeben.

Falun Gong-Praktizierende berichteten während der Kundgebung von ihren persönlichen Erfahrungen im Zusammenhang mit der Verfolgung.

Frau Zhang Shuangyin lebt im Bezirk Queens. Ihre Eltern, Zhang Xingwu und Liu Pinjie, wurden von der Polizei in Jinan in ihrer Wohnung illegal festgenommen. Sie erzählte: "Meine Eltern waren beide 67 Jahre alt. Sie waren in ihrer Nachbarschaft als gütige Menschen bekannt. Die lokale Polizei brach am 16. Juli in ihre Wohnung ein, nahm sie fest und konfiszierte all ihr Bargeld. Als meine Mutter sie nach den Gründen fragte, antworteten sie: 'Dass du Falun Gong praktizierst, ist Grund genug.' Dies versetzte meiner Mutter einen Schock und sie erlitt im Haftzentrum einen Schlaganfall. Die Polizei lehnte es ab, sie freizulassen, bis 24 Stunden später ihre Familie 1000 Yuan bezahlt hatte, um sie rauszuholen. Meine Eltern haben ihre Freiheit eigentlich im Jahre 1999 verloren. Im Jahre 2001 wurden beide für drei Jahre in ein Zwangsarbeitslager gesperrt. In dem Lager ließ man sie einmal während einer intensiven Gehirnwäsche 12 Tage lang nicht schlafen. Mein Vater blieb standhaft, weil er daran glaubte, dass die Gedanken eines Menschen nicht geändert und Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht nicht zerstört werden können, selbst wenn Leben zerstört werden kann.

"Ich ersuche um Hilfe von meinem Kongressabgeordneten, von Präsident Bush, all meinen Freunden und gutherzigen Menschen überall [auf der Welt], meine Eltern zu retten und die Verfolgung von Falun Gong zu beenden. Die KPCh ist die schlimmste und teuflischste Macht und Bedrohung des Weltfriedens."

Frau Zhang Yijie ist ehemalige Beamtin des chinesischen Handelsministeriums. Sie wurde entlassen und sieben Mal ins Gefängnis gesperrt, weil sie Falun Gong praktiziert. Man steckte sie im Jahre 2001 für 27 Monate in ein Zwangsarbeitslager. Sie musste weinen, als sie über ihre Erfahrungen in dem Lager berichtete. "Ich durfte einmal 18 Tage lang nicht schlafen. Ich möchte diese schmerzhaften Erfahrungen nicht wieder wachrufen, ich finde auch keine Worte, es zu beschreiben. Es war mir verboten, zu irgendjemandem zu sprechen. Schließlich wurden meine Reaktionen sehr langsam." Nachdem sie in die USA gekommen war, so sagte sie, sei es ihr einziges Ziel, der Welt gegenüber die bösartige Natur der KPCh zu entlarven, bis zu dem Tag, an dem die Gerechtigkeit regiert.

Herr Wang Zhiyuan, Vertreter der World Organization to Investigate Persecution of Falun Gong (WOIPFG), sagte, dass die Verbrechen, die die KPCh Falun Gong gegenüber begangen habe, zu zahlreich wären, um sie zu erfassen. "Die eskalierende Verfolgung im Vorfeld der Olympischen Spiele und die von der Partei gelenkten Angriffe auf die Falun Gong-Praktizierenden in Flushing, New York, sind Indikationen für ihren bevorstehenden Zusammenbruch. Ihre Tage sind gezählt.

Dr. Gao Dawei, der das Globale Servicezentrum für Austritte aus der KPCh vertritt, erklärte, dass die KPCh die Ursache für all die Katastrophen der Chinesen sei. "Die Auflösung der KPCh ist der einzige Weg, um die Verfolgung gänzlich zu beenden. Die Verbreitung der “Neun Kommentare über die Kommunistische Partei” und die Förderung der Austritte aus der Partei ist der einzige vernünftige und friedliche Weg, um die Verfolgung zu beenden." Dr. Gao warnte diejenigen, die sich noch immer der Illusion bezüglich der KPCh hingeben, wie die westlichen Politiker, die denken, dass die KPCh sich mit der Ausrichtung der Olympischen Spiele verbessern würde. Und er warnte die Mitglieder und Beamten der KPCh, sich nicht an den Verbrechen zu beteiligen. "Sie sollten auf der Seite des Gesetzes stehen." Dr. Gao las laut die Telefonnummer des Servicezentrums zum Austritt aus der KPCh vor und rief die Beschäftigten des chinesischen Konsulats auf, die Partei und ihre Jugendorganisationen zu verlassen, um gerettet zu werden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv