Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mehrere Fälle von Vergeltung

Anmerkung der Redaktion: Jedes Mal, wenn wir Berichte dieser Art veröffentlichen, tun wir es mit einem schweren Herzen. Diese Leute haben als Staatsbeamte begonnen, aber unter dem intensiven Druck durch das kommunistische Regime wurden sie dazu gedrängt, Dafa-Praktizierende zu verfolgen. In dem Prozess der Zerstörung des Lebens gütiger, gesetzestreuer Bürger haben sie ihr eigenes Schicksal besiegelt und stehen unvermeidlich karmischer Vergeltung gegenüber. Wenn Jiangs böartige Befehle nicht gewesen wären, wäre ihr Schicksal vielleicht anders verlaufen.

Direktor einer Bezirkspolizeistation

Shao Wei war im Jahre 2007 eine Zeit lang Direktor der Bezirkspolizeistation Hanting der Stadt Weifang, Provinz Shandong. Anfang April verhaftete er den Falun Gong-Praktizierenden Herrn Yu Hande, beschlagnahmte seinen Kassettenrecorder, Dafa-Bücher und andere Gegenstände und plante am Ende, ihn für ein Jahr einzusperren. Während dieser Zeit verhaftete Shao Wie auch Wang Gangxiu, fesselte ihn für eine Nacht, erpresste 8000 Yuan von ihm und durchwühlte seine Wohnung. Es gab auch einen Praktizierenden mit dem Nachnamen Li, der an seinem Arbeitsplatz verhaftet wurde und eine Geldstrafe von 5000 Yuan auferlegt bekam. Bei all diesen Fällen wurden keine formellen Verhaftungsdokumente überreicht.

Nicht lange danach bekam Shao Wei Leberkrebs und musste nach Peking gehen, um sich dort behandeln zu lassen.

Sekretär aus der Stadt Baoding in der Provinz Hebei

Liu Guitang ist der Sekretär des Dorfes Liuzhuang, KPCh-Einheit vom Stadtzentrum Jiangcheng der Stadt Baoding in der Provinz Hebei. Er leitete direkt die Verfolgung von Dafa-Praktizierenden. Während Praktizierende ihn mehrere Male über die wahren Umstände der Verfolgung aufklärten, hörte er nicht zu. Im Winter 2007 stürzte er und verletzte dabei ein Gelenk seines Beines. Im Frühjahr 2008 wurde er in einen Autounfall verwickelt, bei dem sein anderes Bein zerquetscht wurde.

Bezirkspolizist in Yuhong der Stadt Chenyang attackierte Dafa-Praktizierende

Fu Guo ist ein Polizist der Polizeistation Laobian, Bezirk Yuhong der Stadt Chenyang in der Provinz Liaoning. Er brach die Gesetze und fesselte in Eigeninitiative Hände und Füße des Praktizierenden Herrn Luo Guolong. Er brachte ihn in einem Wagen zum Bezirk Yuhong. Zusammen mit dem regionalen Parteikomitee Sekretär, Yang Jingdang, und anderen Verbrechern folterte er Praktizierende. Yang Jingdang schlug und trat die Praktizierenden, dann stürzte er schwer. Innerhalb weniger Minuten wurde er in eine Klinik gebracht. In dieser Angelegenheit von sofortiger Vergeltung in diesem Leben hätte er beinahe sein Leben verloren.

Dorfsekretär Sun Jingchun der Provinz Liaoning beteiligte sich an der Verfolgung von Praktizierenden, daraufhin erlitt er karmische Vergeltung und starb

Sun Jingchun war Sekretär des Parteikomitees des Dorfes Gaolitun, Bezirk Qingyuan der Stadt Fushun, Landkreises Liaoning. Während seiner Zeit als Parteisekretär im Jahre 2000 bis 2004 gehorchte er den Befehlen der Kommunistische Partei Chinas (KPCh) und leitete die Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden an. Unter dem Kommando der KPCh erforschte er Praktizierende und benutzte jede schändliche Methode, um sie aufzuspüren. Nachdem er ihre Wohnung gefunden hatte, kauerte er dort und belauschte sie; er organisierte andere Leute, um sie zu überwachen und ihnen zu folgen. Er ging früh morgens von Haus zu Haus, sammelte das Informationsmaterial der Praktizierenden über die Verfolgung und die Transparente ein, und übergab anschließend die wertvollen Materialien in einem eitlen Versuch, Belohnung dafür zu erhalten. Mehrere Male zeigte er Praktizierende an und er erlaubte ihnen auch nicht, vom Nachbardorf zu kommen, um in dem Dorf Gaolitun ihre Angelegenheiten zu organisieren oder um in dem Dorf zu bleiben. Er arbeitete mit der KPCh zusammen, um Praktizierende einzukerkern, brachte sie zum Arbeitslager oder zum Gehirnwäschezentrum.

Praktizierende und deren Verwandten versuchten mehrere Male, mit ihm zu sprechen. Sie rieten ihm, keinem Tyrannen dabei zu helfen, Menschen zu unterdrücken, aber er änderte seinen Weg nicht. Es ist ein Gesetz, dass Gutherzigkeit belohnt und Böses bestraft wird. Er tat nichts anderes, als nur den Befehlen der KPCh zu folgen; was immer sie wollte, führte er durch. Am Ende wurde er krebskrank. Im Jahre 2008, am Tag des Drachenbootfestes, starb er.

Es ist nicht der Wunsch der Dafa-Praktizierenden, dass diese Dinge geschehen, und deshalb versuchen sie, diesen Leuten die Wahrheit über die Verfolgung von Falun Gong zu erklären. Wir hoffen zutiefst, dass diejenigen, die weiterhin der KPCh behilflich sind, Dafa zu verfolgen, schnell damit aufhören. Wir hoffen, dass sie die Verfolgung von Gutherzigkeit stoppen und eine wundervolle Zukunft für sich und ihre Familie wählen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema