Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/New York: Falun Gong-Praktizierende versammeln sich beim UN Gipfeltreffen, rufen dazu auf, die Haupttäter der Verfolgung vor Gericht zu bringen

Weltpolitiker nahmen am 25. September 2008 an einer Sitzung auf hoher Ebene teil, bei der es um Jahrtausend-Entwicklungsziele ging und die im UN Hauptquartier in New York stattfand. Falun Gong-Praktizierende versammelten sich vor den Vereinten Nationen und außerhalb des Waldorf-Astoria Hotels, in dem sich Wen Jiabao aufhielt. Sie wollten die Wahrheit über [die Verfolgung von] Falun Gong erklären und hofften, dass Wen Jiabao und sein Gefolge – sie kamen, um an dem Gipfeltreffen teilzunehmen – diese Gelegenheit wahrnehmen würden, um die Wahrheit zu erfahren und sofort die brutale Verfolgung von Falun Gong in China aufzuhalten. Die Praktizierenden hofften auch, dass Jiang Zemin, Luo Gan, Liu Jing und Zhou Yongkang – die Haupttäter bei der Verfolgung von Falun Gong, vor Gericht gebracht würden.

Falun Gong-Praktizierende versammeln sich vor dem UN Hauptquartier und rufen dazu auf, die Haupttäter der Verfolgung von Falun Gong: Jiang Zemin, Luo Gan, Liu Jing und Zhou Yongkangvor Gericht zu bringen

Präsident des Falun Dafa Vereins, Yang Sen, bittet Wen Jiabao, die Stimmen der Menschen anzuhören

Der Präsident des Falun Dafa Vereins in der Mitte der USA, Yang Sen, kam von Chicago nach New York, um für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu ersuchen. Er sagte: „Seit Juli 1999 kamen immer, wenn die hochrangigen Beamten ins Ausland kamen, einschließlich Jiang Zemin, auch Falun Gong-Praktizierende, um diese Botschaft zu überbringen.”

Yang Sen fuhr fort: „Viele hochrangige KPCh Beamte sind von Lügen überhäuft, und sie kennen auch nicht die Wahrheit. Genau wie heute, die KPCh organisierte eine Willkommensgruppe von mehreren tausend Menschen. Das Mediensprachrohr der KPCh hat auch ein paar Sekunden eingefangen, als Wen Jiabao ihnen die Hände schüttelte. Sie nehmen diese Fotos mit nach China, um dort Propaganda zu verbreiten. Aber sie nehmen keine Fotos von Falun Gong- Praktizierenden und anderen Protestgruppen mit. Die KPCh hat dafür gesorgt, dass chinesische Bürger in Lügen leben.”

Präsident des Falun Dafa Vereins, Yang Sen, kommt von Chicago nach New York, um ein Ende der Verfolgung von Falun Gong zu ersuchen

Yang Sen hoffte, dass Wen Jiabao diese Gelegenheit in den Vereinigten Staaten zu schätzen wisse: „Stellen Sie sich auf unsere Seite und werfen Sie einen Blick um sich und hören Sie auf unsere besorgten Stimmen. Wenn wir nur ein paar Sekunden haben, um mit ihm zu sprechen, wird der erste Satz sein, den ich ihm sage: ‚Stoppen Sie die Verfolgung von Falun Gong’. Der zweite Satz wird sein: ‚Falun Dafa ist gut’. Wenn dann immer noch Zeit ist, sage ich: ‚Bringen Sie Jiang Zemin, Luo Gan, Liu Jing und Zhou Yongkang – die Haupttäter der Verfolgung von Falun Gong, vor Gericht.”

Yang Sen sagte: „Seit Wen Jiabaos Besuch in den Vereinigten Staaten im Jahr 2003 bis heute dauert die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh immer noch an und sogar noch fürchterlichere Tatsachen, wie Organentnahmen an Lebenden, kamen an die Oberfläche. Wen Jiabao sollte etwas dagegen tun. Ich weiß auch, dass es im KPCh System für einige Beamte schwierig ist, etwas für normale Bürger zu tun, auch wenn sie es gerne machen würden. Wen Jiabao hat vielleicht auch seine eigenen Schwierigkeiten. Aber ich hoffe dennoch, dass er unsere Stimmen hören wird. Wenn eine Person mit einem wahrhaftigen Gewissen die Verfolgung wahrnimmt, denen Falun Gong-Praktizierende ausgesetzt sind, sollte sie wissen, was zu tun ist.”

Der ehemalige kanadische Staatssekretär für den Asien-Pazifikraum, David Kilgour, glaubt, dass die Organentnahmen an Lebenden eine Tatsache sei und dass die verdorbene Milch schon seit langem bestehe

Der ehemalige kanadische Staatssekretär für den Asien-Pazifik-Raum, David Kilgour, wurde eingeladen, an einem Forum in der UN am 23. September teilzunehmen. Er kam auch zur Kundgebung, um Falun Gong-Praktizierende zu unterstützen. Herr Kilgour war in China gewesen und hat ein tiefes Verständnis der Dinge Chinas. Er ist auch einer der Mitautoren eines unabhängigen Untersuchungsberichtes über den Organraub der KPCh an lebenden Falun Gong- Praktizierenden (http://organharvestinvestigation.net/).

Herr Kilgour sagte, obwohl es die KPCh leugnen würde, erhöhten sich die Beweise aus verschiedenen Gebieten über die Organentnahmen an Lebenden. Dreiundfünfzig neue Beweisstücke können auf dieser Webseite eingesehen werden, einschließlich dem neuesten Beweis, wo die KPCh auf einer englischen DVD erwähnt, dass die internationale Gesellschaft während des Zeitraums, in dem die Beweise gesammelt wurden, mit einem chinesischen Arzt keinen Dialog gehabt habe. Jedoch gab am Ende der DVD der chinesische Arzt Herr Lu (phonetisch) zu, dass er eine Unterhaltung mit einem internationalen Untersucher geführt habe. Dies ist die Beichte der KPCh.

David Kilgour, ehemaliger kanadischer Staatssekretär für den Asien-Pazifik-Raum und einer der Mitautoren des „Untersuchungsberichts zu den Anschuldigungen der Organentnahmen an Falun Gong Praktizierenden in China”

Herr Kilgour hat persönliche Erfahrung mit Chinas verdorbener Milch. Im Jahr 2002 besuchte er China mit einem kanadischen Milchfachmann. Der Fachmann sagte ihm, dass chinesische Menschen viele Methoden hätten, um Milch zu verfälschen, wie zum Beispiel weiße Farbe dazuzumischen. Herr Kilgour sagte, dass verdorbene Milch seit wenigsten sechs Jahren bestehe und hochrangige Beamte der KPCh, wie Wen Jiabao, bis jetzt nichts dagegen getan hätten.

Herr Kilgour glaubt, dass Wen Jiabao in Lügen lebt, genau wie die anderen auch. Vor fünf Jahren, als chemische Fabriken, die den See Taihu in Wuxi umgeben, den See in totes Wasser verwandelten, besuchte Wen Jiabao eine der chemischen Anlagen. Die lokalen KPCh Beamten hoben tatsächlich das Wasser um die chemische Anlage herum aus, entfernten es und gossen sauberes Wasser und allerlei Fischarten hinein. Als Wen Jiabao ankam, sah er Bewohner, die gemächlich fischten. Später schrieb ein Mann an Wen Jiabao und enthüllte diese Angelegenheit, und er wurde dafür ins Gefängnis gesteckt. Herr Kilgour erfuhr von dieser Sache während seiner Untersuchung.

Bezüglich solcher Dinge wie der Organentfernung an Falun Gong-Praktizierenden durch die KPCh und Milchverschmutzung sagte Herr Kilgour, dass die chinesischen Menschen eine lange traditionelle Kultur und gute Tugenden hätten. Allerdings sei Chinas traditionelle Kultur zerstört, seit die KPCh in China die Macht übernahm, was allerlei soziale Probleme zur Folge hatte, die schwer zu lösen seien.

Einige Falun Gong-Praktizierende, die in China Verfolgung erlitten, so wie der amerikanische Staatsbürger Charles Li, der ins Gefängnis gesteckt wurde, nur weil er den chinesischen Menschen die Tatsachen über [die Verfolgung von] Falun Gong erklärte und Frau Zhao, die im Masanjia Zwangsarbeitslager inhaftiert war und dort brutale Folter erleiden musste, riefen auch Wen Jiabao dazu auf, sofort die Verfolgung von Falun Gong zu stoppen.

Falun Gong-Praktizierende verteilten den ganzen Tag lang Informationsmaterialien an Passanten. Sie hofften, dass Menschen die Tatsachen über Falun Gong erfahren und sich daran erinnern würden, dass Falun Gong gut sei.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv