Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Polen: Bewusstsein für Falun Dafa an Polens Multi-Kulturtag erwecken

Am Nachmittag des 13. August 2008 zog auf der Hauptstraße nach Swietokrzyska – in der Mitte von Warschau – ein farbenprächtiger Umzug die Aufmerksamkeit der zahlreichen Fußgänger auf sich. Diese Parade war der Mittelpunkt von Polens Multi-Kulturtag.

In der Parade zeigte eine Gruppe die Worte „Falun Dafa ist gut“, was ganz besonders ins Auge sprang. Auf beiden Seiten der Gruppe gab es Falun Gong-Praktizierende, die in goldfarbenen Übungsanzügen die fünf anmutigen Falun Gong Übungen vorführten. Vor und hinter der Flotte gab es eine Tanzgruppe und einen Trommelzug. An den Seiten des Zuges gingen Praktizierende, die im Stil der chinesischen Tang Dynastie gekleidet waren und verteilten Flyer an die Zuschauer. Stapel auf Stapel von Faltblättern wurden verteilt und die prächtige Aufführung zog den enthusiastischen Applaus der Menge auf sich.

Polens Multi-Kulturtag fand erstmals im Jahre 2007 statt und soll jährlich einmal wiederholt werden. Der Titel der diesjährigen Veranstaltung war „Über die Grenzen von Warschau hinaus“. In diesem Jahr nahmen über fünfzig Gruppen an dem Umzug teil.

Die polnische Falun Gong Vereinigung beteiligte sich auch an diesem ersten Kulturtag 2007 und ein Teil ihrer Ausstellung war das Falten von Papierlotusblumen, das riesige Wellen von Menschen in Polen anzog und über die auch in einem lokalen Fernsehsender berichtet wurde. Dieses Jahr nahmen Falun Gong-Praktizierende erneut an den Aktivitäten teil und waren die Begünstigten der tatkräftigen Unterstützung der Organisatoren; diese boten zwei Plätze am Ende der Parade an, wo Falun Gong-Praktizierende das Fa verbreiten konnten, kombiniert mit 7 verschiedenen Etappen für unterschiedliche Aufführungen.

Als die Tanz- und Hüfttrommelgruppen ihre Kreisaufführungen begannen, wurden sie überall, wohin sie auch gingen von den Menschen aus Polen herzlich willkommen geheißen und die fünf Falun Gong Übungen vermittelten den Menschen völlig neuartige Eindrücke. Der Lotusblumentanz und der Hüfttrommeltanz zeigten die elegante Kultur von China. Hr. Tomekkowalski, der Präsident der polnischen Falun Gong Vereinigung erläuterte die Besonderheiten von Falun Gong und seine geschichtliche Entwicklung. Über 10.000 Menschen aus Polen schauten der Demonstration der Übungen zu. Von Anfang bis zum Ende gab es nicht nachlassende Bitten um Gruppenfotos, Gruppenfotos mit dem „Falun Gong-Boot“, Gruppenfotos mit der Tanzgruppe, Gruppenfotos mit der Hüfttrommelgruppe und Gruppenfotos mit Falun Gong-Praktizierenden in den goldfarbenen Übungsanzügen und in den Kostümen aus der Tang Dynastie. Medien aus Warschau interviewten pausenlos Falun Gong-Praktizierende. Die göttliche chinesische Kultur faszinierte die Menschen in Polen zutiefst.

Nach den sieben Tanzvorführungen, zeigten die Falun Gong-Praktizierenden auf Bitten der Zuschauer, die Falun Gong Übungen viele Male. In über sechs Stunden blieben den Praktizierenden nur etwa 10 Minuten Zeit, um sich etwas zu stärken.
Ein Pole schaute sich die Aufführungen von Anfang bis Ende an und selbst als es anfing, dunkel zu werden, wollte er immer noch nicht weggehen. Er sagte: „Jeden Tag, wenn es an einem Teil des Körpers nicht schmerzt, tut mir ein anderer Teil weh, so dass ich nicht einen behaglichen Tag kenne. Doch heute, nachdem ich Ihre Aufführungen erlebt habe, spüre ich nicht ein bisschen Schmerzen, ich habe lange nicht das Gefühl gehabt, frei von Krankheit zu sein, doch heute habe ich dies; es ist wirklich angenehm, Euch allen vielen Dank, ich danke Euch.“ Nachdem er sich mehrere Male verbeugt hatte, um den Falun Gong-Praktizierenden zu danken, ging auch er schließlich.

Der Falun Gong Ausstellungstisch war in einer geschäftigen Straße und um den Tisch herum gab es verschiedene Tafeln mit unterschiedlichen Inhalten. Die Falun Gong-Praktizierenden wollten die guten Nachrichten dieser friedlichen Kultivierungspraktik den Menschen nahe bringen und sie erzählten den Menschen auch über die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Sie riefen die Menschen dazu auf, sich aufrichtig dazu zu äußern und zu helfen, die Verfolgung zu beenden. Viele Polen setzten ihre Namen unter die Petition und drückten ihre Unterstützung für Falun Gong aus.

Der Tisch zum Falten von Papierlotusblumen war für Kinder gedacht, doch diese Lotusblumen, welche edlen Charakter und Moral andeuten, zogen nicht nur das starke Interesse der Kinder auf sich, sondern gleichermaßen waren deren Eltern und Großeltern davon angetan. Oft ließen sich die ganze Familie, Großeltern und Enkel – eben alle verschiedenen Generationen, auf die Sache ein und gingen erst zufrieden weg, wenn sie eine Lotusblume gefaltet hatten. Als viele Passanten die Erwachsenen unter den Kindern gesehen hatten, wurden sie neugierig und drängten sich ebenfalls hinein. Und als sie die Lotusblumen gesehen hatten, mussten sie ihre Bewunderung äußern: „So wunderschön, darf ich auch eine falten?“

Die Stunden vergingen und man konnte beobachten, wie die Kinder voller Aufmerksamkeit auf das schauten, was da geschah und auch die jungen Erwachsenen, die in beiden Händen Lotusblumen hielten und ihre Blätter falteten, wie die alten Menschen mit ihren Spazierstöcken geduldig warteten und dass die Falun Gong-Praktizierenden nicht einmal Zeit hatten, etwas zu sich zu nehmen oder Wasser zu trinken. Mittlerweile war es dunkel geworden, die ganzen Materialien waren aufgebraucht und immer noch gab es viele Menschen, die Lotusblumen wollten und so gaben Falun Gong-Praktizierende den Menschen, die noch nicht gehen wollten, einige Amulette mit dem Aufdruck „Falun Gong ist gut“ und wünschten ihnen, dass sie eine strahlende Zukunft haben mögen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv