Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Erster weltweiter Kampfkunst-Wettbewerb von NTDTV in New York erfolgreich abgeschlossen

Der erste weltweite Wettbewerb zur Kampfkunst der Chinesen, der von dem chinesischsprachigen unabhängigen Auslandsfernsehsender NTDTV (New Tang Dynasty TV) veranstaltet wurde, wurde am Abend des 28.09.2008 im New Balance Track & Field Center des Armory Centers in New York, erfolgreich abgeschlossen. Der Vorsitzende der Jury, Herr Li Youpu, meinte, dass viele Experten der traditionellen Kampfkunst an dem Wettbewerb teilgenommen und die Moral der traditionellen Kampfkunst gezeigt hätten.

Preisverleihung

Nach der Preisverleihung sagten Herr Li Youpu (Mitte) und die anderen beiden Jurymitglieder, Herr Zhao Ailun (links) sowie Herr Zou Zenghua (rechts), dass der Wettbewerb sehr erfolgreich gewesen sei.

Zou Zenghua meinte, dass er bei dem Wettbewerb einige Arten der Kampfkunst gesehen hätte, die in der Neuzeit fast verschwunden seien. Solche Arten der Kampfkunst hätte er nur als Kind gesehen; sie seien sehr schwer zu erlernen. Er war sehr berührt, dass die ältere Generation bei diesem Wettbewerb solche Kungfu gezeigt hatte, nicht weil sie nach Ruhm und Reichtum strebe, sondern weil sie die jüngere Generation damit erziehen und die traditionelle Kampfkunst verbreiten will.

Li Youpu fügte hinzu, dass in dem Wettbewerb einige wertvolle Dinge gezeigt worden seien, wie z.B. einige Quan Fa der taoistischen Schule, Kampfinstrumente und einige Kampfkunst-Arten, die zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt worden wären und die nur unter dem Volk verbreitet seien.

Ein Glück im Kreis der Kampfkunst

Li Youpu: „Der Wettbewerb war sehr intensiv, aber alle legten keinen Wert darauf, besser oder schlechter zu sein. Außerdem zeigte die ältere Generation die Tradition, und es ist ein Glück im Kreis der Kampfkunst, dass die jüngere Generation die Essenz der traditionellen Kampfkunst erbt.“

Es handelte sich um einen großen Wettbewerb mit über 400 Kämpfern aus Asien, Europa, Nord- und Südamerika, Australien usw.. Zhao Ailun meinte, dass man durch diesen Wettbewerb die wirkliche traditionelle Kampfkunst kennen lernen könne.

Viele Kämpfer seien keine Asiaten, so Zhao Ailun, daran könne man sehen, dass etliche Menschen die chinesische traditionelle Kampfkunst lieben würden.

Er erklärte: „Die ‚Schönheit' der traditionellen Kampfkunst beinhaltet die Schönheit der Bewegungen, gute Gedanken, aufrichtige Moral. Jedoch ist die die Essenz der traditionellen Kampfkunst die gute Moral. Wir sehen, dass die chinesische traditionelle Kampfkunst einen sehr großen Entwicklungsraum hat.“

Dreißig Kämpfer gingen ins Finale

30 von 51 Kämpfern, die im Asien-Pazifik-Raum und in Nordamerika das Halbfinale bestanden haben, konnten ins Finale gehen. Am Abend des 28.09.2008 wurden um 20:00 Uhr von dem Vorsitzenden der Jury, Herrn Li; dem Geschäftsführer der NTDTV, Herrn Li Zong; dem Komitee-Sekretär für Kultur und Ausbildung der Chinesen in New York, Herrn Lu Yuanrong; und von dem Schwertmacher, Herrn Chen Shicong, die Preise verliehen.

Jeder der vier Kämpfer, die den ersten Preis erhielten, bekam von dem bekannten Schwertmacher ein "Schwert der neun Drachen" und 5.000 US$. Die Vizemeister erhielten ebenfalls ein Schwert sowie 3.000 US$. Der nächste Preis waren 2.000 US$ und 500 US$. Da es die Kämpfer der Nan Quan und der Kampfinstrumente sehr gut gemacht hatten, wurden für die beiden Arten noch zusätzliche Preise von 5.000 US$, 3.000 US$, 2.000 US$ und 500 US$ verliehen.

Die Vizemeisterin für Nei Jia Quan, Frau Huang Xuefen, ist die Begründerin des Zentrums für Tai Chi Kultur in Vancouver, Kanada. Sie war die Meisterin des Wettbewerb der chinesischen Kampfkunst 2008 in Las Vegas. Sie sagte: „Dieser Wettbewerb ist gut organisiert und erfolgreich. Ich finde, dass es schwer ist, so eine Gelegenheit zu bekommen, dass sich so viele Kampfkunst-Liebhaber aus der ganzen Welt treffen und austauschen können. Außerdem ist das Niveau des Wettbewerbs sehr hoch.“

Der Meister für Nei Jia Quan, einer Art Tai Chi, ist der China-Amerikaner Herr Zhang Wuna. Er lernte mit vier Jahren Kampfkunst von einem guten Meister. Er und die Meisterin für Kampfinstrumente, Frau Lü Meihui, gehören zu der 13. Generation der Xuan Wu Dang Pai vom chinesischen Wu Dang. Zhang Wuna erwarb bei internationalen Wettbewerben schon mehrmals Preise und meinte: „Ich nahm an vielen Wettbewerben für Kampfkunst teil. Ich finde, dass dieser Wettbewerb von NTDTV sehr gut ist, da die Veranstalter sich sehr bemühen und wirklich Wert darauf legen, die chinesische Kultur zu verbreiten.“

Frau Lü Meihui fand: „Diese Veranstaltung hat einen tiefen Sinn, deshalb sind wir gekommen, um sie zu unterstützen. Die traditionelle Kampfkunst ist in China nicht verwurzelt, deshalb wird sie im Ausland verbreitet. Die jüngere Generation soll sie noch mehr verbreiten. Diejenigen, die die traditionelle Kampfkunst lieben und es als ihre Mission ansehen, sie bekannt zu machen, sind wie Samen, die im Boden wachsen. Ich hoffe, dass mehr Menschen bei der Verbreitung der Kampfkunst mitwirken können.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv