Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Finnland: Unterschriften in Helsinki verurteilen die Verfolgung von Falun Gong

Am 04. Oktober 2008 führten finnische Falun Gong-Praktizierende im Zentrum von Helsinki einige Aktivitäten durch, um das Bewusstsein für Falun Gong zu schärfen und die Menschen in Finnland dazu aufzurufen, eine Beendigung der Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu unterstützen. Praktizierende zeigten Informationstafeln, führten die Falun Gong Übungen vor und verteilten Flyer. Sie sammelten auch Unterschriften zur Verurteilung der Verfolgung.

Seit dem Jahre 2000 haben finnische Falun Gong-Praktizierende Menschen in Finnland kontinuierlich Falun Gong ins Bewusstsein gebracht und so ist Falun Gong den Menschen hier bereits nicht mehr unbekannt. Die gütigen Menschen in Finnland wenden unterschiedliche Methoden an, um den Falun Gong-Praktizierenden eine helfende Hand zu reichen.

Als ein älterer pensionierter Mann mehr über die wahre Situation der Verfolgung der Praktizierenden Anija erfuhr, sagte er, seine Tochter sei eine Redakteurin in einem Zeitungsbüro und er wolle seiner Tochter diese Materialien übergeben, in der Hoffnung, dass diese etwas für Falun Gong tun könne.

Als eine Frau mit Namen Petra die Petition gegen die Verfolgung unterschrieb, sagte sie zu einer Praktizierenden, sie wisse bereits, dass Falun Gong-Praktizierende der Verfolgung ausgesetzt sind und so sei sie gekommen, um mit ihrer Unterschrift für eine Beendigung einzutreten.

Ein junger Mann, der mit einem Fahrrad vorbeikam, hielt an und bat um Informationsmaterialien. Er sagte zu einem ihm bekannten Praktizierenden, ihm sei Falun Gong bereits bekannt und er würde gerne mehr darüber erfahren. Fr. Jiang, eine Praktizierende erzählte ihm, welche Vorteile sie geistig und körperlich erlebt habe, nachdem sie im Jahre 1995 mit der Kultivierung von Falun Gong angefangen hatte. Im Jahre 1999 begann die KPCh jedoch, diese guten Menschen, die an "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" glauben, zu unterdrücken.

Sie selbst sei im Jahre 2001 nach Finnland gekommen, um ihre Tochter zu besuchen und als sie drei Monate später wieder zurückreisen sollte, hätten ihre Freunde und ihre Familie in China gesagt, sie solle auf keinen Fall zurückkommen, weil die nationale Polizei an ihren Arbeitsplatz und in die Wohnung gekommen sei, um nach ihr zu suchen. Dabei hätten sie ihre über 80 Jahre alte Mutter bedroht und überprüft. Aus diesem Grunde habe sie, als ihre Mutter im letzen Jahr verstarb, keinerlei Möglichkeiten gehabt, dorthin zu reisen, um ihr die letzte Ehre zu erweisen.

Fr. Jiang gab dem jungen Mann Hinweise auf die Falun Gong Webseiten, sagte ihm, dort könne er die Falun Gong Bücher lesen und einschlägige Informationen erhalten. Er erkundigte sich nach den Übungsplätzen in Helsinki und sagte dann: „Es sieht gerade so aus, als würde die KPCh Falun Gong fürchten.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv