Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Irland: Auf einem Kulturfestival die Verfolgung von Falun Gong in China bekanntmachen

Am 23. und 24. August 2008 fand an der Meeresküste südlich von der Hauptstadt Dublin das Irische Dun Laoghaire, Globale Kultur- und Kunst-Festival statt. Dieses Jahr nahmen achthundert Künstler und Tausende von Schauspielern aus der ganzen Welt daran teil. Die Aufführungen waren auf über einhundertfünfzig Plätzen in der Stadt verteilt. Falun Gong-Praktizierende waren ebenfalls zum Festival eingeladen, und beteiligten sich somit schon zum vierten Mal.

Laut der Einleitung durch den Gastgeber verpflichtet sich das Dun Laoghaire Kultur- und Kunst-Festival, traditionelle Kunst aus aller Welt weiterzuführen sowie gleichzeitig zur Ausübung von neuen Künsten zu ermutigen. Das Festival bietet Menschen aus unterschiedlichen Ländern eine Kommunikationsplattform, um den Ausdruck der Kunst zu verbessern und zur Fusion der neuen Gemeinschaft anzuregen.

Die Falun Gong Gruppe der irischen chinesischen Gemeinschaft zog viele Menschen an und wurde von anerkennenden Menschenmengen umgeben. Sie präsentierte den Künstlern und Touristen aus aller Welt reine und friedliche, östliche traditionelle Kultur.

In traditioneller chinesischer Kleidung zeigten die Praktizierenden die fünf Falun Gong Übungen. Die friedliche Atmosphäre berührte jeden, der die Szene beobachtete. Laufend machten die Menschen Fotos und baten um Informationen, um mehr über Falun Gong zu erfahren.

Ein junger Ire mit einer Zeitung „Falun Gong heute“ in der Hand, unterhielt sich mit seinen Freunden: „Schaut euch das an, Falun Gong-Praktizierende werden in China verfolgt. Die KPCh (Kommunistische Partei Chinas) raubt Organe von ihren lebenden Körpern und verkauft sie dann für Hunderttausende von Yuan. Das ist einfach zu grausam.“

Eine junge irische Dame sagte: „Ich kenne Falun Gong, ich weiß dass die KPCh schon immer das chinesische Volk verfolgt hat. Um die Chinesen besser kontrollieren zu können, hat die KPCh ihnen ihren Glauben an sich selbst genommen.“

Ein Ire wandte sich an einen Praktizierenden und sagte: „Gib mir bitte einige Informationen, ich habe das Bedürfnis, Falun Gong kennenzulernen!“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv