Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Südkorea: Asiatische Falun Dafa-Konferenz würdevoll abgehalten

Am 01. November 2008 wurde die asiatische Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch der Kultivierenden in der staatlichen Universität Seoul in Südkorea würdevoll abgehalten. Mehr als 1.500 Falun Gong-Praktizierende aus Japan, Taiwan, Hongkong, Macao, Indonesien, Malaysia, Singapur usw. nahmen an der feierlichen Konferenz teil. 16 Praktizierende berichteten ihre über ihre Kultivierungserfahrungen.

Am 01.11.2008 wurde eine asiatische Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch der Kultivierenden in der staatlichen Universität Seoul in Südkorea würdevoll abgehalten.

Falun Gong-Praktizierende hören die Erfahrungen der Mitpraktizierenden

In einem Jahr traten 9.000 Menschen aus den drei Organisationen der Kommunistischen Partei China aus.
Der über 60 Jahre alte Falun Gong-Praktizierende Xuanzhu Zheng berichtete über seine Kultivierungserfahrungen. Obwohl er kein Koreanisch sprechen kann, baute er in der Nähe des chinesischen Konsulates in Seoul einen Servicestand zum Austritt aus der KPCh auf. In über einem Jahr hatten sich mehr als 9000 Chinesen zum „Austritt aus den drei Organen der KPCh“ entschlossen.

Xuanzhu Zheng sagte: „Einmal begegnete ich an dem Stand einem über 50 Jahre alten Mann. Im Juni 1989 war er ein Soldat der KPCh und bekämpfte während der Niederschlagung der Studenten auf dem Platz des Himmlischen Friedens Demonstrierende. Noch heute bereut er sehr, was er damals getan hat.

Nachdem ihm Xuanzhu Zheng die Wahrheit erklärt hatte, sagte dieser mit Tränen in den Augen: „Damals waren wir zu ignorant und inkompetent. Heute bewegt es mich sehr, Menschen wie Sie zu sehen, die sich mit viel Mühe und selbstlos für China einsetzen: Ich hoffe, dass ich den Untergang der KPCh noch erleben werde.“ Nachdem er die Austrittserklärung aus der KPCh geschrieben hatte, nahm er eine Ausgabe der “Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ mit.

Mit aufrichtigen Gedanken Spionen behandeln

Die koreanische Falun-Gong Praktizierende Chengnü Gao, die in China mehr als ein Jahr unrechtmäßig eingesperrt und verfolgt worden war, berichtete über ihre Kultivierungserfahrungen, die sie bei der Erklärung der wahren Umstände nach ihrer Ankunft in Korea gemacht hatte. Während des ersten chinesischen Konzerts am 15. Sep. in Seoul bewegte sie innerhalb eines Tages 165 Chinesen zum „Austritt aus der KPCh“. An der im Grenzgebiet aufgebauten Service-Station zum Austritt aus der KPCh in Seoul kann sie mit anderen Falun Gong-Praktizierenden jeden Tag durchschnittlich mehr als 100 Menschen zum Austritt bewegen; am 22. Sep. waren es 205 Chinesen.

Chengnü Gao berichtet über ihre Erlebnisse während den Olympischen Spielen, als sie Agenten der KPCh die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Gong erklärt hatte. Einen Tag nachdem die Agenten die Wahrheit erfahren hatten, sagten sie sich bereits von KPCh los. Am dritten Tag sagten sie aufgeregt und bewegt: „Du bist ein anständiger und großartiger Mensch mit einem reinen Herz.“

Die Fa-Konferenz wurde um 17:00 Uhr erfolgreich abgeschlossen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv