Die Kommunistische Partei zerstörte jeglichen Sinn für soziale Verantwortung

Als die Nachrichten über die verdorbene Milch vom Hersteller Sanlu-Gruppe überall veröffentlicht wurden, waren die Menschen in China, besonders diejenigen mit Kindern, sehr verzweifelt.

Frau Yues Sohn ist nur ein Jahr und 10 Monate alt. Nachdem sie erfahren hatte, dass die meisten Milchprodukte in China belastet sind, beschloss sie, ihren Sohn mit Sojamilch zu ernähren. Sie erzählte: „Ich ging letzte Woche in das Geschäft, um eine Sojamilch-Maschine zu kaufen und sah, dass der Preis über Nacht hochgeschnellt war und außerdem alle Maschinen verkauft waren. Es gab einen Kampf unter den Kunden, wenn neue Maschinen herein kamen.“ Gestern erfuhr sie, dass sogar die Sojabohnen zur Herstellung von Sojamilch nicht sicher genug sind, da die Bauern Pestizide verwenden, die nicht den internationalen Erntenormen entsprechen. Einige der Toxine wurden bereits von den Anbaupflanzen aufgenommen. Außerdem werden Pestizide im zunehmenden Maße im Wasser und in der Erde Chinas festgestellt. Keine Weide, auf der Kühe grasen, ist mehr sicher. Dies bedeutet, dass möglicherweise sogar ohne zusätzliche Chemikalien die im Festland China produzierte Milch gefährlich ist. Das ist für Frau Yue wirklich extrem beängstigend.

Als Frau Huang hörte, dass 80 % der in China produzierten Eier belastet sind, war auch sie ziemlich besorgt. Als ihr zu Ohren kam, dass die Milch ein Risiko darstellte, tröstete sie sich mit den Worten: „Meine Tochter mag keine Milch, sie mag Eier.“

Tatsächlich sind belastete Lebensmittel in China keine Neuigkeit. Es gibt eine Menge gefälschte Lebensmittel auf den chinesischen Märkten. Doch die weit verbreitete Vergiftung von Babymilchpulver war etwas, worauf die Öffentlichkeit nicht vorbereitet war. Andererseits jedoch ist es ein unabwendbares Verhängnis für das chinesische Volk.

Wenn einige Menschen die Kommunistische Partei Chinas beschuldigen, der Anführer bei diesem Betrug zu sein, können andere viele Beispiele anführen, in denen private Unternehmen sogar einen noch größeren Betrug begangen haben. Es mag also so aussehen, als ob die Belastung von Lebensmitteln mit der Kommunistischen Partei nichts zu tun habe. Vielleicht denken die Menschen, dass wenn sogar die Weiden mit Pestiziden verseucht sind, diese weit verbreitete Vergiftung nicht der Fehler der Kommunistischen Partei sei.

Tatsächlich ist aber genau die Kommunistische Partei Chinas die Ursache für dieses schwere Lebensmittelvergiftungsproblem, welches China heute hat. Einige Menschen mögen vielleicht sagen, dass es Probleme mit einer vergifteten Umwelt auf der ganzen Welt gebe. In welchem Land ist es aber so weit verbreitet und so schwerwiegend? Die Verantwortung fällt direkt auf die Kommunistische Partei Chinas. Drei Vorgehensweisen der Kommunistischen Partei führen direkt zum gegenwärtigen Dilemma.

Erstens zwingt die Kommunistische Partei die Menschen dazu, den Atheismus zu akzeptieren und das macht es leichter, Böses zu tun.

Weil die Kommunistische Partei das chinesische Volk zur Annahme des Atheismus zwingt, glauben die Menschen nicht mehr, dass Gutes mit Gutem vergolten wird und Böses auch Vergeltung zur Folge hat. Daher wurde es leichter, Böses zu tun, ohne über das Wohlergehen anderer nachzudenken. Die Menschen fühlen sich überhaupt nicht schuldig, wenn sie etwas Schlechtes machen.

Auch wenn sich Gottheiten und Buddhas nur im spirituellen Reich befinden mögen, tun sie sicherlich mehr Gutes als Schädliches für die weltliche Gesellschaft. Weiß denn die KPCh nicht, dass Religionen eine Grundlage für Moral schaffen? Warum benötigt sie alle Medien und Bücher, um die Menschen einer atheistischen Gehirnwäsche zu unterziehen?

Die Kommunistische Partei Chinas nimmt das Wirtschaftswachstum zur Beurteilung der Regierungsbeamten und der Wirtschaftsreform. Sie ignoriert jegliche Schäden an der Umwelt, die viele zukünftige Generationen beeinträchtigen werden. Solche Beurteilungsmaßstäbe bedenken auch nicht die moralischen Folgen und sind ein Resultat des Atheismus. Welche Absichten hat die Partei, wenn sie die Qualität des Lebens der gegenwärtigen Generation vorantreibt, ohne an die zukünftige zu denken? Kann eine solche Partei eine moralische Partei sein?

Zweitens betrügt die Kommunistische Partei und belohnt auch noch die daraus entstehenden Vorteile.

Im täglichen Leben sehen die Chinesen durchweg den Betrug in der Regierung, einschließlich bei Berichten über Treffen, Regierungsanweisungen, Förderungen, Auswertungen, Propagandamaterialien und so genannten Nachrichten. Was noch schlimmer ist, ist, dass der Betrug oft sogar belohnt wird. Diejenigen, die die Wahrheit sagen und wirklich die Arbeit machen, können nicht weiterkommen. Stattdessen nutzen diejenigen, die bestechen können, persönliche Bekanntschaften aus und steigen rasch mit Schmeichelei und Schöntuerei in höhere Positionen auf. Dies wurde zu einer Tatsache, die jedem in China bekannt ist. Wie kann so etwas nicht die Menschen dazu ermutigen, Betrug zu begehen? Anders ausgedrückt war die Kommunistische Partei die erste, die betrogen und vom Betrug profitiert hat. Natürlich durchdringt das die gesamte Gesellschaft.

Drittens verfolgt die Kommunistische Partei „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht“ und löscht damit das letzte bisschen Gewissen im Herzen der Menschen aus.

Die Kommunistische Partei bedient sich terroristischer Methoden gegen Falun Gong-Praktizierende. Indem sie zu einem Praktizierenden brutal ist, hofft sie, hundert andere damit abzuschrecken. Wenn die Menschen sehen, dass Falun Gong-Praktizierende, die Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht praktizieren, verhaftet, geschlagen, aus der Arbeit gefeuert und gefoltert werden, und außerdem noch gegen Profit ihrer Organe beraubt werden, dann werden sie von der Angst in ihren Herzen natürlich von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht weggetrieben. Je weiter sie weg sind, desto sicherer fühlt sich die Partei. Gleichzeitig werden die Funktionäre immer reicher, je mehr Verbrechen sie begehen und sie erhalten immer mehr Beförderungen, je mehr sie lügen. Der starke Kontrast zwingt die Menschen, von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht fern zu bleiben und sich ihren Rückweg zu Güte und Unschuld abzuschneiden.

Versuchte die Kommunistische Partei, Umweltschutzmaßnahmen zu ergreifen? Die Antwort ist ja, obwohl sie nie Erfolg haben wird. Sie möchte innerhalb des Systems Veränderungen durchführen, ohne allerdings die Wurzel, nämlich den Betrug, zu verändern. Jede Regierungsebene ist es gewohnt, die Ebene darüber anzulügen. Natürlich wird es viele Schwierigkeiten geben, jegliche Methode einzuführen.

Dies sind die drei Betriebsmechanismen, die die Kommunistische Partei viele Generationen von „Betrugsarmeen“ lang gefördert hat. Wem schadet die Partei? Nur den gewöhnlichen Menschen in China? Wenn die Luft so schlimm verschmutzt ist und auch das Wasser so stark vergiftet ist, dass es nicht mehr zu sicherem Trinkwasser gereinigt werden kann, hören dann die Beamten in der Partei zu atmen auf und trinken kein Wasser mehr? Jeder einzelne Mensch in China ist ein Opfer des Kommunistischen Parteisystems.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv