Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Frankreich: In einem strategisch bedeutenden Ort die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh aufdecken

Am 30.11.2008 kamen Falun Dafa-Praktizierende nach Lyon, der zweitgrößten Stadt Frankreichs, um Falun Gong vorzustellen. Gleichzeitig offenbarten sie die blutige Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) an Falun Gong-Praktizierenden, die an „Wahrheit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ glauben.

Das Himmelreichorchester spielte „Falun Dafa Hao“ auf dem „Place de La Comedie“ Auf dem „Place de La Comedie“ Falun Dafa bekannt machen

Der Vorsitzende des Falun Dafa Vereins, Hanlong Tang, hielt eine Rede

Ein französisches Mädchen unterstützt Falun Gong Frau Suzanan und ihre Freundin lobten die Falun Gong-Praktizierenden
Die Praktizierenden demonstrieren die Übungen auf dem Platz vor dem Regierungsgebäude Das Himmelreichorchester spielt auf dem Platz vor dem Regierungsgebäude

In Lyon, das im Süden Frankreichs liegt, sollte ursprünglich das diesjährige Treffen des EU-China-Gipfels stattfinden. Dies wurde jedoch von Seiten der KPCh verschoben. Anlass dazu war für die KPCh ein Treffen des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy mit dem Dalai Lama in Polen. Trotzdem hielten die Falun Gong-Praktizierenden an ihrem Vorhaben fest, hierher zu kommen, um die Leute über die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Gong zu informieren.

Die an der Aktivität teilnehmenden Praktizierenden kamen aus unterschiedlichen Orten. Sie erhielten auch noch Unterstützung von ansässigen Menschenrechtsorganisationen, unter anderem von der „Chinas Freunde“ Assoziation in Marseilles und der Menschenrechte Assoziation in Lyon.

Die Kundgebung fand auf dem „Place de La comedie“ statt, wo ursprünglich das EU-China-Gipfeltreffen einberufen werden sollte. Zuerst spielte das Himmelreichorchester „Falun Dafa ist gut“ sowie andere Lieder auf dem Platz. Die Menschenmenge nahm allmählich zu.

Der Vorsitzende des „Falun Dafa-Vereins, Hanlong Tang, hielt vor Ort eine Rede. Zuerst stellte er den Zuschauern Falun Gong vor: "Falun Gong ist eine Kultivierungsmethode, die auf Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht basiert. Man kann dadurch sein eigenes Verhalten verbessern und die Moral erhöhen. In China wird diese Gruppe unschuldiger Menschen von der KPCh brutal unterdrückt."

Er fuhr fort: "Die dortigen Falun Gong-Kultivierenden erleiden grausame Misshandlung. Sie wurden sogar zur lebenden Organbank für den Organhandel, für dessen systematische Organisation die KPCh verantwortlich ist. Aus diesem Grund veranstalten die Falun Gong-Praktizierenden im Ausland diese Kundgebung. Sie rufen alle sozialen Kreise zu Gerechtigkeit auf, um diese bösartige Verfolgung gegen gute Menschen, zu stoppen."

Im Anschluss führte das Himmelreichorchester die Parade, bestehend aus Falun Gong-Praktizierenden und Menschenrechtsgruppen, an. Sie marschierten entlang der „Rue de la Republique“ in Lyon und erreichten den „Place de la Republique“. Ihr Weg führte über den „Place des Jacobins“ zur „Rue Edouard Herriot“. Schließlich erreichten sie den „Place des Terreu“, den Regierungssitz in Lyon.

Die Zuschauer lernten die Übungen

Die Falun Gong-Praktizierenden zeigten auf dem Platz vor dem Regierungsgebäude die fünf Übungen. Zahlreiche Zuschauer übten sich ebenfalls darin. Es gab einige interessierte Passanten, die sogleich mit Praktizierenden Kontakt aufnahmen, um die Übungen zu lernen.

Eine junge Französin half den Falun Gong-Praktizierenden beim Verteilen von Flyern und erzählte ihnen: „Ich bin eine Stunde hierher gefahren, um euch zu unterstützen.“ Sie erklärte, sich sehr darüber zu ärgern, dass die KPCh Falun Gong verfolge. Sie liebe Qigong. Sie hatte im Internet von der Aktion Falun Gong-Praktizierender gelesen und daraufhin beschlossen, die Aktion zu unterstützen und sich daran zu beteiligen.

Suzzana aus Lyon ist Yoga Liebhaberin. Sie und ihre Freundin zeigten Unterstützung für die Falun Gong-Praktizierenden: „Man sollte sich gegen die Verfolgung einsetzen, um Glaubensfreiheit zu erreichen.“

Eine freundliche Seniorin war tief bewegt, nachdem sie von einer jungen chinesischen Praktizierenden darüber informiert worden war, dass Falun Gong auf den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht beruht und dieser Glaube in China heutzutage verfolgt wird. Sie küsste diese Praktizierende herzlich nach Art der Franzosen und ermutigte die Praktizierende: „Das machen Sie gut, machen Sie weiter so.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv