Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Friedlicher Protest vor dem chinesischen Konsulat in Manchester

Der 10. Dezember wird als Internationaler Menschenrechtstag bezeichnet. Falun Gong-Praktizierende in Mittel- und Nord-England veranstalteten an diesem Tag vor dem chinesischen Konsulat in Manchester Aktivitäten, zum Gedenken an die Falun Gong-Praktizierende, die in den neun Jahren der Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) getötet wurden. Gleichzeitig riefen sie die Chinesen auf, aus der KPCh und ihren zugehörigen Organisationen auszutreten.

Die Veranstaltung begann um 9.00 Uhr und endete nach 12.00 Uhr. Die Praktizierenden zeigten friedlich die Falun Gong Übungen und verteilten Flyer an die Passanten sowie an diejenigen, die in Visa-Angelegenheiten zum Konsulat kamen.

Seit neun Jahren widersetzen sich Falun Gong-Praktizierende friedlich der Verfolgung in China. Durch ihre Bemühungen haben die Menschen auf der Welt die Friedlichkeit, Vernunft, große Barmherzigkeit und Toleranz der Praktizierenden gesehen und können die Brutalität der KPCh deutlich erkennen. Beim Reingehen und Rauskommen lächelten die meisten Chinesen den Praktizierenden zu, und manche baten die Praktizierenden, ihnen beim Austritt aus der KPCh und ihren zugehörigen Organisationen zu helfen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv