Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Philadelphia: Zuschauer begeistert von der Show von Divine Performing Arts

Die Zuschauer in Philadelphia waren bei der zweiten und dritten Vorstellung von Divine Performing Arts am Nachmittag und Abend des 20. Dezember 2008 im Merriam Theater begeistert.

Das Publikum reagierte bei der zweiten Show von Divine Performing Arts in Philadelphia herzlich

Bill Dain, der Präsident einer Stahlfirma, erklärte, dass die Musik ausgezeichnet gewesen sei

Bill Dain, der Präsident einer Stahlfirma, berichtete, dass er oft ins Theater gehen und sich verschiedene Shows ansehen würde. Er erklärte: „Ich bin sehr, sehr angetan. Es ist ausgezeichnet! Ausgezeichnet! Die Musik war ausgezeichnet, die Tänze waren großartig! Und ich verstand die Geschichten, die erzählt wurden. Ich denke, dass es eine Verbindung zu jedermann gibt. Es ist das Leben, es sind die Lektionen des Lebens.“

Sandra DiLaura liebte das friedvolle Gefühl, dass durch die Show erzeugt wurde

Sandra DiLaura unterrichtet Spanisch an der Universität Pennsylvania. Sie, ihr Mann und ihre beiden Söhne sahen sich die Aufführung zusammen an. Sie erzählte: „Es ist sehr kreativ! Die Tänze sind farbenfroh! Es ist großartig!“ Am meisten mochten sie die Nummer „Der Affenkönig triumphiert“, weil der 10-jährige Jake und der Gymnasiast Jessie schon einmal einen Film über den Affenkönig gesehen hatten. Sie mochten die Handlung. Jessie mochte auch die Musik und ganz besonders das Erhu-Solo von Qi Xiaochun.“

Frau DiLaura hatte das Gefühl, dass die Show sehr friedvoll und besonders sei. Jessie war erstaunt, dass die Künstler eine Geschichte ohne Worte erzählen konnten. Er konnte sehen, dass es nicht einfach war, doch die Künstler würden großartige Arbeit leisten und er hätte der Geschichte folgen können. Frau DiLaura und ihre Familie hatten zuvor noch nie über Falun Gong gehört. Sie waren schockiert, dass so eine friedfertige Praktik in China verfolgt wird.

Herr und Frau Swan waren von dem Tanz über die verfolgten Falun Gong-Praktizierenden bewegt

Birk Swan ist pensionierter Ingenieur von den Bell Labs. Er und seine Frau interessieren sich für die schönen Künste und besuchen regelmäßig Orchesterkonzerte. Herr Swan sagte, dass der Professor, der an der Hochschule seine Diplomarbeit betreut habe, ein chinesischer Physiker gewesen sei. Er erklärte, dass die Tänzerinnen so hübsch seien und die Tänzer äußerst energetisch. Er rief aus: „Die Tänze sind großartig!“ Herr und Frau Swan waren beide sehr bewegt von dem Tanz über die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden. Frau Swan hatte früher Tai chi praktiziert und beide hatten schon über die Verfolgung von Falun Gong gehört. Birk Swan meinte, dass es zur menschlichen Natur gehöre zu erblühen und nicht, unterdrückt zu werden.

Paula Susan ist Psychotherapeutin, die auf Traumata und Beziehungen spezialisiert ist. Außerdem ist sie Schriftstellerin. Sie sagte: „Ich liebte alle Stücke. Dieses zweisaitige Instrument (Erhu) schaffte es einfach bis in mein Innerstes und ließ mich hochfliegen. Der Gesang war wunderbar! Der Tanz war wunderbar! Die Farben! Es ist ein außerordentliches Erlebnis als Kunstwerk! Als kulturelle Information ist es kraftvoll! … Es erfüllt mich mit Hoffnung! Weil sie versuchen, alle Menschen zu erreichen, um sie an das zu erinnern, was wichtig ist. Wenn wir die Wahrheit nicht haben, dann haben wir gar nichts. Ich schaue mir seit einigen Jahren ihre Shows an. Das erste Mal war es in New York, es war außerordentlich! Die Künstler sind ausgezeichnet, die Kostüme sind ausgezeichnet! Und die Botschaft ist wichtig! … Ich war in China, ich habe gute chinesische Freunde und ich weiß, was los ist, was wirklich los ist. Dies hier ist ein großartiger Weg, um die Chinesen in Amerika daran zu erinnern, was in China Realität ist und was dort geschieht.“

Die letzte Show von Divine Performing Arts war für 21. Dezember um 14:30 Uhr angesetzt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv