Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Ausverkauftes Haus begrüßt Divine Performing Arts im Bostoner Opernhaus

Das Divine Performing Arts Ensemble führte am 10. Januar 2009 zwei Shows im Bostoner Opernhaus, Massachusetts, auf. Beide Shows spielten vor einem vollen Haus. Die Zuschauer waren tief berührt von dieser Weltklassepräsentation und zollten der Show höchstes Lob.

Ein volles Haus schaut aufmerksam zu

„Es ist wunderschön! Ich habe noch niemals zuvor so etwas gesehen!”

Mary Berry, eine Bibliothekarin aus Jamestown, Rhode Island, nahm mit ihrer Mutter an der Show teil. Ein anwesender Reporter bemerkte, dass es eine weite Entfernung von Jamestown nach Boston sei, worauf sie antwortete: „Ich komme oft nach Boston und meine Mutter erzählte mir von dieser Show, also kam ich hierher, um sie zu sehen.”

Als sie gefragt wurde, was sie von der Show halte, erzählte Marys Mutter: “Oh es ist wunderschön. Wirklich. Nachdem ich es auf dem Bildschirm in einem Laden in der Stadt sah, es ist wunderschön! Ich habe noch niemals so etwas gesehen!” Sie mochte besonders die Farben, Kostüme und Tanzbewegungen.

Mary Berry war sehr fasziniert von der Geschichte und Kultur Chinas: „Ich finde, die Geschichte war auch wunderschön. Ich habe eine Menge über die Geschichte Chinas gelernt, von der ich nichts gewusst habe. Ich mag die Art und Weise, wie die Geschichten mit Hilfe des Tanzes erzählt werden, da ich durch das Anschauen sehr viel über den Tanz und die Bewegungen und deren Bedeutung gelernt habe. Jetzt kann ich eine Geschichte lesen, wenn ich Menschen tanzen sehe!”

Die Tänze waren „herzzerreißend“

Mary Berry genoss es besonders, den Armbewegungen der Tänzer zuzusehen. Sie erklärte, dass die Tänzer selbst in den einfachsten Gesten fähig gewesen seien, eine große Vielfalt an Gefühlen zum Ausdruck zu bringen. „Als wir den Tanz beobachteten, nur die Armbewegungen – sie waren so dramatisch – wie in einer der Geschichten der Männer, als seine Frau in seinen Armen schlafen wollte, und du kannst die Verzweiflung spüren und die herzlichen Gefühle, nur von den Armbewegungen oder dem Ausdruck oder dem Tanz. Nur in den Tänzen, wissen Sie, zerrte es am Herzen, und sie waren freudig und sie hüpften auf der Bühne, es war einfach großartig. Es war wunderschön!”

Als sie gefragt wurde, ob die Bestandteile der Show dem chinesischen Tanz gegenüber einzigartig wären, erwiderte sie: „Ich glaube schon. Wenn ich mir den klassischen chinesischen Tanz anschaue, sehe ich, dass eine Menge des modernen Tanzes vom klassischen chinesischen Tanz entnommen wurde. Heutzutage kann man die Entwicklung im modernen Tanz sehen und ich kann jetzt sehen, woher sie stammt. Ich glaube, jeder hat etwas gelernt.”

„Es war sehr bewegend. Ich liebe die Geschichten!”

Frau Swiston, eine Vorschullehrerin in einer chinesischen Sprachschule, kam mit ihrer Tochter und mehreren ihrer Schüler zur Show.

„Wir kamen zur Abendshow und ich wusste nicht, dass sie so lange dauern würde. In der Pause gegen 21:00 Uhr sagte ich: ‚Ah, ich glaube, wir müssen nach Hause gehen.’ Aber meine Tochter antwortete: ‚Aber Mama, ich will mir das Ganze ansehen!´”

„Eigentlich sind einige meiner Schüler hier. Als wir Einkaufen waren und ich einigen Menschen in Kostümen begegnete, fragten mich meine Schüler: ‚Was wissen Sie über diese Show?’ Und Gala, meine Tochter, saß dort und meinte: ‚Es ist wirklich eine gute Show, Mama! Es ist wunderschön. Es ist wirklich wunderschön.’ Ja. Es war eine wunderschöne Show. Ich fand, es war sehr bewegend. Ich habe die Geschichten geliebt!”

Und Gala sagte: „Mir gefielen besonders die Mulan-Geschichte ("Mulan Joins the Battle") und die Trommeln.”

Frau Swiston fügte hinzu: „Ja, der Trommeltanz war sehr schön. Es ist wirklich schön, all diese traditionellen Geschichten zu sehen. Ich liebe diese Art, legendäre Geschichten zu erzählen und ich finde, dass es großartig für Kinder ist. Ich liebe einfach diese Geschichten und ich liebe es, die Tänze zu sehen, sie sind so ausdrucksvoll. Sie sind so erstaunlich, dass ich gerade zu einer anderen Dame sagte: ‚Sie können die Älteren sehen und die Art und Weise, wie sie sich tragen, es ist so beeindruckend. Es war wunderschön, absolut wunderschön.”

Bezüglich des Tanzes der „fließenden Ärmel” kommentierte sie: „Es sieht bei ihnen so leicht aus. Sie schwingen ihre langen Ärmel und es werden diese wunderschönen Bögen. Ich sage Ihnen, wenn ich versuchen würde, diese Bewegungen auszuführen, würde ich mich so verheddern, dass ich vergessen würde, was ich tun muss! Wirklich, dazu braucht man Talent, ein angemessenes Schnippen des Handgelenkes oder so etwas, aber ich kann das nicht tun. Es ist so elegant. Ich finde, eines der schönen Dinge, die ich bei dieser Show mochte, war, dass diese Frauen so zierlich sind, richtig, aber Sie können erkennen, dass sie sehr stark sind. Es ist so, sie strecken einen Fuß in die Luft und halten ihn da eine Weile. Sie können die Stärke sehen und sie sind so klein. Natürlich, Gala liebte das kleine Mädchen in einem der Tänze. Es war sehr schön, es war eine großartige Geschichte.”

Als sie über die Botschaft befragt wurde, die sie von der Show mitnehme, erwiderte sie: „Ich nehme an, das ist die andere Sache, von der ich glaube, dass sie bei dieser Aufführung wirklich schön war. Es ist so, dass ich die Botschaft verstehe, die man versucht zu übermitteln, und ich finde, dass dies die schönste Art und Weise ist, eine Botschaft zu übermitteln: das mit all dieser Disziplin, mit all dieser Spiritualität, das ist, was du herstellst, dies ist die schöne Sache, die du herstellst. Ich glaube, das findet bei mir großen Anklang, also mag ich das wirklich. Es ist wunderschön, wirklich wunderschön.”

Frau Swiston fand die Show „historisch” und erklärte: „Die Geschichte, die sie uns lehrt, ist, glaube ich, wirklich wichtig. Dies ist ein großartiger Weg, so etwas Großes zu verbreiten. Das ist cool, wirklich cool.”

Sie lehrt ihre Vorschulklassen viel über chinesische Legenden und Geschichten. „Ich sagte heute meinen Schülern hier, die Show sei wie chinesische Mythologie. Die Griechen haben griechische Mythologie und die Chinesen haben chinesische Mythologie. Wir erzählen die Geschichte über den Jade-Kaiser und all seine Söhne und alle Gottheiten und die himmlischen Körper, die dort oben sind. Für mich ist das Kultur, es ist Geschichte … Ich liebe es. Ich persönlich liebe es.”

„Es war faszinierend, die Kostüme, die Musik, es war fabelhaft!”

Lee Gordon ist der Besitzer einer Investitionsbank und Finanzfirma, die sich auf Fusionen und Übernahmen spezialisiert.

Er erzählte, dass er durch eine Broschüre, die er in einem chinesischen Restaurant mitgenommen habe, über die Show erfahren hätte. Seine Tochter lerne in der Schule chinesische Kultur „Sobald ich ihr über die Show erzählte, wollte sie kommen. Meine Tochter will bereits wissen, wann wir wieder hierher kommen werden”, so Lee Gordon.

„Ja, ich mochte es sehr. Ich mochte die Show wirklich und ich mochte die Kostüme sehr. Mir gefielen die Trommeln und alles andere auch”, erklärte seine Tochter.

Und Lee Gordon fuhr fort: „Es war faszinierend, die Kostüme, die Musik – einfach faszinierend!”

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv