Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan/Landkreis Taoyuan: Parade der Falun Dafa-Praktizierenden stellt die Internationale Kunstausstellung „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht“ vor

Vom 5. bis 13. Januar 2009 fand die Internationale Kunstausstellung „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht“ im Regierungegebäude des Landkreises Taoyuan statt, die bereits weltweit in 40 Städten abgehalten wurde. Die Ausstellung fand auch schon in mehreren Schulen Taiwans statt und wurde gerne angenommen. Am Nachmittag des 4. Januar hielt der Falun Dafa-Verein, der die Ausstellung sponserte, eine Parade ab, um ihre Eröffnung hervorzuheben. Die Parade beinhaltete das Himmelreich-Orchester, die New Tang Dynasty Television Flaggen- und Trommelgruppe, die Gruppe „Himmlische Generäle und Soldaten“ sowie die Gruppen „Schwebende Fächertänzerinnen“ und „Himmlische Feen“. Die Parade und die Aufführungen zogen viele Schaulustige an.

Die Parade begann gegen 13 Uhr auf dem Platz vor dem Regierungsgebäude des Landkreises und verlief dann entlang geschäftiger Straßen wie der Yongan Road und Chung Cheng Road. Obgleich es leicht nieselte, zog diese lebendige Prozession das Interesse vieler Zuschauer an. Die Absicht der Parade war es, die Aufmerksamkeit auf die Ausstellung zu lenken, in der Hoffnung, dass dadurch Menschen mit Schicksalsverbindungen angezogen werden. Die Aktivitäten endeten gegen 16 Uhr.

Das Glück der Kultivierung verbreiten und die Menschen drängen, sich gegen die Verfolgung zu stellen

Frau Su, eine der Kuratoren der Ausstellung, erzählte dem Reporter: „Die Werke der Ausstellung stellen eine Sammlung verschiedener Maler der ganzen Welt dar, die Falun Gong praktizieren. Sie drücken die Freude aus, Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht zu kultivieren und enthüllen die Verfolgung von Falun Gong in China. Ihre Absicht ist es, die Aufmerksamkeit der Menschen auf die vielen Falun Gong-Praktizierenden zu lenken, die in China unter unmenschlichen Härten leiden.“ Bezüglich eines Kommentars auf die Bilder selbst sagte Frau Su: „Anhand dieser realistischen Bilder kann man die Fähigkeiten der Maler erkennen. Besonders der Ausdruck in den Augen der dargestellten Figuren ist so berührend.“

Frau Chen war in der Falun Gong-Gruppe, welche die Übungen demonstrierte. Sie erzählte dem Reporter: „Ich praktiziere seit vielen Jahren Falun Gong und habe große Veränderungen an meinem Körper und in meinen Einstellungen bemerkt. Ich spüre die großen Verbesserungen sowohl körperlich als auch geistig. Wir können in Taiwan ungestört Falun Gong praktizieren, doch in China werden Falun Gong-Praktizierende verfolgt. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) raubt sogar Organe von gesunden Praktizierenden. Durch diese verschiedenen Aktivitäten möchten wir die Aufmerksamkeit der Menschen auf dieses Menschenrechtsthema Falun Gong richten. Das Ziel dieser Ausstellung ist es, dass die Menschen Falun Gong verstehen, Menschenrechte und Gerechtigkeit unterstützen und die Verfolgung verurteilen.“

Die Wahrheit mit Volkskunst verbreiten

Die Gruppe „Himmlische Generäle und Soldaten”, die aus groß gewachsenen Männern bestand, war ein richtiger Blickfang. Der Gruppenleiter Herr Lu erklärte dem Reporter: „Wir möchten Volkskunst verwenden, um damit die Aufmerksamkeit der Menschen anzuziehen. Unsere Gruppe ist in drei verschiedene Ränge mit unterschiedlichen Uniformen unterteilt. Wir haben zivile Beamten, Generäle und Soldaten.“ Die Gruppe wechselte sich mit verschiedenen Bewegungen darin ab, die Bedeutung zu überbringen, das Böse zu beseitigen und Himmel und Erde zu beschützen.

In der Gruppe „Schwebende Fächertänzerinnen“ war auch Frau Luo, 70, die sehr gut tanzte. Der Gruppenleiter Herr Jiang sagte zum Reporter: „Wir üben in unserer Freizeit. Viele von uns haben nie zuvor getanzt, doch durch das intensive Üben können wir die Sanftheit und Schönheit des Fächertanzes darstellen. Heute haben wir es wohl sehr gut gemacht.“

Menschen akzeptieren lächelnd Faltblätter und bringen ihre Wertschätzung zum Ausdruck

Herr Huang ist Angestellter des Yintang Chinese Medical Center in der Zhongshan Road. Er beobachtete die vorbeiziehende Parade. Nachdem er von der Ausstellung gehört hatte, fragte er: „Oh, ist das Falun Gong? Großartig, ich werde hingehen, ich schätze das sehr.“

Frau Lin, die in einem Nudelgeschäft arbeitet, nahm die Flugblätter mit den Worten an: „Ich habe Falun Gong im Fernsehen gesehen, doch nur sehr wenig davon verstanden.“ Als Praktizierende ihr von der Ausstellung erzählten, antwortete sie: „Ok, das ist eine gute Idee. Vielen Dank.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv