Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Chinesische Studentin: „Ich habe auf dem Festland China noch nie solche Aufführungen gesehen.“

Am Samstag hieß Montreal, Kanadas „Stadt der Künste“, die zweite ausverkaufte Show der Divine Performing Arts, ein Tanzunternehmen mit Hauptsitz in New York, herzlich willkommen. Dieses Unternehmen engagiert sich für die Renaissance der traditionellen, chinesischen darstellenden Kunst.

“Die Tänze waren hervorragend. Die Farben der Kostüme waren wunderbar. Wenn man solche schönen Ausstattungen sieht, gibt es einem das Gefühl, als ob sie im Himmel seien”, sagte Frau Shangwan Liu, eine chinesische Biologie-Studentin an der McGill Universität, in Mandarin.

Frau Shangwan Liu, eine chinesische Biologie-Studentin an der McGill Universität, fand die Tänze hervorragend

„Ich fand, es war sehr schön. Die Aufführungen waren fantastisch und göttlich”, fügte sie hinzu.

“Ich habe solche Aufführungen auf dem Festland China noch nie gesehen. Dort konnte ich mir nur das Tanzen ansehen, habe dabei aber nie etwas Besonderes gespürt. Aber das heutige Tanzen war etwas Spezielles. Sie stellten Chinas Geschichte, Kultur und Kunst dar. Es war spektakulär, diese Bewegungen kann man in westlichen Tänzen nicht sehen.”

Der Tanz von Divine Performing Arts basiert auf klassischem chinesischen Tanz und schließt auch noch einige der vielen ethnischen und Volkstänze Chinas mit ein. Ausgenommen von dem intensiven professionellen Training, um die Tanztechniken zu beherrschen, müssen die Tänzer auch noch alles verstehen und ihre Tänze mit tieferen Resonanzen traditioneller chinesischer Kultur durchdringen. Folglich können sie die Güte und Schönheit der chinesischen Kultur lebendig auf die Bühne bringen und ermöglichen es den Zuschauern, von verschiedenen ethnischen Hintergründen her den wahren Geist der chinesischen Kultur zu sehen.

Frau Liu sagte, sie liebe die dreidimensionalen Kulissen und das Live-Orchester der Aufführung.

“Da die Bühne begrenzten Raum hat, ist es unmöglich, Götter, die in den Himmel fliegen, ohne diesen Hintergrund zu präsentieren. Ich liebe auch das Live-Orchester. Sie haben östliche und westliche Musikinstrumente miteinander kombiniert. Das bewegendste Programmteil war 'Heaven Awaits Us Despite Persecution', in dem eine dreiköpfige Familie von drei bösartigen Polizisten geschlagen wird. Es war sehr echt und ich hätte beinahe geweint.”

Der Tanz 'Heaven Awaits Us Despite Persecution' zeigt, dass Unterdrückung heute für viele Millionen Menschen in China eine schmerzhafte Realität ist, wie bei einer unschuldigen Familie gesehen werden konnte, deren Vater verfolgt wird, nur weil er Falun Dafa – eine traditionelle, spirituelle Disziplin – praktiziert. Dies ist das menschliche Gesicht der unzähligen tragischen, gebrochenen Leben in China, über die wir nur selten etwas hören. Die fantastischen Szenen, die sich letztendlich in diesem Stück enthüllen, präsentieren eine Botschaft von Hoffnung und reflektieren den lang anhaltenden chinesischen Glauben, dass gute Menschen schließlich belohnt werden, wenn auch nicht in diesem Leben.

Frau Liu sagte emotional: “Bei der Show der Divine Performing Arts sah ich chinesische Tradition und Kultur. Ich glaube, diese Traditionen und Kultur müssen weitergegeben werden.”

“Es wäre ausgezeichnet, wenn meine Eltern dies sehen könnten. Ich frage mich gerade, ob meine Verwandten auf dem Festland China diese Show sehen können. Ich hoffe, dass meine Verwandten in China und alle Chinesen diese Show sehen können.”

“Die Aufführungstermine zeigen mir, dass sie in den vergangenen Wochen in Ottawa, Toronto und anderen Städten waren. Sie haben schwer gearbeitet, keine Pause gemacht, nicht einmal an den Neujahrsfeiertagen”, nickte sie.

Am Ende bekundete sie ihr besonderes Dankeschön an die Darsteller.

Divine Performing Arts wird am Sonntag ihre letzte Show in Montreal aufführen, bevor sie zur bekannten Radio City Musikhalle in New York weiter zieht.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv