Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Ottawa: Die wahren Umstände bewegen Menschenherzen

Am 03.01.2009 führte das „Divine Performing Arts New York Ensemble“ zwei Shows in Ottawa, der Hauptstadt Kanadas, vor einem vollen Haus auf. Lisa MacLeod, Mitglied der gesetzgebenden Versammlung von Ontario, kam zum zweiten Mal zu der Aufführung. Laut ihres ehemaligen Assistenten sei die Abgeordnete MacLeod zu Tränen gerührt gewesen, als das Programmstück „Der Himmel wartet trotz der Verfolgung auf uns“ getanzt wurde, das die Verfolgung von Falun Gong in China widerspiegelt.

Die Aufführungen des „Divine Performing Arts New York Ensembles“ wurden in Ottawa vor vollem Haus gezeigt. Als die Künstler vor den Vorhang traten, standen die Zuschauer auf und applaudierten minutenlang

Die Zuschauer bei der Show

Lisa MacLeod, Mitglied der gesetzgebenden Versammlung von Ontario, kam das zweite Mal zu der Aufführung von „Divine Performing Arts“

Im vorigen Jahr hatte sich Lisa MacLeod die Show von „Divine Performing Arts“ zum ersten Mal angeschaut. Dieses Jahr kam sie mit ihrer Mutter und Tochter zu der Vorstellung. Sie sprach auf dem VIP-Empfang über die Show: „Letztes Jahr hatte ich eine sehr starke geistige Botschaft von der Aufführung mitgenommen. Das ist auch das, was wir alle heute sehen werden – die wahren Umstände. Die Falun Gong-Praktizierenden sind dabei, die kommunistische chinesische Diktatur zu durchbrechen und ihre Freiheit wieder zu bekommen. Sie engagieren sich für die Erhaltung der traditionellen chinesischen Kultur und zeigen sie der ganzen Welt.“

„Darauf habe ich ein ganzes Jahr gewartet”, erklärte sie bei einem Medieninterview nach der Aufführung. Und weiter: „Manchmal vergessen wir, wie glücklich wir in Kanada leben, dass wir all diese Rechte und Freiheiten genießen können.“ Sie fügte hinzu, dass es ein „wunderbares Erlebnis" für sie gewesen sei, diese Show zu besuchen.

“Wir sollten auch alle sehr stolz sein auf die kanadisch-chinesische Gemeinschaft, dass sie uns diese Leistung einbringen", meinte die Abgeordnete.

Sie sprach auch über das Thema der Verfolgung von Falun Gong-Praktzierenden. „Ich habe gerade mit meiner Mutter darüber gesprochen. Sie denkt, dass die Verfolgung der Religion schockierend ist. Sie ist dramatisch. Ich aber denke, dass das eine wichtige Botschaft für uns war: Die ganze Show, einschließlich der Präzision des Orchesters, die Pracht der Kostüme, der wunderschöne Sopran und der Tenor oder die schiere Eleganz der Tänzer sagen uns die Wahrheit. Menschen sollen ihre Religion und ihren Glauben praktizieren dürfen. Alle ihre Bemühungen in der Arbeit und im Leben werden belohnt, sogar im nächsten Leben."

Die Wahrheit findet man auf der Bühne

Laut Lisa MacLeod habe die Show zwei Bedeutungen: von der Oberfläche her gesehen seien es Schönheit und Eleganz; wenn sie darüber nachdenke, laute die Botschaft „Wahrheit“ und „Göttlichkeit“.

„Ich denke, das ist das Wichtige für die Zuschauer. Ich denke, der tiefe Inhalt ist der Grund, warum alle im nächsten Jahr wiederkommen“, so die Abgeordnete.

Und erklärte weiter: „Die Hingabe von Falun Gong-Praktizierenden für ihren Glauben und die Kunst ist sehr wichtig. Ich denke, durch ihre Bemühungen heute Abend ist die Wahrheit ans Licht gekommen. Man sieht das an den Reaktionen der Zuschauer. Ich glaube, die Zuschauer wissen, dass die Wahrheit, die sie suchen, auf der Bühne zu finden ist.“

Lisa MacLeod ist Abgeordnete für Nepean-Carleton. Im März 2006 wurde sie gewählt und gehört mit ihren 31 Jahren zu den jüngsten Politikerinnen in der gesetzgebenden Versammlung von Ontario.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv