Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Türkei: Die Internationale Kunstausstellung ‘Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht’ versetzt Besucher in Staunen

Vom 10. bis 22. Januar 2009 wurde in Mersin, Türkei, die Internationale Kunstausstellung "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" erfolgreich gezeigt. Während dieser zwölf Tage erregte die Ausstellung ziemliches Aufsehen bei der Bevölkerung.

Zu sehen war die Internationale Kunstausstellung in der bedeutendsten Ausstellungshalle der Stadt Mersin, des Mersin Kunstvereins (ISK). Zur Eröffnung kamen viele Persönlichkeiten aus dem Bereich der Kunst, die ihre Glückwünsche aussprachen und die Kunstwerke mit großem Interesse würdigten. Der Vorsitzende des ISK sagte bei der Vernissage gegenüber den Praktizierenden: „Wir haben jedes für die Ausstellung vorgesehene Gemälde sorgfältig betrachtet und uns anschließend entschieden, die Ausstellung dieser Kunstwerke in unserer besten Ausstellungshalle für Sie zu arrangieren. Es scheint, dass unsere Entscheidung richtig war.“

Herr Teoman, leitender Mitarbeiter des ISK, sagte er habe nicht erwartet, dass die Kunstwerke so ausgezeichnet sind. Und nachdem er Details über Falun Gong und die Verfolgung in China erfuhr, ergänzte er: „Ich werde persönlich eine Email an die ca. 2.000 Mitglieder dieses Clubs schicken und ihnen den Besuch dieser Ausstellung dringend nahe legen.“

Herr Mehmet Ali Meric, ein bekannter türkischer Maler, schilderte seine Eindrücke von der Ausstellung folgendermaßen: „Ich musste bei der Betrachtung dieser Gemälde meine Tränen zurückhalten. Sie sind unglaublich perfekt.“

Frau Nefise Olgu, die zusammen mit ihrem Mann die Kunstausstellung besuchte, hatte Tränen in den Augen, als sie die Bilder über die brutale Folter an Falun Gong-Praktizierenden ansah. Im Anschluss an eine ausführliche Darlegung über die Verfolgung von Falun Gong durch das kommunistische Regime in China, sagten Frau Nefise und ihr Mann, diese Verfolgung müsse sofort beendet werden.

Zwei leitende Mitarbeiter des Fernsehsenders Sun TV, Herr Aziz Avciand und Herr Rifat Sen, die ebenfalls die Ausstellung besuchten, sagten, diese Gemälde seien von einer unglaublich attraktiven Kraft erfüllt, und ihr Sender werde von nun an versuchen, über verschiedene Aktivitäten von Falun Gong-Praktizierenden so viel wie möglich zu berichten.

Eine andere Besucherin, Frau Gul Boran, war ebenfalls sehr berührt von den Kunstwerken, insbesondere von den Bildern über die Verfolgung. Die Bilder hätten sie sehr traurig gemacht und sie habe einen tiefen Schmerz in ihrem Herzen empfunden, als würde es mit einem Messer durchbohrt. Sie wollte alles tun um zu helfen, diese unmenschliche Verfolgung zu beenden.

In den 12 Tagen, in denen die Ausstellung zu besichtigen war, kamen viele Besucher aus allen Gesellschaftsschichten. Sie waren nicht nur schockiert, von der Verfolgung in China zu erfahren, die meisten von ihnen drückten auch ihr Mitgefühl für Falun Gong aus. Tränenerfüllte Augen beim Betrachten der Bilder war nicht ungewöhnlich.

Viele bekundeten auch ihr Interesse am Erlernen von Falun Gong und baten die Praktizierenden um CDs mit Übungsanleitungen. Das Gästebuch hatten die Besucher gefüllt mit Lob für die ausgestellten Kunstwerke, mit ihren besten Wünschen für die Falun Gong-Praktizierenden und ihrer ernsten Verurteilung des chinesischen kommunistischen Regimes.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv