Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Japan: Protest gegen die Verfolgung von Falun Gong vor dem chinesischen Konsulat in Fukuoka

Am 25. Januar 2009, der chinesischen Silvesternacht, hielten Falun Gong-Praktizierende aus Kyushu eine Kerzenlicht Mahnwache vor dem chinesischen Konsulat in Fukuoka, Japan, ab. Sie protestierten friedlich gegen die nun schon seit zehn Jahren andauernde Verfolgung von Falun Gong in China.

Falun Gong-Praktizierende aus Japan hielten Transparente mit folgender Aufschrift: „Unterstützung für die 48 Millionen Menschen, die aus der Kommunistischen Partei Chinas und deren angeschlossenen Organisationen ausgetreten sind", „Stoppt sofort die Verfolgung von Falun Gong", „Stoppt die Kommunistische Partei Chinas bei dem Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden" und „Falun Dafa ist gut", Die Praktizierenden zeigten auch Schautafeln, die die brutale Folter aufzeigten, die gegen Praktizierende in China eingesetzt werden. Viele Passanten und Fahrzeuge hielten an und konnten so mehr über die Verfolgung lesen.

Praktizierende aus Kyushu hielten eine Protestveranstaltung vor dem chinesischen Konsulat in Fukuoka ab und riefen zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong in China auf

Schneeflocken fielen auf die Gesichter und Schultern der Praktizierenden und auf die Tranparente. Später, in der Nacht, wandelte sich der Schnee in Regen um. In dem Regen und der Kälte zündeten die Praktizierenden ihre Kerzen an, um ihre Trauer für ihre Mitpraktizierenden in China auszudrücken, die an den Folgen der Verfolgung gesroben waren, und bekundeten ihren festen Glauben an Falun Gong.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv