Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Dallas: Erste Show von Divine Performing Arts wird herzlich aufgenommen

Das Divine Performing Arts New York Ensemble zeigte am 2. Februar Chinese New Year Splendor in Dallas, Texas. Die Vorstellung wurde vom Publikum sehr herzlich aufgenommen.

Ein Geschäftsmann erklärte, dass er jeden Programmpunkt der Show gemocht habe: „Ich dachte immer, dass das Stück, das ich gerade sah, das beste sei, doch das nächste war immer noch besser. Ich erwarte nie von einer Show, dass sie mich dazu bringt, ständig zu applaudieren“, erzählte er.

Er sagte, dass die Show wunderbar die chinesische Geschichte und Kultur aufzeige und sehr bewegend sei. Er hatte das Gefühl, dass diese Show auf die geistige Einstellung jedes Menschen eine positive Wirkung habe und den Menschen ein Gefühl der Hoffnung gebe. „Es gibt viele Probleme in der Gesellschaft. Ich denke, dass in dieser Show viele Antworten gegeben werden.“

Außerdem berichtete er, dass er das hohe moralische Niveau der Künstler von Divine Performing Arts habe spüren können, weil nur sehr edle Menschen solch wunderbare Stücke erschaffen und vortragen könnten.

Shilip, eine Wissenschaftlerin, hatte ein ähnliches Gefühl. Sie erklärte, dass Divine Performing Arts die beste Show sei, die sie je gesehen habe. Sie habe ganz klar die wohltuende Energie in der Show spüren können und ein Gefühl von Friedfertigkeit habe sich in ihr ausgebreitet. Sie musste während der Aufführung einfach weinen. „Die Show bringt den Menschen Hoffnung, die gerade in so einer ungewöhnlichen Zeitperiode besonders wichtig ist“, bemerkte sie.

Eine Tanzlehrerin von der Universität Texas war von der Show ganz begeistert. „Die Tänzerinnen und Tänzer waren großartig und die Musik war wie ein Traum. Die ganze Show ist ein Fest. Die reichhaltigen Bewegungen im chinesischen Tanz vermitteln reichhaltige Botschaften“, sage sie. Sie mochte den Tanz im Yi-Stil am besten und auch die Hintergrunddesigns.

Ihr Mann war von dem Tanz tief bewegt, der die Verfolgung von Falun Gong im gegenwärtigen China darstellt. „Ich habe geweint. Wir haben auch Kinder. Ich kann die Betrübnis dieser Familie fühlen. Die Künstler waren großartig. Ihre Leistung war bewegend. Sie transportierten mich in die Geschichte hinein”, kommentierte er.

Seine Frau erklärte, dass die Kommunistische Partei Menschen, die an Gott glauben, nicht tolerieren könne. Doch die Menschen würden, ganz egal, was geschehe, ihren spirituellen Glauben nie aufgeben. Sie sagte: „China hat eine Geschichte von 5000 Jahren und die Kommunistische Partei herrschte über China nur ein paar Jahrzehnte. Wie könnte sie solch eine spektakuläre Kultur vollkommen ruinieren?“

Herr Reilly war mit seiner ganzen Familie zur Show gekommen. Allen gefiel die Aufführung sehr gut. Sie gingen vollkommen darin auf und spürten die Freude und die Traurigkeit, die in jeder dieser Geschichten transportiert wurden. Herrn Reillys Mutter erklärte, dass nach ihrem Eindruck die Show Glanz und Hoffnung bringe.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv