Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Bekannte chinesische Schriftstellerin lobt Divine Performing Arts

Die bekannte chinesische Schriftstellerin Sheng Yue ist ein großer Fan von Divine Performing Arts und hat keine der Shows in Toronto verpasst. Einmal fuhr sie sogar nach New York, um sich dort eine der Shows von Divine Performing Arts anzuschauen.

Sheng Yue

Am 11. Januar besuchte Sheng Yue die Divine Performing Arts Show in Toronto. Sie erzählte dem Reporter: „Die Show belebt nicht nur die traditionelle chinesische Kultur wieder und vermittelt den Chinesen die wahren Hintergründe, sondern sie erschafft auch eine neue Kultur.“

„Sie erschafft eine neue Kultur“, erklärte sie, „und bietet uns eine neue kulturelle Umgebung, eine neue Denkweise und eine neue Freude. Wenn wir uns wirklich von der kommunistischen Kultur befreien wollen, müssen wir eine neue Kultur haben. Nur in dieser neuen Kultur können wir das alte Zeug beseitigen. Deshalb glaube ich, es ist wichtig, dass Divine Performing Arts uns so eine neue Kultur gibt.“

„Alle, die die Show sehen, müssen wohl zustimmen, dass sie eine reine Schönheit und tiefgründige Philosophie besitzt“, führte Sheng Xue aus. „Heute leben die Chinesen in der kommunistischen Kultur. Die Menschen werden von dieser Kultur regiert und kontrolliert. Sie wissen nicht, wie sie das durchzubrechen können, und sie wissen nicht, wie der neue Lebensweg aussehen würde, wenn sie die kommunistische Kultur ausmerzen würden.“

„Obwohl die Chinesen lange in der kommunistischen Kultur gelebt haben, werden sie tief in ihren Herzen zur traditionellen Kultur hingezogen. Das Gefühl für die traditionelle Kultur ist nie verloren gegangen.“

Sheng Xue glaubt, dass Divine Performing Arts nicht nur die traditionelle Kultur wieder zum Leben erweckt, sondern auch die kommunistische Kultur beseitigt.

Als die Sprache auf die Stücke gegen die Verfolgung kam, war Sheng Xue erfreut, dass die Show den Menschen eine Chance bietet, die Tatsachen über die Verfolgung von Falun Gong zu erfahren. „Erst wenn die Menschen die wahren Hintergründe kennen, können sie die richtige Entscheidung treffen“, meinte sie.

„Für die Chinesen ist es sehr wichtig, die Tatsachen zu kennen“, meinte sie. „Ich glaube, dass die meisten Menschen gerecht und gütig sind. Sie sind einfach von der Kommunistischen Partei betrogen oder von ihr bedroht worden. Sie haben keine Chance, die wahren Umstände zu erfahren. Nachdem sie nun sehr lange betrogen worden waren, gaben einige von ihnen ihr Recht auf die Wahrheit auf.“

Sheng Xue kam mit einem chinesischen Freund zur Show, der vor nicht allzu langer Zeit nach Kanada gekommen ist. Er wusste nichts über die 10 Jahre andauernde Verfolgung von Falun Gong. „Deshalb ist der erste Schritt, die Menschen über die Tatsachen zu informieren. Der zweite Schritt ist dann, dass die Menschen die richtige Wahl treffen“, sagte sie.

Sie meinte auch, dass Divine Performing Arts den Menschen helfe, den kommunistischen „Nebel“ zu durchbrechen und eine neue und andere Welt als die der kommunistischen Kultur zu sehen.

Sheng Xue sagte, dass die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) sehr intensiv versucht habe, die kommunistischen Dinge in der breiten Masse der westlichen Gesellschaft zu fördern. „Wenn die westlichen Menschen die schlechten Dinge in der chinesischen Gesellschaft sehen, bekommen sie einen schlechten Eindruck von den Chinesen“, erläuterte Sheng Xue. „Divine Performing Arts gibt nicht nur den im Ausland lebenden Chinesen eine Chance, ihre eigene Kultur zu genießen, sondern gibt auch den westlichen Menschen die Gelegenheit zu erfahren, wie die wirkliche chinesische Kultur ist.“

„In der Tat haben viele westliche Zuschauer die Show sehr geschätzt. Sie hilft ihnen, das wahre China zu sehen, das anders ist als das, was sie durch die kommunistische Kultur sehen“, meinte sie.

Sheng Xue war seit 1997 Reporterin für Radio Free Asia in Kanada. Seit 2005 ist sie Reporterin für Voice of Germany in Nordamerika. Sie hat viele politische Rückblicke geschrieben und hat eigene Kolumnen in vielen Zeitungen. Im Jahr 2000 gewann sie zwei nationale Auszeichnungen für ihre Berichte über illegale chinesische Migranten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv