Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ukraine: Medien berichten über die Kunstausstellung “Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht”

Am 12. Januar 2009 veranstalteten Praktizierende in Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, die Gemäldeausstellung "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht". Die Ausstellung fand große Beachtung bei lokalen ukrainischen Medien.

Dem Bericht zufolge würden diese Gemälde, wenn sie auf dem Festland Chinas ausgestellt würden, für die Maler ein Risiko darstellen, getötet zu werden. Die Ausstellung ist jedoch erfolgreich in über 40 Ländern und 200 Veranstaltungsorten gezeigt worden.

Die 22 Gemälde schildern die Geschichte von Falun Gong-Praktizierenden, die den Prinzipien von "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" folgen. Viele wurden von der Polizei unter Verwendung von Elektrostöcken geschlagen, in kalte Gefängniszellen oder Arbeitslager eingesperrt, in Gehirnwäschezentren gefoltert oder in Nervenheilanstalten gesperrt, um sie zu diskreditieren.

Falun Gong hat seit seiner Veröffentlichung im Jahre 1992 in kurzen sieben Jahren, 100 Millionen Schüler angezogen. Im Juli 1999 startete das damalige Oberhaupt der KPCh (Kommunistische Partei Chinas), Jiang Zemin, die brutale Verfolgung von Falun Gong.

Der Bericht sagt aus, dass Falun Gong eine Kultivierungspraxis für Geist und Körper ist. Durch Meditationspraktiken verbessert man die Gesundheit und den Charakter. Der Ausstellungsorganisator, Eric Sandra, erzählte dem Reporter: „Zum Beispiel das Bild „Hausdurchsuchung“ beschreibt, wie die chinesische Polizei ihren Zugang in einen Raum erzwingt, um eine Hausdurchsuchung durchzuführen, ein üblicher Vorgang in China. Nachdem Falun Gong-Praktizierende in Parks, auf Straßen oder in den Wohnungen verhaftet wurden, kommen sie in Gefängnisse, erleiden unterschiedliche Arten von Folter oder werden getötet. Sie werden auch gezwungen, „Garantieerklärungen“ zu unterschreiben.

Die Organe von Zehntausenden eingesperrter Praktizierenden wurden zu teuren Lebensgütern. Diese Organe werden sogar im Internet verkauft. Von 2003 bis 2008, wurden 42.000 nicht identifizierte Organe in China transplantiert. Eric Sandra sagte, das Gemälde „Organraub“ bilde ab, wie Chirurgen erbarmungslos Nieren, Augenhornhäute und Herzen der Praktizierenden entfernen. Sie wurden ermordet, als sie noch atmeten.

Dong Xiqiang, der Autor von “Tränen einer Waisen”, malte auf der Basis einer wahren Geschichte. Das kleine Mädchen hält das einzige, was von ihren Eltern übrig blieb – ihre Asche – in ihren Händen. In diesem Augenblick nur ihres Vaters Jacke über ihren schmalen Schultern tragend. „Es scheint dies das einzige warme Kleidungsstück für den kalten Winter zu sein“, beschreibt die Erklärung.

Bis zum heutigen Tage wurden mehr als 3.000 Menschen verifiziert, die zu Tode verfolgt worden sind, eine Nachrichtensache, die von der KPCh blockiert worden ist. Die Ausstellung zeigte nicht nur die Schmerzen, welche die Praktizierenden erlitten. Es gab auch Themen wie Standhaftigkeit, Ehrlichkeit, Güte und Nachsicht. Es gab auch Gemälde, welche die Suche nach der wirklichen Bedeutung des Lebens zeigten. Die Kultivierungsmethode kann Menschen helfen, ein gute Gesundheit und Harmonie zu erlangen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv