Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Japan: Divine Performing Arts Show überrascht das Publikum in Nagoya

Nach dem Abschluss zweier Shows in Tokio kam Divine Performing Arts International Ensemble in Nagoya an, der Heimat von Toyota.

Publikum in Nagoya, Japan

Koreanische Tänzerin begierig, ihrer Lehrerin von der Divine Performing Arts-“Sensation“ zu erzählen

Die koreanische Tänzerin Sun-Ok Hwang, die sich in Japan aufhält, sah die Nagoya-Show und war durch dieses Erlebnis inspiriert: „Ich habe den koreanischen Tanz gelernt, doch die Farben bei Divine Performing Arts, der Programmfluss, die Kostüme und die Musik waren sehr schön.“

Koreanische Tänzerin Sun-Ok Hwang und ihr Freund Herr Nakatomi

Frau Hwang begann mit neun Jahren, den koreanischen Tanz zu erlernen und wurde Mitglied in der Tanzgruppe des Koreanischen Tanzforschungsinstituts Asuka. Sie ist eine stolze Schülerin der bekannten koreanischen Volkstänzerin Hwi-Seon Gang.

Sie erzählte, dass sie ihrer Lehrerin in Osaka über diese nächtliche „Sensation” berichten würde und dass sie die Show am 18. Februar nicht verpassen solle.

Herr Nakatomi, der Frau Hwang begleitete, meinte: „Es liegt außerhalb meiner Vorstellungskraft; es war so bewegend.“

Frau Hwang mochte besonders Dance of the Snow-Capped Mountain und The Udumbara's Bloom. Sie sage, dass Dance of the Snow-Capped Mountain die männliche Kraft zeige, während The Udumbara's Bloom die weibliche Seite darstelle.

Musikbox-Restaurator: Die Welt braucht Shows wie die von Divine Performing Arts

Im 19. Jahrhundert, als Musikboxen in Europa erfunden worden waren, wurden diese zu wertvollen Sammlerstücken. Heutzutage sind nur noch wenige Leute in der Lage, diese antiken Stücke zu reparieren bzw. zu restaurieren. Einer davon ist der Experte Norio Isogai.

Wegen seiner Liebe zur traditionellen Kunst besuchte er die kulturelle Weltklasse-Show Divine Performing Arts 2009 World Tour in der Aichi Prefectural Art Theater Concert Hall in Nagoya am 13. Februar.

Norio Isogai

Herr Isogai sagte, dass er alle Aspekte der Show genossen habe, er bewunderte jedoch am meisten die vier Vokalisten von Divine Performing Arts.

„Die gesamte Aufführung vermittelte ein sehr erfreuliches Gefühl. Zuerst sind alle Tänze eine umfassende Schönheit. Die Weichheit und Sanftmut haben einen tiefen Eindruck hinterlassen. Die Lieder, also die Technik wie das Volumen, hatten ein sehr hohes Niveau. Das letzte Alto (Jiansheng Yang) besaß eine sehr niedrige Tonlage für eine Frau; ihre Stimme liegt zwischen einem Mann und einer Frau.“

„Der Inhalt ist sehr gut. Ich denke, so sollte es sein. Heutzutage überbewerten die Menschen den Wert des Geldes. Es scheint, als ob in der Gesellschaft, solange man sich in Luxus befindet, nichts anderes zählt. Wir dürfen die barmherzigen Herzen nicht verlieren, die Gottheiten für uns erschaffen haben. Wir sollten sie für immer bewahren. Auch wenn Menschen sie verloren haben, sollten sie diese wieder finden.“

Er erklärte, dass der Erfolg von Divine Performing Arts von der Darstellung der Spiritualität herrühre. Besonders in einer Zeit des finanziellen Zusammenbruchs benötige die Welt eine Show wie die von Divine Performing Arts.

„Unsere Zeit ist mit unzähligen negativen Dingen angefüllt. Wenn diese Dinge überhand nehmen, wird die Menschheit noch weiter sinken. Das ist die Wirkung dieser materiellen Welt. Doch wenn man sich auf die Ebene der Kunst begibt, beginnt man, sich sehr winzig zu fühlen.“

Herr Isogai meinte, Divine Performing Arts habe ähnliche Hochgefühle geschaffen wie jene, wenn man mit der Natur in Berührung kommt.

„Wenn ich mich niedergeschlagen fühle, schaue ich zu den Sternen hinauf. Der mit Sternen übersäte Himmel war dann wieder so schön, doch kürzlich konnte man keine Sterne mehr sehen. Doch dann, wann auch immer ich mich unwohl fühlte, schaute ich zu den Sternen, auf das Meer und zu den Bergen – ich fühlte mich winzig. Und sobald ich mich winzig fühlte, wurden auch alle die Sorgen kleiner und unbedeutend.

Ich hätte nie gedacht, dass ich wieder so ein gutes Gefühl erleben würde, doch erfuhr ich es heute Abend durch Divine Performing Arts, in der Welt der Kunst. Ich musste nicht ans Meer gehen oder in die Berge. Künste sind großartig. Besonders in jenen Zeiten scheint es noch wichtiger und bedeutender. Es ist eine wunderbare Sache. Ich bin sehr zuversichtlich und froh, meine Erlebnisse durch diese Show mit anderen zu teilen“, beendete er seine Beschreibung.

Chinesischer Student: Ich habe in China noch nie solch eine gute Show gesehen

Herr Zheng und Frau Li sind chinesische Studenten in Nagoya. Sie waren von der Show begeistert: „Wir sind sehr glücklich, die Show gesehen zu haben.“

Herr Zheng aus Wuhan, China, war begeistert, als er von der Show hörte und kaufte gleich zwei Karten für sich und seine Freundin: „Ich hatte nicht erwartet, dass die Show so schön sein würde.“

Frau Li mochte die Programmteile über Falun Gong: „Ich habe in China noch nie solch eine schöne Show gesehen.“ Herr Zheng findet die Verfolgung von Falun Gong falsch.

Er bewunderte die harte Arbeit der Künstler: „Sie müssen sich ganz schnell umkleiden und in vielen Programmteilen tanzen. Dennoch lächeln sie immer auf der Bühne. Ich war richtig berührt. Ich möchte auch die nächsten beiden Shows in Osaka sehen.“

Chinese: Die Show präsentiert die chinesische traditionelle Kultur

Herr Wu Yongjun, ein Chinese, der in Nagoya arbeitet, sah die Divine Performing Arts Show am 13. Februar. Er bedauerte, dass er die Show im letzten Jahr nicht besucht hatte: „Ich bin überrascht. Ich habe solch eine großartige Show gesehen. Alle Programmteile waren großartig und präsentierten die chinesische traditionelle Kultur. Gleich, ob es Tänze sind oder Soloauftritte, alle sind ergreifend.“

Herr Wu kam nach Japan, um hier zu studieren und anschließend in Nagoya zu arbeiten. Er verstand die Warnung in dem Stück Monk Ji abducts a bride., „Ich glaube an die Geschichte des Mönches Ji“, sagte er.

Er war beeindruckt von den tibetischen und mongolischen Tänzen: „Ich sah Yi in China tanzen. Doch habe ich niemals solch eine reine und natürliche Leistung gesehen wie die von Divine Performing Arts.“

Das Stück Mulan Joins Army hatte ihn bewegt: „Die Kommunistische Partei Chinas hat nun China seit fast 60 Jahren regiert, weshalb das traditionelle Prinzip von kindlicher Pietät in China verschwunden ist. Solch ein Stück zu sehen, ist ergreifend. Ich hoffe, dass Divine Performing Arts in China auftreten wird.“

Chinesischer Student: Das Stück Monk Ji abducts a bride hat mich bewegt

Herr Qiu kam als Student von Dalian nach Japan. Er besuchte die Show mit seiner Mutter.

Was ihn am meisten berührte, war das Stück Monk Ji abducts a bride: „Ich war von diesem Stück sehr berührt. Ich verstand, dass es in diesem Stück einige Prinzipien gibt.“ Herr Qiu bewunderte die Künstler: „Divine Performing Arts fördert die chinesische traditionelle Kultur. Ich denke, sie vollbringen eine großartige Leistung.“

Nach dem Stück Heaven awaits us despite Persecution erkannte er einige Fakten, wodurch er durch die Lügen der KPCh in China getäuscht worden war: „Obwohl ich nicht so viel über Falun Gong weiß, finde ich es gut, dass es uns einen spirituellen Glauben gibt. Falun Gongs Prinzipien „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht“ zu folgen und eine gute Person zu sein, wird auch gute Ergebnisse hervorbringen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv