Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesen aus dem Festland China: Divine Performing Arts bringt den Chinesen auf dem Festland China Hoffnung

Chinesen aus dem Festland China: Divine Performing Arts bringt den Chinesen auf dem Festland China Hoffnung

Ich bin ein Arbeitsloser aus der Stadt Shuangcheng der Provinz Heilongjiang und bin 47 Jahre alt. Mein Familienname ist Zhang. Ich danke allen Künstlern von Divine Performing Arts, weil sie uns Chinesen auf dem Festland China Hoffnung bringen.

Ich habe die Show 2009 von Divine Performing Arts gesehen und fand sie sehr gut. Sowohl die Kostüme, Bühnenbilder als auch die Tanzbewegungen der Künstler sind alle besonders schön. Ich kenne zwar die Musik nicht gut, aber ich weiß, dass das, was die Falun Dafa-Praktizierenden tun, dazu dient, mehr Menschen über die Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden wissen zu lassen. Ich werde denjenigen die Vorstellung von Divine Performing Arts weiterempfehlen, die eine Schicksalsverbindung haben.

Ich bin bereits aus der Organisation der bösen Partei ausgetreten und hoffe, dass sich die Menschen so schnell wie möglich von der Katastrophe befreien können. Ich wünsche den Familienangehörigen der zu Unrecht inhaftierten Falun Dafa-Praktizierenden ein frohes neues Jahr. Ich hoffe, dass sie schnellstmöglich nach Hause kommen können.

Unsere Familienangehörigen haben gar nichts Schlechtes getan. Lasst uns das Gesetz als Waffe nehmen und die bösartigen Polizisten, die das Gesetz missachten, anzeigen. Wir sollen unsere Familienangehörigen herausholen. Das Häretische kann das Orthodoxe nicht besiegen. Solange sie unsere Familienangehörigen nicht entlassen, werden wir jeden Tag hingehen, bis sie nach Hause kommen. Ich unterstütze sie.

Ich begrüße den Falun Gong-Meister: „Meister Li, ein frohes neues Jahr!“

Eindruck von Bauern aus Guiyang: Die Programmstücke über die wahren Umstände gefallen uns am besten

Nachdem zwei Bauern, Tang und Zhang aus Guiyang, die Show 2009 von Divine Performing Arts gesehen hatten, sagten sie: „Die Vorstellung hat sich als würdige erstklassige Aufführung erwiesen. Sie lehrt die Menschen, sich gutherzig zu verhalten und erzieht die Menschen mit der traditionellen chinesischen Kultur, dass man an Gottheiten und Buddhas glauben soll und dass man sich vom Übel abwenden und dem Guten zuwenden soll. Die Programmstücke sind sehr gut. Sicher hat ein hoher Mensch darauf hingewiesen. Die Mädchen sind wirklich bewundernswert!“

Die Szenen, wobei die Gottheiten vom Himmel herunterkommen, beeindruckten sie am meisten. Die Programmstücke „Verfolgung auf dem Heiligen Pfad“ und „Die Wahrheit erkennen, ist die Hoffnung der Errettung“ gefielen ihnen am besten.

80-jährige erkannte bei der Show von Divine Performing Arts die wahren Umstände und ihr kamen die Tränen

Frau Cheng ist über 80 Jahre alt. Sie ist eine Analphabetin. Ihre Schwiegertochter praktiziert Falun Gong und spielte Frau Cheng die CD mit der Show von Divine Performing Arts vor. Frau Cheng sagte: „Ich fühle mich nicht wohl. Ich lege mich hin und sehe die CD vom Bett aus.“ Die Show begann und der Vorhang öffnete sich. Beim Anblick des Hauptbuddhas setzte sich Frau Chen auf einmal auf, saß aufrecht im Lotussitz und machte große Augen. Beim Lied „Nicht mehr zögern“ war sie zu Tränen gerührt. Bei dem Programmstück „Verfolgung auf dem Heiligen Pfad“ weinte Frau Cheng laut.

Nachdem sie sich die CD fertig angeschaut hatte, sagte sie zu ihrer Schwiegertochter: „Ich hörte früher immer von dir darüber, die wahren Umstände zu erklären. Erst heute verstehe ich es. Sind das nicht die wahren Umstände? Falun Dafa ist gut. Die Gottheit ist auf der Welt. Das ist die Wahrheit.“

Das Gesicht der Alten sah dann rosarot aus, war ganz anders als vorher. Sie sagte: „Kein Wunder, dass du solche Programme sehen willst. Solche Programme sehe ich auch besonders gern! Sie sind einfach sehr gut!“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv