Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: "Wir werden sicher kommen und die Show anschauen!"

Von 13. bis 19. Februar 2009 veranstalteten europäische Falun Gong-Praktizierende nahe der Innenstadt in Frankfurt und vor dem chinesischen Konsulat eine Reihe von Aktivitäten, bei denen sie aufdeckten, wie die KPCh (Kommunistische Partei Chinas) Menschenrechte verletzt. Im Besonderen stört die KPCh die von Divine Performing Arts geplanten Aufführungen in Deutschland. Menschen, die die wahren Fakten erfuhren, waren so empört, dass sie die KPCh stark verurteilten und viele äußerten auch, dass sie ganz sicher zur Show kommen werden, um sie zu sehen.

Menschen unterschreiben die Petition

Am Nachmittag des 15. Februars hielt eine Dame vor einem Banner der Praktizierenden an. Auf diesem Banner war sowohl in deutsch als auch in chinesisch zu lesen: „Die KPCh muss sofort aufhören, Divine Performing Arts zu stören“. Als man ihr sagte, wie die KPCh die chinesische traditionelle Kultur im Festland China zerstört und wie sie sich in die Kulturauswahl von Menschen in anderen Ländern einmischt, verurteilte sie entrüstet die KPCh: „Diese Partei hat jedes Schamgefühl verloren!“

Am frühen Morgen des 19. Februars kam ein deutscher Herr mittleren Alters heran und beobachtete, wie die Praktizierenden gerade den Informationsstand aufbauten. Als er hörte, dass die KPCh Menschen davon abhalten möchte, eine kulturelle Aufführung zu sehen, fragte er nicht weiter, sondern platzte heraus: „Ich werde sicher kommen und mir die Show anschauen!“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv