Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Einem Mitpraktizierenden zu helfen bedeutet, sich selbst zu helfen

Der Praktizierende A, der für die Herstellung von Wahrheitserklärungsmaterial zuständig ist und seine Frau, hatten beide gute Jobs. Aufgrund der Verfolgung waren sie gezwungen, ihre Jobs aufzugeben und in eine andere Stadt umzuziehen. Sie konnten keinen Kontakt zu lokalen Praktizierenden aufnehmen und sie hatten Schwierigkeiten, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. In solch einem widrigen Milieu, kauften sie einen alten Computer, der ihnen ermöglichen sollte, Materialien zur Wahrheitserklärung über die Verfolgung von Falun Gong herzustellen.

Damals gab es an vielen Orten einen großen Mangel an diesem Material. Er verteilte die Materialien nicht nur selbst, sondern unterstützte auch andere Orte mit den Medien, neben der Minghui Wochenzeitung. Die Entfernung, die er abdeckte, betrug hundert Meilen, doch er lieferte jede Woche ohne Unterbrechung aus, ob Regen oder Sonnenschein.

Einmal war er dabei, Wahrheitserklärungsmaterial auszuliefern. Es schneite heftig und es lagen bereits ca. 30 cm Schnee. Er konnte kaum mit seinem Motorrad fahren und stürzte mehrere Male, doch er beharrte auf seiner Auslieferung der Materialien. Zuerst lieferte dieser Praktizierende das Material an die Wohnung der Praktizierenden B aus. Doch das Umfeld in der Wohnung der Praktizierenden B war nicht so gut und so konnte er das Material erst ausliefern, wenn deren Ehemann nicht zu Hause war. Wenn das Timing nicht passte, musste der Praktizierende A draußen warten.

Bei einer anderen Gelegenheit brachte ihn die Praktizierende B in die Wohnung der Praktizierenden C, deren familiäres Umfeld relativ gut war. Deren Mann und Kinder kannten die Wahrheit und unterstützten Dafa. Einmal, als der Mann der Praktizierenden C den Praktizierenden A sah, lud er ihn freundlich zum Essen ein. Während des Essens sagte A, dass sein Kultivierungszustand nicht so gut sei und dass er gerne an einem Gruppenlernen teilnehmen würde, doch es bestehe kein gutes Umfeld für eine Fa-Lerngruppe. Als sie dies hörte, dachte C an die Einrichtung einer Fa-Lerngruppe in ihrer Wohnung, um diesem Praktizierenden zu helfen.

Ich hatte das Glück, Teil dieser Fa-Lerngruppe zu sein. Zu viert lernten wir das Fa und tauschten Erfahrungen miteinander aus. Wir zeigten uns gegenseitig unsere Lücken auf und schauten nach innen, um Eigensinne zu identifizieren. Innerhalb von wenigen Tagen erhöhten wir uns schnell. Anfangs war unsere Absicht, A zu helfen, doch wir profitierten alle davon. Aus dieser Erfahrung gewann ich die Erkenntnis, dass einem Mitpraktizierenden zu helfen, auch ein Prozess ist, sich selbst zu erhöhen.

Wenn ein Mitpraktizierender Trübsal begegnet, benötigt er unsere Unterstützung am meisten. Wir dürfen uns nicht von seinen oberflächlichen Lücken ablenken lassen. Stattdessen müssen wir ihm mit großer Barmherzigkeit helfen, sich durch Verstehen des Fa rasch zu erhöhen, dann können wir uns harmonisieren und einen Ganzkörper bilden.

Von da an hat sich meine Xinxing (Charakter, Herz- und Geistnatur) signifikant verbessert. Immer wenn ich bei der Arbeit, im täglichen Leben oder bei der Kultivierung auf Probleme treffe, bewerte ich sie mit dem Fa und ich erreiche wirklich:

„Fa lernen, Fa erhalten, Das Lernen vergleichen, Kultivieren vergleichen, Jede Tat danach richten, Das erreichen ist kultivieren.“ („Solide kultivieren“ aus Hong Yin)

Ich werde auf meinem künftigen Kultivierungsweg strikt mit mir sein und noch fleißiger die Drei Dinge gut machen, um mehr Lebewesen zu erretten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv