Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

"Mitglieder der kommunistischen Partei sind im Ausland unerwünscht”

Die Tochter der Mitpraktizierenden A besucht das College. Die Klassenkameraden ihrer Tochter besuchen sie oft zu Hause. Während des Orientierungsjahres kam ein anderer Klassenkamerad herüber, um mit ihrer Tochter „herumzuhängen“. Als er wegging, traf er mit der Praktizierenden A zusammen, die nach Hause zurückkehrte. Die Praktizierende A lud ihn erfolglos ein, etwas länger zu bleiben. Sie gab ihm dann eine DVD zur Erklärung der Wahrheit über Falun Dafa und die DVD mit der Shen Yun 2009. Sie erklärte ihm kurz den Inhalt des Materials zur Erklärung der Wahrheit und bat ihn, es sorgfältig anzuschauen, wenn er nach Hause komme.

Während der langen Herbstferien kam dieser Student in die Wohnung der Praktizierenden A zurück. Sie fragte ihn, ob er die DVDs und Materialien angesehen habe und was er darüber denke. Glücklich erzählte er ihr, dass er bereits die Erklärung zum Austritt aus der KPCh (Kommunistische Partei Chinas) und den angegliederten Organisationen abgegeben habe. Als sie ihn fragte, wie er das gemacht habe, sagte er: „Ich gab der Parteiorganisation die Erklärung zum Austritt aus der KPCh. Der Beamte fragte mich, warum. Ich erzählte ihm, dass ich in der Zukunft ins Ausland gehen wolle. Mitglieder der kommunistischen Partei sind im Ausland unerwünscht. Und so legte ich die Erklärung lange Zeit vorher vor. Doch ich habe von ihnen bisher nichts gehört.“

Die Praktizierende sagte lächelnd: „Ich kann dir helfen, die Erklärung zum Austritt abzugeben, wenn du einverstanden bist. Wir brauchen ihre Zustimmung absolut nicht. Was die KPCh sagt, zählt nicht. Lass mich einen Namen für dich aussuchen. Wie wäre es, wenn wir diesen Namen für dich verwenden, um aus der KPCh auszutreten?“ Er war sofort einverstanden und war ganz glücklich. Er sagte, er stimme von ganzem Herzen zu.

Wenn ich sehe, dass Lebewesen erwachen, spüre ich unsere Verantwortung.

Glückliche Begegnungen

1988 begann ich als Praktikantin in einer Firma zu arbeiten. Meine Arbeitsmentorin war sehr gütig und ich kam gut mit ihr aus. Nachdem ich 1995 aus der Firma ausschied, hatten wir uns über zehn Jahre lang nicht mehr gesehen und wir hatten keinen Kontakt mehr miteinander gehabt. In meinem Herzen erinnerte ich mich jedoch immer noch an sie, und ich wollte ihr die Fakten über die Verfolgung erklären und sie bitten, aus der KPCh und den angegliederten Organisationen auszutreten. Im Herzen bat ich den Meister oft, mir zu helfen, dass ich sie wiedersehe.

Als ich heute aus dem Bus ausstieg, sah ich plötzlich eine Person vor mir, die so aussah wie sie. Ich beeilte mich und versuchte, sie genauer anzusehen. Tatsächlich war es diese Frau, nach der ich suchte. Als wir uns unterhielten fand ich heraus, dass sie immer denselben Bus nahm und an der gleichen Station ausstieg. Das war wirklich eine glückliche Begegnung.

Ich erklärte ihr die Wahrheit über Falun Gong und half ihr, aus der KPCh und den angegliederten Organisationen auszutreten. Ich dankte dem Meister aus tiefstem Herzen dafür, dass er das Treffen mit dieser Person arrangiert hatte, die ich schon über zehn Jahre nicht mehr gesehen hatte und die ich zu erretten versuchte.

Vielen Dank, verehrter Meister!

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv