Zeugen schockiert über die brutale Behandlung von Frau Cui Guifen

Als Anfang Dezember 2009 Frau Cui Guifen den Bewohnern der Stadt Zhaoyuan, Provinz Shandong, von Falun Gong erzählte, wurde sie der Polizei gemeldet und von lokalen Behörden illegal verhaftet. Agenten des „Büro 610“ (1) der Stadt Zhaoyuan brachten sie in die Zhaoyuan Gehirnwäscheeinrichtung. Weil sie sich weigerte, mit den Behörden zu kooperieren und das Praktizieren von Falun Gong aufzugeben, wurde sie in Einzelhaft genommen. Die Zelle war dunkel und verfügte über kein Fenster. Jeglicher Kontakt mit der Außenwelt war abgeschnitten und auch ihrer Familie war es nicht erlaubt, sie zu besuchen. Die einzige Nahrung, die sie jeden Tag bekam, bestand aus einem kleinen Stück gedämpften Maisbrotes und etwas salzig eingelegtem Gemüse. Laut Informationen eines Insiders wurde sie gefoltert und ist nun abgemagert und verunstaltet.

Etwa um den 26. März 2010 hielt sich Frau Cui auf dem großen Vorplatz [des Gefängnisses] auf, in der Nähe des äußeren Tores. Sie wurde vom Wachpersonal verspottet, an den Haaren gepackt und gegen das Tor geschmettert. Einige der Wachen traten und schlugen sie. Als sie vom Schlagen müde waren, schleppten sie sie in einen Innenraum, wo sie weiter auf sie einschlugen. Außerhalb des Tores wurden einige Bewohner, die in der Nähe lebten, Zeuge der Schläge. Sie waren schockiert über das, was sie sahen. Eine Person sagte: „Bei hellem Tageslicht verprügeln sie eine Person so wild. Wer weiß, was sie den Insassen hinter dem Tor antun, um sie zu foltern?“

Unsere Hoffnung ist, dass Menschen mit Gerechtigkeitssinn sich über die Situation von Frau Cui Guifen Sorgen machen und ihr helfen, aus der Höhle des Bösen herauszukommen und so bald als möglich ihre körperliche und geistige Freiheit wieder zu gewinnen.

Dieser Artikel auf Englisch:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2010/4/12/116060.html
Dieser Artikel auf Chinesisch:
http://www.minghui.org/mh/articles/2010/4/3/220897.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv