Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Praktizierende in Spanien zelebrieren den Welt Falun Dafa Tag

Am 8. Mai 2010 kamen Praktizierende aus Spanien zusammen, um den Welt Falun Dafa Tag zu feiern. Gemeinsam machten sie die Falun Gong Übungen und zeigten sie Interessierten. Sie tauschten ihre Erfahrungen aus, erklärten den Menschen die Fakten über die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh (Kommunistische Partei Chinas) und demonstrierten die Anmut von Falun Dafa. Sie sammelten auch Unterschriften auf einer Petition für eine Beendigung der Verfolgung.

Herzliche Glückwünsche für Meister Li zum Geburtstag

Gemeinsame Übungen

Die Praktizierenden waren eingeladen, nach Ciudad Real, eine wunderschöne Stadt in der Nähe von Madrid, zu kommen. Vormittags demonstrierten die Praktizierenden die fünf Falun Gong Übungen im Jia Sete Park, einem bekannten Park in der Stadt. Die friedlichen Übungen zogen die Aufmerksamkeit der Bewohner auf sich, die sich im Park aufhielten. Reporter einer örtlichen TV Station kamen und viele Menschen blieben, um zuzuschauen. Immer wieder fragten Menschen: „Was ist Falun Gong?“ „Unterrichtet ihr die Übungen regelmäßig?“ Manche lernten die Übungen auf der Stelle. Einige, die die Übungen gleich lernten, stellten fest: „Ich fühle mich sehr gut und ich mag diese Übungen sehr“, „Da existiert ein starkes Energiefeld“, „Ich fühle mich sehr wohl“.

Anschließend tauschten die Praktizierenden ihre Erfahrungen aus. Fr. Rice sagte, dass ihre Gesundheit, bevor sie Falun Gong praktizierte, sehr angeschlagen war. In allen ihren Knochen hatte sie Schmerzen. Manchmal war dies so schlimm, dass sie sich nicht alleine ankleiden oder ihre Haare kämmen konnte. Sie hatte so schlechte Laune, dass sogar ihre Ehe davon betroffen war. Innerhalb kurzer Zeit, nachdem sie zu praktizieren begonnen hatte, fand sie Antworten auf viele Fragen, für die sie jahrelang keine Erklärungen fand und sie erholte sich von ihren Krankheiten. Als ihre Mutter die großen Veränderungen ihrer Tochter sah, begann auch sie im Alter von 70 Jahren, Falun Gong zu praktizieren. Diesmal war auch die Mutter bei den Feierlichkeiten zugegen.

Der Erfahrungsaustausch endete in einer Atmosphäre, in der alle dem verehrten Meister dankten und herzlichen Beifall spendeten. Zum Schluss wurde ein Gruppenfoto von allen Praktizierenden gemacht.

Unterschriften für eine Petition zur Unterstützung von Falun Gong

Eine vorbeikommende Studentengruppe unterschreibt die Petition, nachdem sie die Fakten gehört hatte

Am Nachmittag erklärten die Praktizierenden weiter die Fakten über die Verfolgung von Falun Gong in China und sammelten Unterschriften. Obwohl die Praktizierenden in diesem Gebiet das erste Mal eine Veranstaltung durchführten, kamen viele Menschen, um die Petition zu unterschreiben, nachdem sie auf den Ausstellungstafeln die Informationen gelesen hatten.

Ein Herr sagte nach dem Unterschreiben der Petition: „Diese Verfolgung ist ja so ähnlich wie die Verfolgung der Christen in alten Zeiten. Wir sollten nicht zulassen, dass sich solche Dinge wiederholen.“
Nachdem er den Erklärungen zugehört hatte, lud ein Mittelschullehrer die Falun Gong-Praktizierenden zu einem Vortrag über die Verfolgung von Falun Gong in China in seine Schule ein. Auch zwei Streifenpolizisten unterschrieben die Petition gegen die Verfolgung, nachdem sie sich ausführlich informiert hatten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv