Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Hu Jintao in Kanada, Stimmen gegen die Verfolgung von Falun Gong werden lauter

Am Abend des 23. Juni 2010 kamen der Parteichef der Kommunistischen Partei China (KPCh) Hu Jintao und seine Delegation in Ottawa an. Gegenüber dem Hotel Westin Ottawa, wo Hu Jintao untergebracht war, stellten sich die Falun Gong-Praktizierenden auf. Sie hielten Transparente mit der Aufschrift: „Stoppt die Verfolgung von Falun Gong“ und „Stellt Jiang Zemin, Guo, Liu und Zhou vor Gericht“

Transparente gegenüber dem Hotel

Falun Gong-Praktizierenden fordern die Beendigung der Verfolgung

Um sicherzustellen, dass Hu Jintao und seine Delegation die Transparente deutlich sehen können, hatten die Falun Gong-Praktizierenden sie bereits einen Tag vor ihrer Ankunft (am 22. Juni) aufgestellt und sie die ganze Nacht über gehalten.

Der Falun Gong-Praktizierende Zhou Limin erzählte: „Am 23. Juni erschienen gegen 2:00 plötzlich vor dem Hotel etwa über 200 Chinesen mit roten Flaggen in der Hand. Sie versuchten, unsere Transparte mit ihren roten Flaggen abzudecken, wurden jedoch von den Polizisten daran gehindert.“

Um die Stimme von Falun Gong-Praktizierenden und anderen Dissidenten zu übertönen, hatte die chinesische Botschaft über tausend Chinesen vor Ort sowie Chinesen aus anderen Städten, wie z.B. aus Toronto und Montreal für den Empfang von Hu Jintao angefordert. Herr Liu Shaohua, erster Sekretär der Abteilung für Erziehung in der chinesischen Botschaft in Kanada, sagte zu den chinesischen Studenten und Gelehrten, deren Studium von der chinesischen Regierung finanziert wird, dass die chinesische Botschaft alle Kosten für Transport, Unterkunft und Verpflegung übernehmen würde. Diese Aussage wurde aufgenommen und konnte somit bestätigt werden.

Die Chinesen, die einheitliche Kleidung trugen, riefen alle die gleichen Slogans. Sie waren mit dem Platz, den ihnen die Polizei zugewiesen hatte, nicht einverstanden und versuchten immer wieder, die Transparente der Falun Gong-Praktizierenden abzudecken. Zum Schluss mussten die Polizisten die zwei Gruppen trennen.

Der Falun Gong-Praktizierende Dai Gongyu sagte: „Die Botschaft organisierte diese Jubelgruppe, um die Stimmen gegen die Verfolgung zu unterdrücken. Darunter befinden sich viele Studenten, deren Studium von der Regierung finanziert wird. Sie sind nicht unbedingt für die KPCh, aber sie sind abhängig von ihr und können nicht einfach selbst über sich bestimmen. Sie müssen tun, was die Botschaft sagt. Manche Chinesen sind von der Propaganda der KPCh geblendet und kennen den Unterschied zwischen China und der KPCh nicht.“

„In den letzen zwei Wochen haben die Falun Gong-Praktizierenden bereits 45.000 Petitionsunterschriften gesammelt. Sie fordern den kanadischen Premierminister auf, Hu Jintao zu drängen, die Verfolgung von Falun Gong zu beenden und die gesetzwidrig eingesperrten Falun Gong-Praktizierenden freizulassen, einschließlich zwölf Verwandten kanadischer Staatsbürger. Das ist die Hoffnung der Kanadier..“

Falun Gong-Praktizierende versuchten bei jeder Gelegenheit, chinesische Studenten und Übersee-Chinesen über die wahren Umstände von Falun Gong aufzuklären. Herr Zheng Zhi traf eine neue Immigrationsfamilie. Er sagte: „Sie sind eigentlich nicht gekommen, um Hu Jintao zu empfangen, sondern um sich die Chance einer kostenlosen Reise nicht entgehen zu lassen. “ Herr Zheng erklärte ihnen die wahren Umstände von Falun Gong und sie waren zutiefst berührt.

Frau Shi aus Ottawa sagte: „Viele Studenten sind von der chinesischen Botschaft getäuscht worden. Sie wissen wirklich nicht viel über die Verfolgung von Falun Gong. Nachdem ich ihnen die wahren Umstände erklärt habe, haben viele ihre ablehnende Haltung gegenüber Falun Gong geändert. Manche haben auch ihren Austritt aus den Organisationen der KPCh erklärt.“

Fünf Stunden vor Hu’s Ankunft, um 13:41 Uhr, erschütterte ein Erdbeben mit einer Stärke von 5,5 M. Ottawa. Vor seiner Ankunft war es sonnig, aber plötzlich kamen Wolken und es wurde windig. Nach seiner Ankunft regnete es in Strömen.

Nach dem Regen verließ die Jubelgruppe den Platz

Um 19:30 Uhr wurde der Regen immer stärker, die Jubelgruppe mit tausend Leuten verließ den Platz und nur noch ihre roten Flaggen flatterten im Wind. Die Falun Gong-Praktizierenden blieben weiterhin vor dem Hotel und machten in Ruhe ihre Übungen. Sie werden an allen Orten, wo auch immer Hu Jintao während seines dreitägigen Aufenthalts in Ottawa auftauchen wird, Transparente gegen die Verfolgung aufstellen. Sie fordern den kanadischen Premierminister auf, Hu dazu zu drängen, die Verfolgung zu beenden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv