Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien/Canberra: KPCh Delegation hört „Falun Dafa ist großartig!" Von einem Minghui-Korrespondenten in Canberra

Nachdem Xi Jinping, Parteimitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), und seine Delegation am Nachmittag des 20. Juni 2010 in Canberra angekommen waren, trafen sie auf dem gesamten Weg vom Flughafen, bei großen Straßenkreuzungen und Hauptstraßen bis zum Hotel bei jedem Halt auf Falun Gong-Praktizierende. Die Praktizierenden hielten Spruchbänder hoch und machten auf diese Weise friedlich ihre Forderungen – die Verfolgung von Falun Gong zu beenden und Jiang Zemin vor Gericht zu stellen – bekannt. Viele Praktizierende aus Sydney, Melbourne und Brisbane unterstützten die Praktizierenden in Canberra bei ihren Aktivitäten, die sich bis zum Nachmittag des 21. Juni erstreckten. Die australische Polizei und die Öffentlichkeit zeigten großes Verständnis und Unterstützung für ihren Protest.

Die Praktizierenden stellten um 14:00 Uhr am Nachmittag des 20. Juni an den Hauptkreuzungen rund um den Flughafen Spruchbänder auf. Die Polizei bestätigte, dass sie definitiv das Recht hätten, dort ihren Appell vorzutragen. Xi Jinping kam um 15:45 Uhr an und verließ den Flughafen durch das schwarze Tor. Dort wartete bereits eine Gruppe von Praktizierenden auf ihn und Xi Jinping konnte nicht umhin, ihren Protest zu sehen. Xi und seine Delegation beobachteten auf dem Weg in das Hyatt Hotel die Praktizierenden und ihre Spruchbänder, auf denen stand: „Falun Dafa ist großartig“ und „Die KPCh ist dem Untergang geweiht“.

Eine große Gruppe von Praktizierenden wartete vor dem Hyatt, als Xi dort ankam. Auch sie zeigten Spruchbänder mit der Aufschrift: „Falun Dafa ist großartig“, „Die Welt braucht Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“, „Bringt Jiang, Luo, Zhou und Liu vor Gericht“, „Globale Anklage von Jiang Zemin“ und „Die KPCh ist dem Untergang geweiht“. Die Falun Gong-Praktizierenden riefen: „Falun Dafa ist großartig!“ „Bringt Jiang Zemin vor Gericht!“ und „Tretet aus der KPCh aus, um sicher zu sein!“ Die groß angelegten Proteste brachten den Plan der chinesischen Botschaft sichtlich durcheinander und die für die Begrüßung von Xis Delegation angeheuerten Studenten kamen nicht einmal aus ihren Bussen heraus. Während die chinesischen Beamten rund um das Hotel sehr geschäftig waren, zog ein Lied die Aufmerksamkeit auf sich. Der Liedtext lautete: „Geschätzte Chinesen, wusstet ihr, dass die ganze Welt sagt: `Falun Dafa ist gut`?“ Die Teilnehmer der Delegation schauten aufgeregt in die Richtung der Musik.

Der Protest rund um das Hotel und die Mahnwache mit Kerzenlicht vor dem chinesischen Konsulat dauerten bis um 20:00 Uhr am Abend an.

Am darauf folgenden Morgen kamen die Praktizierenden gegen 7:00 Uhr beim Hyatt Hotel und beim chinesischen Konsulat an. Ihre Spruchbänder deckten das Gebiet rund um das Hotel ab. Passanten hupten und hielten den Daumen als Zeichen ihrer Unterstützung nach oben.

Mit der chinesischen Nationalfahne in der Hand versuchten die Angestellten des chinesischen Konsulats und die angeheuerten chinesischen Studenten, den Weg für die Delegation zu säumen. Die Praktizierende erklärten den chinesischen Studenten: „Jungs und Mädchen, ihr seid getäuscht worden! Falun Gong ist gut. Die KPCh hat viele Falun Gong-Praktizierende getötet. Die roten Fahnen in euren Händen weisen Blut auf. Sie sind schlecht für euch. Beeilt euch und tretet aus der KPCh, der Jugendliga und den jungen Pionieren aus!“ Einige Studenten packten ihre Fahnen ein und gingen weg. Andere versuchten, sich zu verstecken. Manche begannen nachzudenken, einige lächelten.

Xi und seine Delegation entschied sich, das Hotel über den Müllweg zu verlassen. Die australische Polizei war während des gesamten Protests sehr freundlich zu den Falun Gong-Praktizierenden. Sie erklärte den Praktizierenden immer wieder: „Was ihr macht, ist rechtmäßig und vom Gesetz geschützt.“ Als ein Lieferwagen versuchte, die Protest Spruchbänder zu verdecken, gab die Polizei den Befehl, den Wagen weg zu fahren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv