Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada: Fa-Konferenz wurde in der Region Waterloo erfolgreich abgehalten

Der 25. April 2010 war ein besonderer und denkwürdiger Tag. Falun Gong-Praktierende aus dem südlichen Ontario, einschließlich den Städten Kitchener, Waterloo, Guelph, Hamilton und London, versammelten sich an der Universität Waterloo, um eine Konferenz zum Erfahrungsaustausch zu veranstalten. Zwölf Praktizierende tauschten ihre Kultivierungserfahrungen und ihr Verständnis bei der Bestätigung des Fa und bei den drei Dingen in verschiedenen Projekten aus. Das Folgende ist eine Zusammenfassung der Berichte mehrerer Praktizierender.

Herr Liu war der erste Sprecher. Er berichtete darüber, wie er Shen Yun seinen Kollegen und Vorgesetzten an seiner Arbeitsstelle vorgestellt hatte. Er erörterte, wie er Menschen half, die Schönheit der Shen Yun Aufführungen zu schätzen, was zur Unterstützung und zum Sponsoring der Shows führte.

Dan sprach über die Verbesserung der Kultivierung durch das Lesen der neuesten Artikel des Meisters während der sechs Monate, die er in Waterloo verbracht hatte. Er berichtete auch von seinen Erfahrungen hinsichtlich der mächtigen Kraft, die sich beim Bewerben von Shen Yun und beim Ticketverkauf manifestierte, nachdem er das Fa gut gelernt und aufrichtige Gedanken ausgesendet hatte. Er fand auch, dass er keine Vorurteile gegen andere haben, sondern barmherzig sein sollte, um den Menschen die Errettung anzubieten.

Frau Fei erzählte von ihren Erfahrungen bei den Telefonaten, die sie führte, um den Menschen in Festlandchina zu helfen, die wahren Begebenheiten über Falun Gong und die Verfolgung zu erfahren. Seit über zwei Jahren ruft sie beständig täglich über zwei Stunden lang in China an. Sie hat mit Beamten in Gefängnissen, Arbeitslagern und Polizeiabteilungen gesprochen. Frau Fei schilderte, dass sie zuerst vor Angst gezittert hätte, doch allmählich hätte sie Vertrauen aufgebaut und konnte ihre Barmherzigkeit auf natürliche Weise zeigen. Sie war in der Lage, die Herzen vieler Menschen zu berühren.

Herr Wu analysierte seinen 12-jährigen Kultivierungsweg. Er fand den Grund für seine Veränderung von fleißig sein zu passiv werden und nicht mehr in der Lage sein, aktiv mit dem Voranschreiten der Fa-Berichtigung Schritt zu halten. Der Hauptgrund lag darin, dass er das Fa lernte, als ob er eine Aufgabe zu erfüllen hätte. Er hofft, dass er durch den Austausch mit den anderen Praktizierenden wieder so fleißig werden kann wie zu Beginn seiner Kultivierung.

Frau Hua sprach über ihr Verständnis der Shen Yun Shows und wie sie ganztags gearbeitet und dennoch bei den Vorbereitungen für die Aufführungen geholfen hätte. Sie berichtete über ihr persönliches Verständnis, wie man Shen Yun besser bekannt machen könne und wie sie sich durch dieses Projekt kultiviert und verbessert hätte.

Frau Zhang schilderte ihre Erfahrungen, als sie in Festlandchina lebte und dann nach Kanada kam. Sie sagte, dass sie aufgrund der Verfolgung und der Störung von Gefühlen einen Umweg in ihrer Kultivierung gegangen wäre, und beschrieb diese Erfahrung als schrecklich. Frau Zhang freut sich sehr, durch die barmherzige Führung des Meisters zur Kultivierung in der Zeit der Fa-Berichtigung zurückgekehrt zu sein.

Herr Tang sprach darüber, wie er auf verschiedene Schwierigkeiten gestoßen war. Er fand heraus, wo er verglichen mit den selbstlosen Bemühungen und Mitwirkungen anderer Praktizierender zurückgefallen war. Er erzählte auch, wie er in der Vorbereitung für die Shen Yun Aufführungen durch das Lernen des Fa seine erworbenen Anschauungen und Eigensinne durchbrechen konnte. Er änderte sich von einer Person, die nicht gerne mit Fremden sprach und niemanden um Hilfe bitten wollte, zu jemandem, der aktiv Karten verkaufte und Sponsoren für die Shen Yun Aufführungen aufsuchte.

Herr Liu und seine Frau sprachen jeweils über ihre Erfahrungen in den letzten zwei Jahren, seit sie von China nach Kanada gekommen waren. Zu Beginn konnten sie keinen passenden Arbeitsplatz finden oder sich für eine geeignete Hochschule entscheiden. Sie sprachen darüber, wie sie rechtzeitig Herausforderungen durch ihr Geschäft und ihre Familie überwunden und wie sie sich aktiv am gemeinsamen Fa-Lernen und an der Promotion der Shen Yun Aufführungen beteiligt hätten und dabei mit dem mächtigen Strom der Fa-Berichtigung im Ausland verschmolzen.

Die pensionierte Professorin Yang sprach über ihre Veränderungen und wie sie ihren nicht praktizierenden Familienangehörigen half, die wahren Begebenheiten von Falun Gong und der Verfolgung zu verstehen. Sie beschrieb auch, wie sie verschiedene Schwierigkeiten überwand und für die Shen Yun Aufführungen 17.000 Flyer von Tür zu Tür verteilte, trotz starkem Schneefall und kaltem Wetter.

Frau Liang berichtete, wie sie den Lehren des Meister zuhörte und sich regelmäßig am gemeinsamen wöchentlichen Fa-Lernen in der Gruppe und dem Praktizieren der Übungen im Freien beteiligte. Sie sieht das Mitnehmen des MP3-Players, der Fotoplakate und des Informationsmaterials über die wahren Umstände als einen Teil ihres Lebens an. Sie schilderte, wie sie und andere Praktizierende beständig täglich morgens gemeinsam die Übungen praktizierten und das Fa lernten und auch, wie sie ihren Eigensinn, nicht mit anderen zusammenarbeiten zu wollen, ablegte und sich aktiv an der Koordination der Vorbereitungen für die Shen Yun Aufführungen beteiligte.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv