Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Thailändische Falun Gong-Praktizierende veranstalten eine Kundgebung aus Protest gegen den Beginn der Verfolgung am 20. Juli 1999

Am 11. Juli 2010, nur wenige Tage vor dem 20. Juli, dem Tag an dem im Jahr 1999 die Verfolgung anfing, veranstalteten Falun Gong-Praktizierende aus Thailand in einem Park in Bangkok eine Kundgebung. Dabei deckten sie die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas auf und riefen die Welt dazu auf, die bösartige Natur der Kommunistischen Partei Chinas zu erkennen und die Verfolgung sofort zu beenden.

Kerzenlicht-Mahnwache in Erinnerung an die Praktizierenden, die während der Verfolgung ums Leben kamen Kerzenlicht-Mahnwache in Bangkok, Thailand

Die Verfolgung von Falun Gong, die am 20. Juli 1999 von der Kommunistischen Partei Chinas gestartet wurde, dauert nun seit 11 Jahren an. Während dieser Jahre haben die Falun Gong-Praktizierenden die Welt friedvoll und beständig über die Fakten der Verfolgung aufgeklärt. Sie bekamen auch immer mehr Unterstützung von der Welt und auch von den Chinesen. Am Abend des 11. Juli 2010 veranstalteten Praktizierende aus Thailand in einem Park in Bangkok eine Kundgebung. Auf den Transparenten stand: „Löst die Kommunistische Partei Chinas auf, um die Verfolgung zu stoppen“, „Unterstützt 76 Millionen mutige Chinesen, die aus der Kommunistischen Partei austraten“ und „Falun Dafa ist gut“. Viele Bilder waren auf Informationstafeln auf dem Rasen aufgestellt und schilderten die brutale Folter und den Mord an chinesischen Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei. Auf einer Bühne zeigten die Praktizierenden die fünf Übungen. Am Abend hielten die Praktizierenden eine Kerzenlicht-Mahnwache ab, um ihrer Mitpraktizierenden zu gedenken, die in der Verfolgung ihr Leben verloren.

Vorführungen der Falun Gong-Übungen auf einer Bühne in Bangkok am 11. Juli 2010 Am 11. Juni in Bangkok lasen die Touristen die Informationstafeln über Falun Gong

Viele Touristen und Passanten blieben stehen, um die Informationstafeln anzusehen und Fragen zu stellen. Die Praktizierenden erzählten ihnen die Geschichte von Falun Gong und den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht auf Englisch und auf Thailändisch. Sie berichteten, wie Falun Gong in nur sieben Jahren von 1992 bis 1999 wegen seiner erstaunlichen Heilkraft über 100 Millionen Praktizierende anzog und wie es die moralischen Normen erhöhte. Doch die kommunistische Partei, die ihre Herrschaft auf Lügen und Gewalt aufgebaut hat, konnte nicht tolerieren, dass sich Millionen von Menschen nach Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht richten und so begann sie am 20. Juli 1999 mit der Verfolgung. Bestätigt ist, dass in einem Zeitraum von mehr als zehn Jahren mindestens 3000 Praktizierende von der KPCh ermordet wurden. Ein Praktizierender berichtete den Zuschauern, dass es sich bei den auf der Bühne sitzenden Praktizierenden, die je ein Bild eines Verstorbenen hielten, um chinesische Falun Gong-Praktizierende handelt, die in Festlandchina gefoltert wurden.

Passanten wollten mehr über Falun Gong erfahren Ein Passant fotografiert mit seinem Mobiltelefon die Bilder, die die Folterungen von Falun Gong-Praktizierenden durch die KPCh darstellen

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv