Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland/Nürnberg: Mahnwache in Nürnberg „Stoppt die Verfolgung von Falun Gong“ (Fotos)

Anlässlich des UN-Antifoltertages, veranstalteten Falun Gong-Praktizierende aus dem Großraum Nürnberg am Samstag, dem 26. Juni 2010, eine Mahnwache vor der Lorenzkirche in Nürnberg. Auf großen Bannern wurden nachgestellte Folterszenen gezeigt, die an Falun Gong-Praktizierenden in China durch die KPCh durchgeführt werden. Auf einem Banner war der Aufruf "Stoppt die Verfolgung von Falun Gong" zu lesen.

Vor den Transparenten waren Bilder von gefolterten Falun Gong-Praktizierenden ausgelegt, die an den Folgen der seelischen und körperlichen Misshandlungen starben. In einigen ausgelegten Berichten, konnten die Passanten näheres über ihren Leidensweg erfahren.

Strahlender Sonnenschein lockte viele Menschen in das belebte Zentrum der Innenstadt.
Durch die ruhige Ausstrahlung der Praktizierenden bei ihrer Mahnwache, wurden die Menschen förmlich angezogen. Betroffen vom Gesehenen, informierten sich auch viele chinesische Bürger sehr gründlich und unterschrieben zahlreich die ausgelegten Petitionslisten.

Zwei junge Polizeibeamte zeigten ebenfalls großes Interesse, da sie die Situation von Falun Gong in China kennen. Sie erfuhren im längeren Gespräch über den Weg von Falun Dafa, die harmonischen Übungen und die geistige Ausrichtung nach Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Beeindruckt von den Erfahrungen der Praktizierenden, sagte der eine Beamte: „Ich sollte es auch probieren, damit ich zur Ruhe komme und Harmonie finde. Ich werde meiner Frau davon berichten, sie ist schon lange auf der Suche nach dem Sinn im Leben“.

Freundlich bedankten sie sich, nahmen Informationen mit und wünschten dem Vorhaben der Praktizierenden viel Erfolg.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv