Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Washington D.C.: Warum sind sie so standhaft?

Am 23. Juli 2010 versammelten sich über 3.000 Falun Gong-Praktizierende aus der ganzen Welt in der Hauptstadt der USA, Washington D.C., wo sie eine große Parade veranstalteten, um zur Beendigung der seit elf Jahren andauernden Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufzurufen.

Die große Parade der Falun Gong-Praktizierenden in Washington D.C.

Angesichts der großen Parade stellen sich die Menschen die Frage, was für eine Gruppe die Falun Gong-Praktizierenden sind und woher sie ihre Standhaftigkeit nehmen. Was für eine Antriebskraft lässt sie seit elf Jahren in jedem heißen Juli nach Washington kommen, um vor dem Parlamentsgebäude ihre Stimme gegen die Verfolgung abzugeben, eine Gedenkmahnwache an die zu Tode verfolgten Mitpraktizierenden in China zu halten und im heißen Sommer auf den Straßen die Passanten über die wahren Hintergründe von Faun Gong aufzuklären?

Der Falun Gong-Praktizierende Herr Wang Zhiyuan erzählt: „Bevor ich Falun Gong zu praktizieren begann, hatte ich eine unheilbare Krankheit und litt noch an anderen Beschwerden. Mein Leben war voller Schmerzen. Glücklicherweise begann ich im Jahr 1998, Falun Gong zu praktizieren. Falun Gong schenkte mir ein zweites Leben. Drei Monate, nachdem ich es zu praktizieren begonnen hatte, verschwanden alle meine Krankheiten. Außerdem veränderte sich meine Lebenseinstellung. Früher kümmerte ich mich nur um mich selbst und hatte viele schlechte Gewohnheiten eines Beamten, die in China bekannt sind. Doch seitdem ich Falun Gong praktiziere, bin der Meinung, dass man nicht nur für sich selbst leben, sondern auch an die anderen denken soll.“

Die über 70-jährige Frau Guo aus Chicago hatte im August 1994 in Haerbin an einem Kurs von Herrn Li Hongzhi teilgenommen und kann bezeugen, dass Falun Gong eine tiefgehende Lehre beinhaltet sowie eine wunderbare Wirkung bei der Heilung von Krankheiten und der Erhaltung von Gesundheit hat. Bevor sie Falun Gong kannte, litt sie lange Zeit an Krankheiten. Obwohl sie verschiedene Qiqong ausprobierte, verschlechterte sich ihr körperlicher Zustand immer mehr, so dass sie nicht mehr an Qigong glaubte und sich danach sehnte, früh sterben zu können. Später nahm sie auf Empfehlung eines alten Kollegen an dem Kurs über Falun Gong teil. Bereits am zweiten Kurstag war sie von Krankheiten befreit. Sie konnte mit eigenen Augen sehen, wie Herr Li die Krankheiten der Lernenden beseitigte – dies war ihr später bei ihrer standhaften Kultivierung von Falun Gong eine gute Basis. Als dann die KPCh Lügen über Falun Gong verbreitete, ließ es sie in ihrem festen Glauben an Falun Gong an keiner Stelle schwanken.

Frau Guo, die bereits 16 Jahre lang Falun Gong praktiziert, erzählt: „Vor dem Praktizieren von Falun Gong, als ich noch 50 Jahre alt war, sah ich aus wie eine 70-Jährige, jetzt bin ich über 70 Jahre alt, sehe ich jedoch wie eine 50-Jährige aus.“

Sie fügt hinzu: „Es ist Falun Gong, das mir ein neues Leben gegeben hat. Ich hoffe, dass noch mehr Menschen wie ich davon profitieren können und dass sie die Wahrheit erkennen und die Verfolgung gemeinsamen beenden können.“

Der Falun Gong-Praktizierende Gu, ein Elektroingenieur aus Taiwan, begann Falun Gong zu praktizieren, weil er lange nach dem Sinn des Lebens suchte. Schon während seiner Studienzeit dachte er immer wieder darüber nach, wofür man lebt. Bei seiner Suche probierte er Verschiedenes aus, fand aber keine Antworten. Im Jahr 2001 lernte er durch seine Mutter Falun Gong kennen. Nach 3-jähriger Überlegung und nach ständigem Lernen des Buches „Zhuan Falun“ (das Hauptwerk von Falun Gong) erkannte er endlich, dass Falun Gong die Wahrheit ist, nach der er gesucht hatte. Es war ein ernsthafter Denkprozess. Seitdem er Falun Gong praktiziert, versteht Gu, warum man lebt. An diesem 23. Juli kam er nach Washington, um mit den anderen Praktizierenden gemeinsam dazu aufzurufen, die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh zu beenden.

Bevor er Falun Gong zu praktizieren begann, wusste Gu schon, dass die KPCh die Gedanken der Chinesen stört – die Menschen in Festlandchina haben keine Gedankenfreiheit.

Die Falun Gong-Praktizierende Mu Jiuhui aus Japan nahm dieses Jahr zum dritten Mal an den Aktivitäten gegen die Verfolgung in Washington D.C. teil. Um sich auf diesem Weg für eine Beendigung der Verfolgung einzusetzen, musste sie einen 17-stündigen Flug auf sich nehmen.

„Die 11-jährige Verfolgung von Falun Gong ist brutal“, sagt sie. „Viele Praktizierende in China wurden gesetzwidrig inhaftiert und gefoltert. Sogar ihre Organe wurden ihnen am lebendigen Leib entnommen. Ich bin hierher gekommen, um meinen Beitrag zur Beendigung der Verfolgung zu leisten. Lasst unsere Stimme auf der ganzen Welt verbreiten, damit mehr Menschen von der Schönheit von Falun Gong wissen und uns dabei helfen, die Verfolgung zu beenden.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv