Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

CIPFG veröffentlicht Videos von verfolgten Falun Gong-Praktizierenden

CIPFG (Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China) (1) hat jetzt Videos von einigen Falun Gong-Praktizierenden veröffentlicht, die die Verfolgung am eigenen Leib erfahren haben. Im Video berichten sie von ihren Erlebnissen unter der Verfolgung. Einige von ihnen verloren später aufgrund der Verfolgung ihr Leben. Die meisten Videos sind vor und nach 2007 aufgenommen worden, das neuste ist vom August 2008. Die aufgezeichneten Erlebnisse der Betroffenen sind größtenteils bereits in Textform auf der Minghui-Webseite veröffentlicht worden.

Diese Dokumentationen über die persönlichen Erlebnisse der Verfolgung führen uns das Ausmaß an Grausamkeit der Verfolgung gegen Falun Gong-Praktizierende in Festlandchina vor Augen, die bereits seit über zehn Jahren bis zum heutigen Tag andauert. CIPFG hofft darauf, durch die Veröffentlichung dieser Beweise die Aufmerksamkeit der internationalen Gesellschaft zu erregen, um diese Gräueltaten der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gegen die Menschheit gemeinsam stoppen zu können. CIPFG sammelt nach wie vor Beweise und geht den Angaben über die Initiatoren und Beteiligten der Verfolgung gegen Falun Gong-Praktizierende mit dem Ziel nach, die Verbrecher vor Gericht zu bringen.

Die hier veröffentlichten Videos dokumentieren die Erlebnisse von sieben Falun Gong-Praktizierenden. Es folgen die Links zu den Videos und kurze Berichte zu den jeweiligen Fällen.

1. Fall: Herr Wang Xinchun (Video)

Herr Wang Xinchun ist ein Falun Gong-Praktizierender aus der Stadt Yichun, Provinz Heilongjiang. Er war früher an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Nachdem er im Jahr 1998 angefangen hatte, Falun Gong zu praktizieren, verschwand diese Krankheit. Als die Verfolgung begann, fuhr er nach Peking, um sich bei der Regierung für Falun Gong auszusprechen und die Fakten zu erklären. Daraufhin sperrte man ihn ins Arbeitslager. Als er Anfang 2002 Informationsblätter über die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden verteilte, bemerkten dies die Polizisten und begannen, ihn zu verfolgen, so dass er ins Gebirge flüchtete, wo er sich bei über 30 Grad Minusgraden Erfrierungen an den Füßen zuzog. Nach seiner Festnahme übergoss der Leiter der Polizeistation Fenggou, Wang Wei, seine gefrorenen Füße mit Absicht mit kochend heißem Wasser, so dass beide Füße abstarben. Trotz seiner Behinderung wurde Wang Xinchun weiter schikaniert und geschlagen. Er durfte seinen Beruf als Schuhreparateur, mit dem er seinen Lebensunterhalt verdiente, nicht mehr ausüben. Zudem beschlagnahmte die Polizei seinen Rollstuhl. Am 10. November 2009 verurteilte ihn der Gerichtshof des Bezirks Jiguan der Stadt Jixi, Provinz Heilongjiang gesetzwidrig zu neun Jahren Gefängnis.

Mehr Informationen lesen Sie bitte unter:
Wie verlor ich meine Beine? (Foto)
Wang Xinchun wird unerbittlich verfolgt

2. Fall: Frau Yu Fengchun (43 Jahre alt, bereits verstorben) (Video)

Frau Yu Fengchun stammt aus der Stadt Shuangyashan, Provinz Heilongjiang. Sie litt früher an Bauchwassersucht aufgrund einer Zirrhose. Als sie Falun Gong praktizierte, wurde sie wieder gesund. Da sie trotz des Verbots der Ausübung von Falun Gong weiterhin praktizierte, wurde sie mit Beginn der Verfolgung im Juli 1999 5-mal gesetzwidrig festgenommen und inhaftiert. Am 31. August 2007 drangen Beamte der Chang’an Polizeistation in ihre Wohnung ein, durchwühlten alles, nahmen ihre persönlichen Habseligkeiten mit und bedrohten sie. Die lang andauernde psychische und physische Folter durch die Kommunistische Partei Chinas führte zu einer Verschlechterung ihres körperlichen Zustandes, so dass Frau Yu am 27. Dezember 2007 schließlich verstarb. Das Video wurde zu ihren Lebzeiten aufgenommen.

Mehr Informationen lesen Sie bitte unter:
Frau Yu Fengchun stirbt unter der Verfolgung in der Provinz Heilongjiang

3. Fall: Herr Wu Yueqing (über 30 Jahre alt, bereits verstorben) (Video)

Herr Wu Yueqing war ein Falun Gong-Praktizierender aus der Stadt Shuangyashan, Provinz Heilongjiang. Weil er Falun Gong praktizierte, wurde er mehrmals festgenommen. Im Dezember 2001 wurde Herr Wu, als er Informationsmaterialien über die Verfolgung von Falun Gong herstellte, verhaftet und gefoltert. Im Januar 2002 verurteilte ihn das Gericht der Stadt Shuangyashan zu zwölf Jahren Haft. Schließlich inhaftierte man ihn im 23. Sektor der 11. Abteilung des Gefängnisses der Stadt Mudanjiang.

Während der Haftzeit wurde er gefoltert und erlitt eine Muskelschwäche am ganzen Körper; mehrere seiner inneren Organe versagten. Am 23. Dezember 2007 starb er an den Folgen der Verfolgung. Zu jener Zeit wurde seine ältere Schwester, Frau Wu Yuexia, ebenfalls aufgrund des Praktizierens von Falun Gong im Arbeitslager inhaftiert. Da Herrn Wu Yueqings Ehefrau bereits verstorben war, wurde ihr 13-jähriger Sohn ins Waisenhaus gebracht. Das Video wurde zu Herrn Wu Yueqings Lebzeiten aufgenommen.

Mehr Informationen lesen Sie bitte unter:
Herr Wu Yueqing starb infolge der Verfolgung (Fotos)

4. Fall: Frau Wang Guanrong (über 50 Jahre alt) (Video)

Frau Wang Guanrong ist eine Falun Gong-Praktizierende aus der Stadt Shuangyashan, Provinz Heilongjiang. Weil sie nach Peking fuhr, um sich für Falun Gong einzusetzen, wurde sie festgenommen. Danach wurde sie noch mehrmals entführt und eingesperrt, weil sie andere Menschen über die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Gong informierte. Im September 2003 wurde sie unrechtmäßig zu zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Im Frauengefängnis Harbin, Hauptstadt der Provinz Heilongjiang, wurde sie misshandelt, so dass ihre Beine gefühllos wurden, sie auf dem rechten Auge erblindete und mit dem linken Auge nur noch ein wenig Licht sehen kann.

5. Fall: Frau Deng Linfeng (Video)

Deng Linfeng, 42 Jahre alt, kommt aus der Stadt Jiamusi, Provinz Heilongjiang. Am 26. Februar 2008 wurden sie und ihr 17-jähriger Sohn am Bahnhof der Stadt Jiamusi festgenommen. Nach dem Schock über die Verhaftung seiner Mutter, die Verwüstung des Hauses und der fortwährenden Bedrohung durch die Polizei wurde der Junge sehr krank. Die Abteilung der Polizei von Jiamusi arbeitete mit der Staatsanwaltschaft und dem örtlichen Gerichtshof zusammen und verurteilte Frau Deng Linfeng unrechtmäßig zu zwei Jahren Gefängnis. Nachdem ihr Sohn diese Nachricht gehört hatte, verschlechterte sich sein körperlicher Zustand. Als er zur weiteren Behandlung nach Peking überführt wurde, verstarb er am 20. August 2008 auf dem Weg dorthin. Zu jener Zeit befand sich Frau Deng Linfeng noch im Gefängnis. Im Video sieht man die Szenen des Gerichtsurteils und des Abschieds von ihrem Sohn.

Mehr Informationen lesen Sie bitte unter:
Mutter zu Gefängnis verurteilt, Sohn von Deng Linfeng stirbt nach Misshandlung durch die Polizei (Fotos)

6. Fall: Herr Yi Fuquan (im Alter von 45 Jahren verstorben) (Video)

Herr Yi Fuquan war ein Falun Gong-Praktizierender aus dem Dorf Yanhe, Gemeinde Jincheng der Stadt Shuangcheng, Provinz Heilongjiang. Weil er Falun Gong trotz der Verfolgung weiter praktizierte, kam er ins Arbeitslager. Nach seiner Entlassung fanden Polizisten am 19. August 2001 an einer Busstation ein Falun Dafa-Buch und einen Flyer über die Verfolgung gegen Falun Gong bei ihm, woraufhin er gesetzwidrig festgenommen und vom Amtsgericht Shuangcheng zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Am 1. Juli 2004 wurde er im Gefängnis Tailai inhaftiert, wo er jahrelang gefoltert und zu Sklavenarbeit gezwungen wurde. Am 13. Februar 2008 starb er infolge der Misshandlung im Gefängnis. Das Video wurde zu Herrn Yi Fuquans Lebzeiten aufgenommen.

7. Fall: Frau Ma Liqin (in Wachkoma) (Video)

Frau Ma Liqin ist eine Falun Gong-Praktizierende aus der Stadt Qitaihe, Provinz Heilongjiang. Am 5. März 2002 wurde sie von dem leitenden Polizisten Yin Zhongliang in sein Büro gezerrt und verprügelt. Yin trat sie mit Lederschuhen und stieß ihren Kopf gegen die Wand. Ma verlor augenblicklich das Bewusstsein. Seitdem liegt sie in einem Wachkomma. Ihre Familie kann die Therapierechnungen nicht begleichen und befindet sich in einer Notlage.

Mehr Informationen lesen Sie bitte unter:
Frau Ma Liqin in Haft ins Wachkoma geprügelt

Anmerkung:
(1) englische originale vollständige Bezeichnung: „Coalition to Investigate the Persecution of Falun Gong in China“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv