Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien: Westliche Praktizierende: „Falun Dafa zu praktizieren, schenkte mir eine gute Gesundheit und Selbstvertrauen"

Mutter zu werden, ist der Traum vieler Frauen. Dieser Traum war für Christy jedoch fast unmöglich. Doch 2003 lernte sie die wundervolle Praxis von Falun Dafa kennen und seitdem hat sich ihr Leben zum Besseren gewendet.

Christy litt an einer Zyste an den Eierstöcken, doch kurz nach Beginn des Praktizierens von Falun Dafa wurde sie schwanger. Ihre Tochter ist heute fünf Jahre alt und sie führen ein sehr harmonisches Familienleben. Die erst 24 Jahre alte Christy wurde in Großbritannien geboren. Nach ihrer Hochzeit 2003 übersiedelte sie nach Australien. Zurzeit arbeitet sie als Managerin in einer Firma. Sie ist hübsch und fröhlich. Man kann kaum glauben, dass sie unter Depressionen litt. „Das Praktizieren von Falun Dafa schenkte mir eine gute Gesundheit und Selbstvertrauen. Ich habe die wahre Bedeutung des Lebens erkannt. Ich bin Meister Li Hongzhi sehr dankbar. Falun Dafa ist wundervoll“, schwärmt sie.

An Krankheit und Depression leiden

Vor dem Praktizieren von Falun Dafa war Christy sehr introvertiert, es mangelte ihr an Selbstvertrauen und sie fühlte sich ständig unterdrückt. Sie kritisierte sich selbst und trank Alkohol, um den Schmerz ihrer Kämpfe zu lindern.

Unfähig, sich ihrer Umgebung anzupassen, sperrte sie sich häufig in ihr Zimmer ein, nicht imstande, sich der Realität zu stellen. Sie nahm Anti-Depressiva ein und erhielt Beratungsgespräche. Schließlich diagnostizierte man eine Zwangsneurose (OCD). Sie hatte eine chronische Angst entwickelt und war sehr unsicher.

Zusätzlich litt Christy an einem seltenen polyzystischen Ovariensyndrom (PCOS). Ihre Periode kam nur alle paar Monate einmal, manchmal setzte sie sogar ein Jahr lang aus. Aufgrund der Hormonstörung nahm sie jeden Tag Medikamente ein. Die Ärzte erklärten ihr, dass die Chance auf eine Schwangerschaft sehr gering sei.

Ein Wendepunkt in ihrem Leben

Vielleicht als Teil ihrer Vorherbestimmung entschloss sie sich plötzlich, nach Australien zu reisen. Sie wurde vom Land und der Sonne angezogen. In Australien lernte sie den Falun Dafa-Praktizierenden Steve kennen. Allmählich begann sie, Falun Dafa zu verstehen, und bald darauf fing sie zu praktizieren an.

Im November 2003 heirateten Christy und Steve. Anfang 2004 hörte sie auf, Arzneimittel einzunehmen und schon bald kehrte ihre Periode regelmäßig. Im Februar wurde sie schwanger. Dieses Paar ist für diese wunderbare Überraschung sehr dankbar. Christy erinnerte sich: „Damals wusste ich nicht, dass ich schwanger war, da mein Zyklus immer sehr unregelmäßig war. Ich fühlte mich ungewöhnlich und dann bemerkte ich, dass mein Bauch jeden Tag größer wurde. Als der Arzt mir bestätigte, dass ich schwanger war, war ich wirklich überrascht!“

Durch die Kultivierung von Falun Dafa verstand Christy die Bedeutung der Existenz der Menschen und warum sie leiden. Ihr Leben nahm eine dramatische Wendung. Als eine Praktizierende verschwanden allmählich ihre Angst, ihre Zwangsneurose und ihr Mangel an Selbstvertrauen. Sie erklärt: „Falun Dafa lehrte mich, einen Schritt zurückzumachen, wenn ich auf Probleme stoße. Wenn mir ein Unglück passiert, schaue ich nach innen und erinnere mich: `Das ist ein Segen für mich, es bietet mir eine gute Gelegenheit, meine Xinxing [Herzensnatur] zu verbessern.´ Nun habe ich aufgehört, mich zu sorgen und zu beschweren. Ich verstehe nun den größeren Zusammenhang der Worte des Meisters, bei Konflikten "einen Schritt zurück, das Meer ist weit, der Himmel endlos, das ist sicherlich ein anderes Bild“. (Li Hongzhi, Zhuan Falun, Lektion 9, „Erleuchtung“).

Ihr Kind mit den Prinzipien von Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht erziehen

Christys Tochter ist fünf Jahre Jahre alt und praktiziert Falun Dafa mit ihren Eltern. Jede Nacht vor dem Schlafengehen lernen sie Gedichte aus dem Gedichtband "Hong Yin" und das Lunyu aus dem "Zhuan Falun" von Meister Li und rezitieren sie. Ihr Kind liebt besonders die Falun Dafa Musik „Pu Du“ und geht gerne zu Aktivitäten der Praktizierenden. Vor kurzem lernte ihr Christy die Übungen.

„Mein Kind ist sehr glücklich, mit den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht aufzuwachsen. Wann immer sie nicht auf uns hört, bitten wir sie, den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zu folgen. Dann denkt sie nach und korrigiert sich selbst.“

Ein Wunsch

Christy muss ihr Familienleben und ihre Arbeit gut ausbalancieren. Jedoch findet sie immer Zeit, sich an Aktivitäten zur Aufklärung über die wahren Umstände von Falun Dafa und an den Bemühungen, die Verfolgung von Falun Dafa zu beenden, zu beteiligen. Es macht sie traurig, dass die Kommunistische Partei Chinas immer noch fortfährt, die Praktizierenden in China zu foltern. Sie praktizieren denselben Weg und haben dasselbe Ziel, sich selbst ständig zu verbessern. Diese Praktizierenden werden jedoch verfolgt. Sie lehnt dies ab: „Ich bin sehr stolz auf diese Praktizierenden, die Leben und Tod loslassen und ihren Glauben aufrecht halten. Ich versuche mein Bestes, mehr Menschen die Großartigkeit von Dafa und die Wahrheit wissen zu lassen. Ich hoffe, dass die Menschen eines Tages entsprechend Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht leben können, um eine großartige Zukunft zu haben.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv