Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Indien: Die wahren Umstände in Ladakh aufklären

Ladakh ist ein abgelegenes Gebiet im Himalaya, ganz im Norden von Indien. Am 18. Juli bereiteten die Falun Gong-Praktizierenden eine Ausstellung über die Hintergründe der Verfolgung von Falun Gong im Zentrum von Leh, der größten Stadt von Ladakh, vor. Viele Bewohner waren dankbar, Informationsmaterial und Informationen zu erhalten, weil die Tibeter das Anliegen der Praktizierenden sehr unterstützen. Ladakhis, so wie die Menschen aus ganz Indien sowie aus verschiedenen anderen Ländern, nahmen die Flyer freudig an.

Ein Mann aus Mumbai erzählte, er hätte schon immer am gemeinsamen Üben in seiner Stadt teilnehmen wollen. Als er mit den Praktizierenden sprach und den Flyer las, den sie ihm gaben, erkannte er plötzlich, dass sich ein Übungsplatz ganz in der Nähe seines Hauses befand. Er wollte auf jeden Fall hingehen.

Ein berühmter Ladakhi Filmstar blieb stehen und beglückwünschte die Praktizierenden, weil sie die Menschen über die Verfolgung informierten.

Eine junge Frau aus Singapur verweilte eine lange Zeit und nahm viele Unterlagen auf Chinesisch mit, weil sie sich vor ihrer Rückkehr nach China, wo sie während des Jahres studiert, darüber informieren wollte.

Ein Lehrer aus dem Dorf nahm viele Flyer mit und meinte, er werde seine Schüler und die anderen Lehrer über Falun Gong und die Verfolgung informieren.

Ein tibetischer Mönch aus einem weit entfernten Kloster nahm ebenfalls viele Informationsmaterialien an und meinte, dass er alle anderen Mönche in seinem Kloster über Falun Gong informieren wolle.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv