Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Atlanta: APAC Präsidentin: „Selten sieht man solche Talente“

Als Teil der Tournee 2010 gab das in New York stationierte Ensemble von Shen Yun Performing Arts am 21. August 2010 zwei erhebende Shows im Cobb Energy Performing Arts Centre von Atlanta in Georgia.

Dirigentin Chia-Chin Lin (links) und Varinee Sangmalee

Varinee Sangmalee, die Präsidentin des asiatisch/pazifisch-amerikanischen Rates (APAC) und ausgezeichnet als eine der 25 einflussreichsten asiatisch-amerikanischen Personen in Georgia, kam zusammen mit ihrem Mann Dr. Umpon Sangmalee zur Show. Sie forderte jeden ernsthaft dazu auf, sich Shen Yun anzusehen.

„Selten sieht man solche Talente“, erklärte Frau Sangmalee. „Es ist alles aufeinander abgestimmt, miteinander verbunden … so eine riesige Show wie das. Man sieht nirgendwo sonst ein so wunderbares Bühnenbild. Und die Kostüme, oh, einfach atemberaubend!“

Ihr Mann stimmte zu: „Mir gefällt diese Show, weil sie die Schönheit und Kultur der Chinesen aufzeigt und auch die Entwicklung der Zivilisation und Kultur. Die Aufführung ist wunderbar. Ich möchte sie jedes Jahr sehen und davon lernen.”

Das Ehepaar konnte die Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen eines anderen Termins nicht wahrnehmen. Doch Frau Sangmalee erklärte, dass sie keine zukünftigen Shows mehr vermissen werde, weil Shen Yun jedes Jahr besser werde. „Ich mag wirklich die Effekte, so real. Ich mag das“, erklärte sie.

Bei der Vorstellung am Samstagnachmittag im Cobb Energy Performing Arts Centre wurden die Künstler vor den Vorhang gerufen

Frau Sangmalee erläuterte, dass die beiden Moderatoren ganz genau die tiefgründige Wirkung erklärt hätten, die die alte chinesische Kultur auf der Weltbühne hätte und weiterhin habe. Sie sei von den berühmten chinesischen Legenden, volkstümlichen Erzählungen und Geschichten aus der Neuzeit bezaubert worden. „Ich denke, dass wir die wunderbaren Märchenkulturen international feiern können. Daran haben nicht nur die Chinesen ihre Freude.“

„Jeder Tanz, jede Show ist großartig. Als Frau mag ich hübsche Dinge mehr als alles andere. Es scheint aber, dass die Darsteller alles in die Bewegungsszenen packen.“

Abschließend erklärte sie, dass sie das geniale Zusammenspiel von Hintergrundbildern und Darstellern wirklich genossen habe.

Vier Freundinnen genießen einen Abend bei Shen Yun

Vier Damen genießen ihren Abend: Wanda Gross, Yvonne Spellman, Carol Jacob und Iris Stanley (von links nach rechts)

In der begeisterten Zuschauermenge saßen Wanda Gross, Carol Jacobs, Iris Stanley und Yvonne Spellmann, die aufgrund einer Anzeige zu Shen Yun kamen. Sie nannten es ihren „Damen-Ausgeh-Abend“.

Wanda Gross, eine Forschungsleiterin an der Morehouse School of Medicine, fand die Show fantastisch: „Die Farben waren großartig, die Choreografie war fantastisch und mir gefällt einfach die visuelle Ästhetik dieser Show.“

Carol Jacobs, eine IT-Beraterin, sagte: „Mir gefällt die Show sehr. Ich war vorher sehr aufgeregt, es war ganz anders, sehr, sehr farbenfroh. Meine Erwartungen wurden erfüllt.“

Iris Stanley freute sich sehr, dass Shen Yun nach Atlanta gekommen war: „Nicht nur nach New York …Sehr beruhigend, für mich ist es sehr beruhigend, eine entspannende Vorstellung. Daher mag ich es sehr. Wie alles fließt, es ist äußerst entspannend“, fand sie.

Frau Gross war von den drei preisgekrönten Sängern sehr berührt und meinte: „Oh die Sänger sind so spektakulär. … ihre Stimmen sind einfach so wunderbar, die Qualität ihrer Stimmen gefällt mir wirklich sehr.

Auch wenn man sich die englischen Worte ansieht, die die Sänger singen [Übersetzungen der chinesischen Liedtexte der Sänger wurden an die Bühnenwand projiziert], waren sie sehr berührend.“

In Bezug auf die Tanzbewegungen sagte Frau Gross: „Man konnte sehen, wie umfassend Tanz ist.“

Frau Stanley kommentierte den Tanz mit dem Titel „Nichts kann den heiligen Weg aufhalten“, in dem die brutale Verfolgung von Falun Gong in China durch das kommunistische Regime dargestellt wird. Sie sagte: „Über die Verfolgung, das war wirklich interessant, dass sie heute immer noch stattfindet. Und das einfach in den Tanz und in eine Kunstform zu legen, das ist einfach spektakulär.“

Yvonne Spellman, eine medizinische Behördenleiterin, gab am Ende des Interviews ihren Gesamteindruck wider: „Mi gefällt es sehr … es ist fantastisch, die Farben sind wunderbar, Farben, die ich nicht zusammenstellen würde, die aber einfach zu passen schienen.“

Quellen:
http://www.theepochtimes.com/n2/content/view/41345/
http://www.theepochtimes.com/n2/content/view/41400/

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv