Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Singapur: Praktizierende führen gemeinsam die Übungen vor und machen Falun Gong bekannt

Am 29. August 2010 führten die Falun Gong-Praktizierenden aus Singapur gemeinsam die Übungen im Ostküste-Park vor. Die ordentliche Aufstellung der Praktizierenden, alle gekleidet in gelbe T-Shirts und weiße Hosen, sowie die friedliche Übungsatmosphäre zogen das Interesse von vielen Ortsansässigen und ausländischen Touristen an.

Falun Gong-Praktizierende aus Singapur praktizieren gemeinsam die Übungen im Ostküste-Park

Die friedvolle Übungsatmosphäre erweckt die Aufmerksamkeit der Passanten

Die Touristen zeigen großes Interesse an den wahren Hintergründen von Falun Gong

Vier in Singapur arbeitende junge Chinesen schauten sich die Übungen zuerst von der Ferne aus an, traten später jedoch näher, setzten sich auf die Wiese und schauten zu. Als sie einen Praktizierenden außerhalb der Übungsgruppe sahen, sprachen sie ihn an, um sich über Falun Gong zu informieren. Sie nahmen die Flyer entgegen und stellten viele Frage dazu, warum die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Falun Gong unterdrücke und wie man Falun Gong kultivieren könne. Einer von ihnen sagte, dass er von dem großartigen Anblick des Praktizierens erschüttert sei. Er sei frisch in Singapur zur Arbeit gekommen. Früher habe er von Falun Gong gehört, aber es sei sehr schwer, in Festlandchina mit Falun Gong in Berührung zu kommen und die Internetblockade zu durchbrechen. Der Praktizierende erinnerte ihn daran, dass es eine Schicksalsverbindung sei, in Singapur auf Falun Gong zu treffen, und ermutigte ihn, die Teilnahme am lokalen Neun-Tage-Seminar von Falun Gong wahrzunehmen.

Ein älterer Mann auf einem Fahrrad wurde von der Übungsszene angelockt. Er erzählte einem Praktizierenden mit, dass er bereits im Fernsehen von Falun Gong gehört habe, sich darüber jedoch noch nicht ganz im Klaren sei. Der Praktizierende dachte, dass die früheren Nachrichten, die die Ortsansässigen im Fernsehen gesehen hatten, meist von den Medien der KPCh übernommen wurden. Daher erklärte er ihm die wahren Hintergründe. Bevor er sich verabschiedete nahm er die Informationsmaterialien mit den Worten entgegen, dass er sie zu Hause unbedingt durchlesen und die Übungsgruppe in der Nähe aufsuchen wolle.

Zwei Touristen aus Philippinen bzw. Myanmar wurden von den sanften Übungsbewegungen angezogen und lernten die Übungen gleich an Ort und Stelle. Sie sahen Falun Gong zum ersten Mal. Der Burmese sagte, dass er das Hauptwerk von Falun Gong, das Buch „Zhuan Falun“ vom Internet herunterladen werde und Falun Gong praktizieren wolle.

Die blühenden Udumbara-Blumen tauchen auf dem Übungsplatz auf

Nach dem Praktizieren entdeckten die Praktizierenden an vielen Stellen auf der Wiese blühende Udumbara-Blumen. Laut buddhistischen Schriften blühen die Udumbara-Blumen nur einmal alle 3000 Jahre. Die Erscheinung der Udumbara-Blumen symbolisiert, dass der heilige König des drehenden Rades in die Menschenwelt kommen wird, um das Fa zu berichtigen und die Menschen zu erretten. In den vergangenen Jahren wurden sie bereits an einer Buddha-Statue, an Stahl, Glas, Kunststoff, Obst, Gemüse und an anderen Stellen entdeckt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv