Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Polen: Praktizierende stellen Falun Gong auf einem multikulturellen Festival vor

Vor kurzem fand in Polens Hauptstadt Warschau das vierte jährliche Polnische Multikulturelle Festival statt. Am 29. August und 05. September gab es große Paraden.

Bootförmiger Umzugswagen der Falun Gong-Praktizierenden
Polnische Zuschauer beobachten die Festwagen
Verteilung von Flyern und Papierlotusblumen
Praktizierende zeigen den Leuten die Falun Gong Übungen

Unter den vielen Festwagen in der Parade zog ein neuer und einmaliger Umzugswagen in Form eines Bootes die Blicke der Zuschauer auf sich. Ein großes Banner mit der Aufschrift „Falun Dafa, Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" war oben auf dem geschmückten Umzugswagen angebracht. Es wurden die Musikstücke „Pu Du“ und „Ji Shi“ abgespielt. In goldenen Übungsanzügen zeigten Praktizierende die friedlichen und harmonischen fünf Falun Gong Übungen. Ein Praktizierender trug ein altes Kaiserkostüm aus der Tang Dynastie. Er stellte den Menschen auf beiden Straßenseiten über Mikrofon Falun Gong vor. Eine weitere Praktizierende trug ein Kostüm aus der Tang Dynastie. Eine schlanke und anmutige Praktizierende im Kleid einer Manchu Prinzessin hielt eine Lotusblume. Die Menschen machten Fotos von dieser wunderschönen Szene. Viele Eltern setzten ihre Kinder auf den Umzugswagen und machten Fotos von diesem Ereignis. Am 05. September, als die zweite Parade zur Hauptstraße kam, traten die Zuschauer auf die Straße und umringten quasi den Umzugswagen, um ihn noch genauer betrachten zu können.

Ein junger Pole mit chinesischen Sprachkenntnissen fuhr mit seinem Fahrrad neben dem Falun Gong Umzugswagen her und stellte Fragen: „Ist das, was ihr darstellt, wirklich Falun Gong? Das ist wirklich wunderschön, aus welcher Dynastie Chinas ist dieses Kostüm, wie viele Jahre liegt das schon zurück?“ Nachdem er von den Praktizierenden die Antworten erhalten hatte, nannte er seine Zweifel: „Ich kenne viele Chinesen und manche von ihnen sprachen mit mir über Falun Gong. Wie kommt es, dass das, was sie sagten, so anders ist, als das, was ich heute selbst sehe? Da gibt es keinen Zweifel, was ihr heute zeigt, ist Chinas alte Kultur. Die Botschaft, die ihr mir vermittelt habt, ist wunderschön. Falun Gong ist einfach so schön, nicht nur die Bewegungen und die Kostüme sind wunderschön, mir fehlen wirklich die Worte, um die elegante Art zu beschreiben, mit der die Menschen [die Praktizierenden] die Übungen vorzeigen. Die Dame, die in Meditation sitzt, ist, wie ich gerade erfahren habe, über siebzig Jahre alt. Viele Menschen machen Fotos von ihr. Wie können manche Chinesen nur sagen, dass eine solch wunderschöne Übung nicht gut ist?“

Nachdem ein Falun Gong Praktizierender die Fragen des jungen Mannes gehört hatte, erklärte er: „Es ist nicht das chinesische Volk, das sagt, Falun Gong sei schlecht. Früher, vor der Verfolgung, sagten über 100 Millionen Chinesen, dass Falun Gong großartig sei und sie praktizierten es beständig. Das frühere Oberhaupt der KPCh (Kommunistische Partei Chinas) Jiang Zemin wurde panisch, als er sich vorstellte, dass weitere 100 Millionen oder gar drei 100 Millionen Menschen sagen würden, dass Falun Dafa gut ist und wenn sie sich alle an "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" orientieren, würde es nicht mehr leicht sein, sie mit den Lügen und der Gewalt der KPCh zu kontrollieren. Daher machte Jiang Zemin mit der KPCh eine Verschwörung und initiierte diese brutale Verfolgung, die nun schon über elf Jahre andauert.“

Eine Falun Gong-Praktizierende erklärte die Fakten über ein Mikrofon an die umgebenden Zuschauer: wie die KPCh-gesteuerten Staatsmedien zu Hass aufstachelten, indem sie den fabrizierten Selbstverbrennungsvorfall verbreiteten, über den von der KPCh verübten Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden und dass zahllose Chinesen während dieser brutalen Verfolgung irrtümlich die Lügen glauben und sich der Wahrheit nicht bewusst sind.

Nachdem sie die wahre Situation erfahren hatten, waren die anwesenden Polen alle schockiert. Dieser junge polnische Mann wollte alle Falun Gong Informationsmaterialien haben, nachdem er die Wahrheit gehört hatte. Er hinterließ seine Kontaktdatenund sagte, nun verstehe er Falun Gong besser. Er sagte: „Ich muss meinen chinesischen Freunden unbedingt die wahre Situation dieser Sache erklären. Diese Verfolgung muss enden. Diese Welt kann ohne "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" nicht funktionieren.“

Nach Beendigung der Parade führten Falun Gong-Praktizierende weiterhin die Übungen vor. Sie stellten auch Ausstellungstafeln entlang den Straßenseiten auf und erzählten den Menschen die wahre Situation von Falun Gong. Am 05. September lehrten Falun Gong-Praktizierende die Übungen auch auf einer Bühne. Zuschauer lernten die Handbewegungen gleich an Ort und Stelle. Als die Dunkelheit hereinbrach, gab es immer noch Menschen, die Fotos mit den Falun Gong-Praktizierenden machen wollten. Viele Menschen unterschrieben die Petition gegen die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh. Manche drückten den Praktizierenden die Hände und sagten: „Macht weiter, wir unterstützen euch!“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv