Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht berührt Besucher weltweit

Die Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht wird auf der ganzen Welt veranstaltet. Die Gemälde der Ausstellung wurden von einer Gruppe versierter Künstler erschaffen, die gleichzeitig Falun Gong-Praktizierende sind. Diese Werke stellen die Anmut von Falun Dafa dar und entlarven die brutale Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Die schönen Bilder und die wahre Geschichte hinter jedem einzelnen Bild berühren die Betrachter.

Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht berührt Besucher in Kingston, Kanada

Die Kunstausstellung wird in der Queen's Universität in Kingston, Kanada, gezeigt. Am 9. September 2010 kamen Herr David Kilgour, einstiges Mitglied des kanadischen Parlaments, sowie mehrere Mitglieder des Stadtrats von Kingston, um sich die Gemälde in der Duncan McArthur Hall anzuschauen; sie teilten ihre Eindrücke mit.

Ein Führer erklärt dem Kingston Stadtratsmitglied Rob Matheson das Bild „Ruf der Unschuld“

Stadtratsmitglied Rob Matheson schaut sich das Ölgemälde „Verbrechen in Sujiatun“ an

Die Gemälde betrachten

Rob Matheson, Stadtratsmitglied von Kingston, war zu Tränen gerührt, als er das Bild „Warum” betrachtete. Dieses Bild stellt eine Mutter und ihren Sohn dar, die für das Praktizieren von Falun Gong in China inhaftiert sind. Der Junge, mit Blutspuren am Körper, umklammert die Gitterstäbe der Zelle, in der er und seine Mutter gefangen gehalten werden. Tränen stehen in seinen Augen. Herr Matheson sagte, das Bild zeige eine schreckliche Situation und der Junge erinnere ihn an seinen eigenen Sohn; er sei sowohl bestürzt (über die Verfolgung) als auch traurig.

Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht erneut in Rumänien gezeigt

Die Besucher in Bukarest schauen sich die Gemälde an

Am 17. August 2010 wurde die Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht in der Galeria Caminul Artei Gallery in Bukarest, Rumänien, gezeigt. Viele Menschen sahen sich die Bilder an, lobten die Werke und waren angesichts der Verfolgung von Falun Gong in China überrascht.

Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht in Romanshorn, Schweiz, gezeigt

Romanshorn liegt am Bodensee, dem zweitgrößten See Europas. Hier wurde die Kunstausstellung vom 20. bis 29. August 2010 gezeigt. Viermal berichtete ein Lokalblatt über die Ausstellung und erregte damit Aufsehen unter den Ortsansässigen.

Gäste in Romanshorn, Schweiz

Ein Herr sagte nach dem Betrachten der Gemälde zu den Falun Gong-Praktizierenden: „Ich unterstütze Sie und werde Ihnen beistehen.“ Bevor er ging, schrieb er in das Gästebuch: „Ich drücke meine tiefste Sympathie aus und stehe Ihnen bei, weil ich glaube, dass die universelle Liebe und die Wahrheit die Oberhand gewinnen werden.“

Ein älteres Paar, das in der Nähe wohnte, lobte die vollkommene Technik der Gemälde und äußerte, dass das Werk „Gelübde einlösen“ eine Lösung für alle Probleme darstelle: solange all die Menschen aus den verschiedenem Kreisen friedlich miteinander leben, werden alle Probleme gelöst sein. Der Herr sagte, dass die KPCh sehr dumm sei und dass es jeden Menschen ermutigen solle, Falun Gong zu praktizieren. Die Dame war von der Bilddeutung der Lotusblume gerührt, die rein aus dem Schlamm emporwächst.

Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht in Chiba, Japan, beendet

Chiba, Japan

Vom 11. bis 15. August 2010 präsentierte der japanische Falun Dafa Verein in Chiba die Kunstausstellung im Chiba Kulturzentrum. Während der fünftägigen Ausstellung fingen fünf Ortsansässige an, Falun Gong zu lernen, nachdem sie die Tatsachen über Falun Gong und die Verfolgung der Praktik seitens der KPCh verstanden hatten.

Viele Besucher hatten beim Betrachten der Bilder Tränen in den Augen. Manche sagten: „Diese großartigen Gemälde berühren die Menschen. Die Medien berichten nicht über diese grausame Verfolgung in China. Sie arbeiten hart.” Manche sagten, dass sie die Informationen über die Verfolgung an andere Menschen weitergeben wollten.

Mehrere Chinesen, die in Japan studierten oder arbeiteten oder ihre Verwandten besuchten, schauten sich die Ausstellung an. Ein junger Mann aus der Umgebung kam beinahe jeden Tag nach der Arbeit, um die Gemälde zu betrachten. Er lernte die fünf Falun Gong-Übungen und begann, das Buch „Zhuan Falun” (Hauptwerk von Falun Gong) zu lesen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv