Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

China/Macau: Praktizierende decken die Verbrechen der KPCh auf

Der 1. Oktober ist der Tag, an dem einst die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) die Macht übernahm. Falun Gong-Praktizierende in Macau gingen drei Tage lang zur Walking Street, einer geschäftigen Straße, um dort über die Fakten der Verfolgung zu informieren und die Verbrechen der KPCh aufzudecken. Sei verteilten die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei und halfen den Chinesen, aus der KPCh und ihren zugehörigen Organisationen auszutreten.

Touristen schauen sich die Fotos an, die die Verbrechen der KPCh aufzeigen

Am 1. Oktober halfen die Praktizierenden ungefähr 300 chinesischen Touristen, ihren Austritt aus der KPCh und ihren zugehörigen Organisationen zu verkünden. Viele von ihnen waren junge Menschen. Früher waren es meistens Chinesen mittleren Alters, die aus der Partei austraten. Seit kurzem treten immer mehr junge Menschen aus. Einige Eltern brachten auch ihre Kinder, damit sie die Fotos sehen konnten. Anschließend trat die gesamte Familie aus der KPCh aus.

Mehrere chinesische Touristen verkündeten: „Falun Dafa ist großartig!“ oder „Ich hasse die KPCh.“ Die Praktizierenden freuten sich über das Erwachen der Chinesen.

Junge Leute hören den Erklärungen der Praktizierenden zu

Touristen machen Videoaufzeichnungen

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv